henzler-hubner

Holger Henzler-Hübner verlässt die Reisachschule in Richtung Berlin

Die Nachricht kam sehr überraschend – Für Holger Henzler-Hübner, Rektor der Reisachschule genauso wie für das Kollegium, die Schüler und die Eltern. Vor rund vier Wochen hat Holger Henzler die Nachricht bekommen, dass seine Bewerbung um die Stelle als Schulrat in Berlin erfolgreich war. Ende des Schuljahres hat er Weilimdorf nun in Richtung Berlin verlassen.

„Nach Berlin zu gehen, war schon lange unser Traum“, erzählt der Schulleiter. Als sich die Chance bot, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen, hat er sie ergriffen. Insgesamt 20 Jahre sei er in der Schule gewesen. „Ich wollte jetzt etwas Neues ausprobieren“, so Henzler-Hübner. Er habe gemerkt, dass er eine neue, andere Aufgabe brauche.

Zuletzt war Henzler-Hübner nicht nur Schulleiter der Reisachschule, sondern auch kommissarischer Schulleiter der Schwabschule. Die Stelle habe er übernommen, weil in der Schwabschule ganz überraschend der Schulleiter und dessen Stellvertreterin quasi gleichzeitig gegangen seien. Wer die Schulleiterstelle an der Schwabschule übernehmen wird, ist noch nicht bekannt. Die Leitung der Reisachschule wird Henzler-Hübners Stellvertreter Christian Henschke kommissarisch übernehmen, bis die Stelle neu besetzt ist. Die Ausschreibung könne erst zum neuen Schuljahr erfolge, deshalb sei davon auszugehen, dass Henschke die Schule mindestens ein Jahr kommissarisch leiten wird. Eine offizielle Abschiedsfeier werde es nicht geben, erklärt Henzler-Hübner wenige Tage vor Schuljahresende. „Wir werden wohl noch im Kreise des Kollegiums eine kleine Feier machen.“ Danach geht es dann umgehend nach Berlin. Die Einweihung der umgebauten Reisachschule ist – wie Henzler-Hübner bei seinem Abschied verrät – für Weihnachten geplant. Dafür wünschte er seinem Nachfolger, dem Kollegium, den Schülern und ihren Eltern sowie allen Freunden der Reisachschule schon jetzt alles Gute.

Text: Tommasi/Foto: Archiv

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im