hvw-quali_wjc1-rav_nadine_9600_insta

HVW-Qualifikation – Rückrunde – Weibliche C-Jugend Gruppe 2

(GH/UF)- “Oberliga Oberliga hey hey” … … riefen die Mädels der weiblichen C1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach stolz nach dem 2. Spieltag der HVW Qualifikation und feierten den erneuten Einzug in die Württemberger Oberliga.

Das Team von Hannes Diller, Jana Klein und Timo Deiner, der heute leider verhindert war, empfing am letzten Samstag die Gruppe 2 der HVW Qualifikation zur Rückrunde. Mit 6:0 Punkten hatten sich die Nordstuttgarterinnen ein gutes Polster am ersten Spieltag in Beilstein zugelegt und konnten so zuversichtlich dem Tag in der heimischen Hugo-Kunzi Halle entgegen blicken. Mit von der Partie waren die SG Schozach-Bottwartal, der TSB 1847 Ravensburg und der TSV Bönnigheim.

Um 14:00 Uhr ging es dann mit dem ersten Spiel gegen den Tabellenzweiten TSB 1847 Ravensburg los und nach nur 13 Sekunden fiel das erste Tor für die Hbi. Doch die Ravensburgerinnen ließen sich nicht abschrecken und konterten mit einem Gegentor. Sie hatten sich diesmal auf den Gegner eingestellt und starteten sehr viel aggressiver als letzte Woche ins Spiel. Die Mädels der Hbi, wieder mit Startschwierigkeiten, verpennten die ersten 10 Minuten. Die Abwehr passte nicht und so ging es hin und her. Nach 8 Minuten stand es 4:4. Doch dann wachten die Nordstuttgarterinnen endlich auf, zeigten wieder den gewohnten Konterhandball und gewannen verdient mit 17:7. Lili Höbler nach dem Spiel: ”Anfangs hatten wir ein paar Probleme in der Abwehr, aber dann lief es gut.”

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Marlene Fuchs
Feld: Lea Grießer (2), Kira Stoll (4), Sarah Kraatz (4), Lara Holzapfel , Nina Ndubuisi, Maren Keil (1/1), Nadine Frohna (3), Liliane Höbler (1), Sophie Hilf (2)
Auf der Bank: Hannes Diller, Jana Klein

Im Anschluss spielten der TSV Bönnigheim gegen die SG Schozach Bottwartal 9:19.

In ihrem zweiten Spiel des Tages gegen den TSV Bönnigheim hatten die Mädels der Hbi keinerlei Mühe. Man spielte sehr offensiv, griff immer früher an, konnte einen Ball nach dem anderen herausfangen und spielte die langen Pässe sicher nach vorne, wo die Mädels abwechselnd die Tore verwandelten. So hatte man nach knapp fünf Minuten bereits 8 Tore geschossen, bevor die Bönnigheimerinnen das erste Mal den Ball im Tor der Gastgeberinnen versenkten. Die Hbi ließ den Gästen aus Bönnigheim keine Chance und gewann am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 35:4. Alle Feldspielerinnen der Hbi konnten sich in die Torschützenliste eintragen und auch Lara Holzapfel, aus der D-Jugend kommend, erzielte ihre ersten zwei Tore in der C-Jugend.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Marlene Fuchs
Feld: Lea Grießer (7), Kira Stoll (3), Sarah Kraatz (7), Lara Holzapfel (2) , Nina Ndubuisi (5), Maren Keil (3), Nadine Frohna (1), Liliane Höbler (5), Sophie Hilf (2)
Auf der Bank: Hannes Diller, Jana Klein

Der TSB Ravensburg gewann im Anschluss das Duell um Platz 2 gegen die körperlich unterlegenen Schozacherinnen mit 17:9.

Das letzte Spiel konnte die Hbi unbeschwert angehen, da man die Qualifikation zur Oberliga bereits geschafft hatte. Trotzdem gingen die Mädels hochmotiviert ins Spiel. Doch auch die Schozacherinnen wollten nochmal zeigen, was sie können und schafften es auch immer wieder durch schnelle Drehungen das 1 gegen 1 zu gewinnen. Die körperlich überlegenen Mädels der Hbi ließen aber nichts anbrennen und gewannen am Ende souverän mit 28:10.

Die Freude der Nordstuttgarterinnen die Oberligaqualifikation geschafft zu haben war groß und sie ließen sich von den Fans in der Halle feiern. Auch der neue Hbi Herren 2 Trainer Steffen Schroda war in die Halle gekommen und sah den starken Auftritt der Hbi-Mädels.

Für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach spielten:
Im Tor: Marlene Fuchs
Feld: Lea Grießer (2), Kira Stoll (4), Sarah Kraatz (3), Lara Holzapfel , Nina Ndubuisi (9), Maren Keil (1), Nadine Frohna (6), Liliane Höbler (1), Sophie Hilf (2)
Auf der Bank: Hannes Diller, Jana Klein

Doch noch war der Tag nicht zu Ende. Im letzten Spiel gewannen die Mädels aus Ravensburg gegen Bönnigheim mit 18:3. Die Spiele wurden von den beiden Schiedsrichtern Stefan Heßlinger und Matthias Groth von der HSG Gablenberg-Gaisburg souverän geleitet.

Platz Mannschaft Spiele S U N Tore Punkte
1 Hbi Weilimdorf/Feuerbach 6 6 0 0 161:40 12:0
2 TSB 1847 Ravensburg 6 4 0 2 77:64 8:4
3 SG Schozach-Bottwartal 6 2 0 4 80:103 4:8
4 TSV Bönnigheim 6 0 0 6 31:142 0:12

Damit spielen in der Saison 2018/2019 die Hbi in der Württemberg Oberliga, der TSB Ravensburg und die SG Schozach-Bottwartal in der Landesliga und der TSV Bönnigheim fällt in den Bezirk zurück. Das hervorragende Torverhältnis von 161:40 Toren lässt auf eine spannende Saison in der Oberliga hoffen. Hannes Diller: ”Ich bin stolz auf die Mädels, auch wenn sie mit angezogener Handbremse gespielt haben. Da wäre noch mehr drin gewesen. Nächste Woche ist Regeneration angesagt und dann beginnt die Vorbereitung für die kommende Saison.”

Gegner in der kommenden Oberliga-Saison sind der TPSG Frisch Auf Göppingen, die JSG Neckar-Kocher, die Stuttgarter Kickers, Rot-Weiss Neckar, der SSV Dornbirn/Schoren, der TV Nellingen und die JSG Deizisau-Denkendorf.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.