hbi_logo_blue2007

Hbi Weilimdorf / Feuerbach verpasst den erfolgreichen Start in die Saison

Am Sonntag, 16. September, begann endlich die neue Saison der Handball Landesliga und nachdem die Generalprobe mit dem Gewinn des Neckar-Cups geglückt war, ging man auch recht zuversichtlich in die Partie. Der Gegner war niemand geringeres als die SG Degmarn-Oedheim, die den meisten bereits aus der letzten Saison bekannt sein sollte. Dem entsprechend locker war die Stimmung vor dem Spiel. Ein nettes Pläuschchen hier, ein Handschlag da. Kurz vor dem Spiel wurde Andreas Fischer verabschiedet, der das letzte Heimspiel für die Hbi W/F bestritt und nach den nächsten zwei Auswärtsspielen die Mannschaft Richtung Dänemark verlassen wird. Mit dem Anpfiff war die freundliche Atmosphäre erst einmal passé, denn nun hatte man zwei Mannschaften vor sich, die die ersten zwei Punkte der Saison auf ihr Konto verbuchen wollten. Bis zu einem Spielstand von vier zu vier war die Partie auch noch sehr ausgeglichen. Die Abwehr der Hbi stand gut und konzentriert. Aber auch auf der anderen Seite hielt die Abwehr dagegen. Rund zehn Minuten nach dem Anpfiff schaffte es die SG Degmarn-Oedheim mit fünf Toren davon zuziehen, welches vor allem an der katastrophalen Chancenverwertung der Hbi lag. Insgesamt war die erste Hälfte nicht sehr unterhaltsam, denn viele technische Fehler bremsten den Spielfluss. Am Halbzeitstand von 7 zu 11 konnte man recht gut erkennen, dass für 30 Minuten Handball sehr wenig Tore gefallen sind. Die Hbi vergab alleine drei 7-Meter, welche eigentlich 100%-ige Tore hätten sein müssen. Man hatte den Eindruck, dass man noch nicht ganz wach ist und es so der SG ein wenig zu einfach machte.

Für die zweite Hälfte wurde folglicherweiße die Ansage gemacht, endlich das Offensivspiel zu beleben und nicht nur herumzustehen und den Ball zu verlieren. Tatsächlich gelang es der Hbi nach dem Seitenwechsel näher an die Gäste aus Degmarn heranzukommen. Dies lag hauptsächlich an der konsequenten Abwehrarbeit, aber auch daran, dass man nun endlich die Chancen im Angriff nutzte und somit Tor um Tor erzielt wurde. Bereits zehn Minuten später gelang der Hbi der Ausgleich zum 14 zu 14. Die zahlreichen Fans auf der Tribüne merkten, dass die Mannschaft ihre Unterstützung benötigt und prompt war Stimmung in der Halle. Leider halfen diese Anfeuerungsversuche nicht, den erneuten Rückstand zu verhindern. Man geriet durch Unachtsamkeiten im Angriff wieder ins Hintertreffen. Durch sehr viele Spielunterbrechungen in Folge von 7-Metern wurde der Spielfluss weiter beeinträchtigt. Insgesamt 18 Mal pfiffen die beiden Schiedsrichter Strafwurf. Dem Rückstand von vier Toren lief die Hbi, zehn Minuten vor Schluss, bis zum Ende hinterher. Somit gewinnt die SG Degmarn-Oedheim gegen die, nicht gerade clever aggierende, Hbi Weilimdorf/Feuerbach mit 27 zu 22.

Nach dem Spiel konnte man in viele lange Gesichter schauen und in jedem dieser Gesichter war die Frage zu lesen, warum man nicht konsequent seine Chancen genutzt hat um dieses Spiel zu gewinnen. Denn in diesem Punkt war man sich einig, verloren hat mich nicht auf Grund der Abwehr, sondern weil man im Angriff zu leichtsinnig den Ball weggeworfen hat. An diesem Punkt werden die Trainer der Hbi auch ansetzen, um nach Möglichkeit bei den nächsten Spielen nicht mit leeren Händen die Halle zu verlassen. Nächste Woche wartet auswärts mit dem TV Großbottwar ein Gegner auf die Hbi, der sehr stark ist und auf jeden Fall Ambitionen auf den Aufstieg hat. Vielleicht kann die Hbi mit einer kleinen Überraschung glänzen, denn Favoriten ärgern liegt den Nord-Stuttgartern seit der letzten Saison ganz gut.

Es spielten:

Tor: Florent Stephan, Nicolai Schmitt

Feld: Christoph Staiger (1), Sebastian Buchfink (3), Sebastian Reikowski (2), Dirk Heckemeier (4/3 Siebenmeter), Marco Lindwedel, Boris Petschinka (7/2), Christoph Straub (1), Andreas Fischer (1), Ralf Preissing, Marc Matzen (1) und Björn Distelhorst (2).

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige