Hbi-logo-farbig2009

Hbi Weilimdorf/Feuerbach verliert 29:31 in Winnenden nach nervenaufreibender Schlussphase

Letzten Samstag stand für die erste Herrenmannschaft der Hbi ein Auswärtsspiel in Winnenden an. Ein Sieg der Hbi in dieser vorletzten Partie vor der Winterpause hätte beste Aussichten auf eine Platzierung im oberen Tabellendrittel gewährleistet. Das Spiel begann aus Sicht der Hbi desaströs. Ganze sechs Treffer durften die Gastgeber verbuchen ohne erkennbare Gegenwehr der Spieler aus Feuerbach zu spüren. Eine viel schlechtere Ausgangslage für die weiteren 50 Minuten als eben dieses 0:6 hätten sich die Gäste der Hbi wohl nicht ausmalen können. Doch dass dieses Spiel noch lange nicht entschieden war, zeigte sich in den kommen Minuten der ersten Hälfte, in denen die Hbi Tor um Tor aufholte und sich zu fangen schien. Geschockt von der Leistung in den ersten Minuten, aber dennoch mit dem Willen dieses Spiel für sich zu entscheiden, gingen die Spieler der Hbi mit dem Halbzeitstand von 15:13 in die Kabine.

Nach der Pause standen sich zwei größtenteils gleichwertige Mannschaften gegenüber. In einem 7-Meterreichen Spiel gelang es weder Winnenden den Vorsprung zu vergrößern noch der Hbi Weilimdorf/Feuerbach den Ausgleich zu erzielen. Das Spiel nahm immer mehr an Fahrt auf und plötzlich ergab sich für die Hbi ein ums andere Mal die Chance auf den Ausgleich. In einer hitzigen Endphase, in der Max Wildenmann als auch Trainer Ralf Hönig die rote Karte sahen und die letzten zwei Minuten mit nur vier Mann bestritten werden mussten, vermochte es die Hbi nicht den Sieg für sich zu verbuchen und verlor 29:31.

Zum einen muss man sich nach solch einem Spiel die Frage stellen wie es passieren kann, dass eine Mannschaft eine Anfangsphase so verschläft, zum anderen respektieren wie die Spieler der Hbi dennoch Moral bewiesen und das Spiel bis zum Ende hin spannend hielten. Nun gilt es für die Hbi schon am Dienstag, den 15.Dezember gegen den Tabellenzehnten SV Weinstadt zu zeigen, dass man von der ersten bis zur 60. Minute physisch als auch psychisch anwesend ist und somit das Jahr 2009 mit dem 5.Platz der Bezirksliga besiegelt.

Es spielten:

Tor: Peter Rollmann, Marc Schwertfeger

Feld: Tim Wurster (2), Jan Diller (3), Ralf Binder (4), Gideon Kull (1), Max Wildenman (2), Christoph Staiger (6/5), Sören Naujoks, Sebastian Reikowski (4), Per Laukemann (4/1), Fabian Brosi (3), Urs Wetzel

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige