hbi_logo_blue2007

Hbi zeigt zwei Gesichter – doch zum Sieg reichte es wieder nicht…

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach ist die bisherige Landesliga-Saison eine Enttäuschung. Man bemüht sich stets, doch der berühmte Knoten will einfach nicht platzen. Aus diesem Grund ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass man in diesem Jahr noch kein Spiel gewinnen konnte. Würde man dies jedoch nicht wissen und die Mannschaft im Trainingsbetrieb besuchen, wäre man vielleicht ein wenig verwundert. Mannschaftlich stimmt nämlich alles bei der Hbi. Die Stimmung in der Mannschaft ist gut und trainiert wird meist konzentriert und motiviert. Im Spiel jedoch zeigen sich vor allem in der Offensive Defizite. Endlich mal die positive Einstellung im Spiel umsetzen können und ein Gegner wie die Spvgg Möhringen wäre durchaus schlagbar. Genau das versuchten die Spieler der Hbi an diesem Wochenende.

Zu Beginn der Partie war die Hbi auch sofort konzentriert und ging auch gleich in Führung. Im Gegenzug glich Möhringen sogleich wieder aus. Dieses Spiel setzte sich ein wenig fort, bevor die Hbi wieder ihre schlechte Seite zum Vorschein kommen ließ. Im Angriff ging Wort wörtlich gar nichts mehr. Man schaffte es nicht, den Ball im gegnerischen Tor zu versenken. Freie Chancen wurde vergeben oder man versuchte mit unvorbereiteten Aktionen, die erfahrenen Spieler der Möhringer zu überraschen. Dieses Vorhaben war jedoch gegen die Spvgg ein hoffnungsloses unterfangen. Schnell stand es 9 zu 3 für die Gastgeber. Kurz besonnen sich die Spieler der Hbi und erzielten auch gleich zwei Tore in Folge, doch danach war endgültig Schluss mit der Offensive der Hbi. Möhringen erzielte 9 Treffer in Folge. Der Grund hierfür ist klar im harmlosen Angriffsspiel zu suchen, denn wenn man Vorne nicht trifft, dann ist es auch schwer den Gegner in der Abwehr auf Distanz zu halten, von kurzen Verschnaufpausen ganz zu schweigen. Der Spielstand von 18 zu 5 zur Halbzeit verdeutlicht die Leistung der Hbi.

Für den zweiten Durchgang wurde folgende Parole ausgerufen: „Wir fangen jetzt nochmal bei Null zu Null an, das können wir doch besser!“ Tatsächlich spielte die Hbi nun ihr Spiel im Angriff und wurde sofort belohnt. Das Spiel war nun offen und Möhringen war nicht in der Lage die Führung weiter auszubauen. Nach rund 40 Minuten verkürzten die Nordstuttgarter beim Spielstand von 22 zu 12 den Rückstand. Doch wirklich was anbrennen ließen die Gastgeber nicht mehr und die Hbi war auch nicht in der Lage ein höheres Tempo zu gehen. Die letzten zehn Minuten der Partie plätscherten beinahe ein wenig dahin. Der Endstand von 29 zu 17 zeigt jedoch, dass man nach der schlechten Leistung in der ersten Hälfte, in der Lage war sich zu steigern. Um einen Sieg spielte die Hbi jedoch auch bei dieser Partie nicht mit. Viel zu unkonstant war die erbrachte Leistung.

Nun steht die man weiterhin punktlos am Tabellenende der Landesliga. Nächste Woche wartet das große Spiel auf die Mannen der Hbi, denn mit dem TV Pflugfelden hat man einen direkten Konkurrenten zu Gast. Im Falle eines Siegs würde man sich in der Tabelle zwar nicht verbessern, doch man hält Anschluss zu den Nichtabstiegsplätzen und moralisch wäre es Gold wert für die Nordstuttgarter, wobei es an Moral nie mangelte bei Hbi.

Es spielten:

Tor: Nicolai Schmitt, Peter Rollmann

Feld: Fabian Brosi, Sebastian Buchfink (1), Robin Grob (5), Steffen Heise (1), Lucas Hertneck, Marc H’lawatscheck, Gideon Kull (4), Thomas Weber (1), Max Wildenmann (2), Tim Hettich, Urs Wetzel (1) und Sören Naujoks (2).

Ähnliche Beiträge

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.