wuem_2014_2

Herausragende Leistung der Weilimdorfer Nachwuchsringer bei den Württembergischen Meisterschaften

An den vergangenen Wochenenden fanden die Württembergischen Meisterschaften in beiden Stilarten statt. Insgesamt waren sechs junge Wölfe, drei in der C-Jugend und drei in der B-Jugend, am Start. Alle Weilimdorfer starteten sowohl im Freien als auch im Griechisch-Römischen Stil.

Leicht wie nie ging Kerim Gümüssu in der Klasse bis 31kg der C-Jugend an den Start. In dieser Gewichtsklasse war Kerim der überragende Athlet in beiden Stilarten. Kerim landete Sieg um Sieg und gab insgesamt nur vier Wertungspunkte in beiden Turnieren ab. Damit ist Kerim Württembergischer Doppelmeister des Jahres 2014.

Nur wenig schwerer startete Lukas Laible in die C-Jugend-Turniere. Im Freistil startete Lukas in der Gewichtsklasse bis 32kg und musste sich dort lediglich dem letztjährigen Doppelmeister Moritz Buck aus Baienfurt geschlagen geben. Im Greco kämpfte Lukas in der Klasse bis 33kg und konnte dort nur zwei Niederlagen nicht verhindern. Damit ist Lukas Vizemeister im Freistil und Drittplatzierter im Greco.
Schwerster Ringer in der C-Jugend war Florian Bohn in der Klasse bis 33kg. Florian musste sich im Freien Stil seinem alten Rivalen Julian Kellermann aus Musberg geschlagen geben und wurde somit Vizemeister. Im Greco konnte Florian das Ergebnis drehen und darf somit den Titel des Württembergischen Greco Meisters 2014 führen.

In der Klasse bis 38kg der B-Jugend war mit Celil Gümüssu ein Greco-Spezialist am Start. Doch bei diesen Meisterschaften zeigte Celil seine Klasse vor allem im Freistil. Hier musste er sich lediglich den Top-Ringern Alexej Nagorniy vom KV 95 Stuttgart und Rassul Gussainov aus Baienfurt geschlagen geben und erkämpfte sich so die Bronzemedaille. Nicht ins Turnier fand Celil leider im Greco und musste nach zwei Niederlagen in der Poolphase ausscheiden.

Ähnlich erging es Michail Tsompanidis in der Klasse bis 58kg der B-Jugend. Auch er musste sich im Freistil nur den späteren Erst- und Zweitplatzierten Daniel Diz vom VFL Neckargartach und Denis Fries vom ASV Schwäbisch Hall geschlagen geben und wurde damit starker Dritter. Leider lief auch bei Michail im Greco nicht viel zusammen und der Weilimdorfer musste sich hier mit dem fünften Platz begnügen.
Wieder einmal nicht aufzuhalten war Lucas Lazogianis in der Klasse bis 46kg der B-Jugend. Sowohl im Greco als auch im Freistil besiegte Lucas alle seine Gegner und verteidigte damit seine Doppelmeisterschaft aus dem Jahr 2013. Eine unglaubliche Leistung, die es im Weilimdorfer Ringkampfsport bisher noch nicht gegeben hat. Und da es ab der B-Jugend auch Deutsche Meisterschaften gibt wurde Lucas natürlich direkt zum Qualifikationslehrgang eingeladen.

Insgesamt können die Weilimdorfer Jugendringer auf eine unerreichte Ausbeute von 10 Medaillen bei 12 Starts zurückblicken. Ein Ergebnis, auf das man mit Recht stolz sein kann und das der SG einen weiteren Pokal als bestes C-Jugend Greco Team einbrachte.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.