img_7588-theatersommer

Im Pfarrgarten startet wieder der Theatersommer

Die Pfarrwiese von St. Theresia wird im Juli und August 2021 wieder zur Kulisse für kleine, feine Theaterabende.

Auf der Grünfläche zwischen Kirche, Kita und Gemeindezentrum in Weilimdorf präsentieren Schauspielerinnen und Schauspieler des Alten Schauspielhauses und der Komödie im Marquardt neun Wochen lang Szenen, Lesungen und Musik. Die Reihe startet am Donnerstag, 1. Juli, um 20 Uhr mit der Schauspielerin Monika Hirschle und Texten von Thaddäus Troll. Der Theatersommer im Pfarrgarten ist eine Kooperation zwischen den Schauspielbühnen in Stuttgart und der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest. Die Zuschauer bringen Stühle und Verpflegung selbst mit.

Es ist eine ganz besondere Kulisse und eine wunderbar heimelige Atmosphäre, die sich den Schauspielern und den Zuschauern im Pfarrgarten von St. Theresia bietet. Die Besucher werden ihre Stühle und Picknickkörbe auspacken, die Schauspielerinnen und Schauspieler ihre Lieder, Gedichte und Geschichten. „Wir werden auch in diesem Jahr wieder tiefsinnige, witzige, unterhaltsame Abende in Gemeinschaft erleben“, sagt Matthias Hambücher, der leitende Pfarrer der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest.

Nach der kontaktarmen Zeit im langen Lockdown freut er sich darüber, dass wieder Leben in die Gemeinde und das Pfarrwiesle kommt. „Die düsteren Stunden der Pandemie haben uns deutlich gemacht, wie wichtig es ist, mit anderen Menschen zusammenzukommen, sich auszutauschen und gemeinsame Erlebnisse zu haben. Wir freuen uns auf unterhaltsame Theaterabende draußen in Gemeinschaft.“ Für ihn ist die Pfarrwiese das Herz von St. Theresia, das die verschiedenen Anliegen der Gemeinde – spirituell, gemeinsam, alt und jung – zusammenbringt, wenn auch weiterhin mit dem gebotenen Abstand.

Begeistert von der Kooperation zwischen Kirche und Kunst, die jetzt ins zweite Jahr geht, ist auch Axel Preuß, der Intendant der Schauspielbühnen in Stuttgart, der ein abwechslungsreiches Programm verspricht: „Es ist wunderbar, dass wir auch in diesem Jahr gemeinsam mit der Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest den Theatersommer im Pfarrgarten 2021 veranstalten. Der Theatersommer 2020 war ein schöner Erfolg – darum haben wir unser Programm erweitert und präsentieren nun an neun Abenden vergnügliche Kultur unter freiem Himmel. Lassen Sie sich von den Künstlerinnen und Künstlern des Alten Schauspielhauses und der Komödie im Marquardt durch den Sommer begleiten!“

Zu sehen und zu hören gibt es unter anderem Märchen für Erwachsene, Texte von schwäbischen Urgesteinen wie Thaddäus Troll und Manfred Rommel, musikalische Potpourris, ungewöhnliche Liebesgeschichten von Mark Twain und A.R. Gurney. Für die Künstlerinnen und Künstler ist es wichtig, wieder Auftrittsmöglichkeiten zu haben. Die Kooperation hält Axel Preuß für gelungen: Die Kirchengemeinde kümmert sich um Ort, Technik und Anmeldungen, die Schauspielbühnen sorgen für das sommerliche Programm.

Der ungewöhnliche Ort bringt für die maximal 75 Zuschauer ein paar Besonderheiten mit sich: Diese bringen ihre Stühle selbst mit, zudem Getränke und Fingerfood, wenn sie dies möchten. Wichtig ist auch, dass die Zuschauer neben der ausgedruckten Eintrittskarte und einer Maske das Eintrittsgeld in Höhe von zehn Euro passend mitbringen, es wird kein Wechselgeld geben. Die Maske kann am Platz abgenommen werden. Zwischen den Besuchergruppen wird ein Abstand von 1,50 Metern eingehalten. Eine vorherige Reservierung über die Gesamtkirchengemeinde Stuttgart-Nordwest (www.kirche-stuttgart-nordwest.de) ist erforderlich, eine Abendkasse gibt es nicht. Die Theaterabende finden nur bei schönem Wetter statt. Beginn ist immer um 20 Uhr im Pfarrgarten der Kirchengemeinde St. Theresia, Pirmasenser Str. 8 in Weilimdorf.

Termine und Programm

Donnerstag, 1. Juli 2021: Monika Hirschle
„O Heimatland“ von Thaddäus Troll

Unter dem Titel „O Heimatland“ gibt die Volksschauspielerin Monika Hirschle Gedichte und Geschichten von Thaddäus Troll zum Besten. Deftige „Wortgemälde“, melancholische Gedanken – und die Politik wird auch nicht verschont. Mit einem knitzen Blick nimmt Thaddäus Troll die Eigenheiten der Schwaben unter die Lupe. Seine kritischen, aber immer auch liebevollen Texte haben bis heute nichts von ihrer Aktualität verloren – kongenial vorgetragen von Monika Hirschle.

Donnerstag, 8. Juli 2021: Sorina Kiefer & Mikael Bagratuni (Klavier): „Summerjazz“

Ein musikalischer Sommerabend mit vielen schönen Jazz-Standards – gesungen von der Sängerin und Schauspielerin Sorina Kiefer, am Klavier begleitet von Mikael Bagratuni.

Donnerstag, 15. Juli 2021: Finn Boll, Stefan Siebert, Kiana Taiari: „Next Generation of Magic“, eine Zaubershow

„Next Generation of Magic“ sind drei der erfolgreichsten Nachwuchs-Zauberkünstler/-innen r Deutschlands. Kiana Taiari ist die beste Zauberkünstlerin der Deutschen Zauberjugendmeisterschaften. Stefan Siebert erzauberte sich bei den Vorentscheidungen der Deutschen Zaubermeisterschaften den ersten Platz. Und Finn Boll gewann bei den Zauberjugendmeisterschaften die Sparten Allgemeine Magie, Bühne und Mentalmagie. Zusammen gestalten sie einen magischen Abend in Weilimdorf.

Donnerstag, 22. Juli 2021: Maryanne Kelly, Amelie Sturm & Beatrice Michalski
„Zuckerbrot und Peitsche“

Ein Abend, drei Frauen, 28 Lieder – vom Broadway bis Stevie Wonder.

Donnerstag, 29. Juli 2021: Annette Mayer
„In der Kürze liegt die Würze“

Geschichten und Gedichte zum Schmunzeln und Genießen, u.a. von Heinz Erhardt, Wilhelm Busch, Erich Kästner, Kurt Tucholsky – gelesen von der Schauspielerin Annette Mayer.

Donnerstag, 5. August 2021: Gideon Rapp
„Märchenstunde für Erwachsene“

Grimms Märchen, charmant neuinterpretiert und amüsant vorgetragen in einer unterhaltsamen One-Man-Show – von und mit Schauspieler Gideon Rapp.

Donnerstag, 12. August 2021: Anja Barth, Christian Werner & Jonas Khalil
„Die Tagebücher von Adam und Eva“ von Mark Twain

Ein großes Plädoyer für die Liebe. Mit einer kaum zu überbietenden Liebeserklärung enden die „Tagebücher von Adam und Eva“ von Mark Twain, doch von Liebe auf den ersten Blick kann hier jedenfalls nicht die Rede sein: Adam fühlt sich durch die geschwätzige Gefährtin in seiner Ruhe gestört, verständnislos steht er vor ihrer innigen Zuneigung zu jeglichem Geschöpf, wie nutzlos es auch sein mag. Eva dagegen fühlt sich von seiner nüchternen Sachlichkeit und seinem mangelnden Einfühlungsvermögen vor den Kopf gestoßen und merkt erst mit der Zeit, dass sie ihn trotz all seiner Mängel liebt. Eine Lesung über die Anfänge eines abenteuerlichen Lebens zu zweit. Ausgesprochen liebevoll, mit pointenreichem Humor – dargeboten von Anja Barth und Christian Werner. Und mit stimmungsvoller Musik untermalt von Jonas Khalil an der Gitarre.

Donnerstag, 19. August 2021
Monika Hirschle, Armin Jung, Andreas Klaue: „Der schwäbische Weltgeist“ Manfred Rommel als Literat

Manfred Rommel war von 1974 bis 1996 Oberbürgermeister von Stuttgart und hat mit seiner liberalen Grundhaltung und seiner Weltoffenheit die Stuttgarter Stadtpolitik mit nationaler und internationaler Ausstrahlung geprägt. Seinen unabhängigen Geist, seinen menschlich so ansprechenden Humor erleben wir in den Schriften des Poeten und Literaten Manfred Rommel. An diesem Abend erleben die Zuschauer/-innen eine heiter und nachdenklich stimmende Auswahl von Zitaten aus seinen Schriften und aus seinen humorvollen, mit dem schwäbischen Dialekt spielenden Gedichten und Sprüchen. Gelesen werden diese von Monika Hirschle, Armin Jung und Andreas Klaue.

Donnerstag, 26. August 2021: Ursula Berlinghof & Dirk Waanders
„Love Letters“ von A.R. Gurney Briefe einer unerfüllten Liebe

Eine Frau, ein Mann und ihre Briefe – mehr braucht der amerikanische Autor A.R. Gurney nicht, um eine berührende Liebesgeschichte auf die Bühne zu bringen. Von ihrer Kindheit an schreiben sich Andy und Melissa Briefe. Und sie hören nie damit auf, ein Leben lang: verschiedene Schulen, unterschiedliche Lebensentwürfe, ein Krieg, die Liebschaften – trotzdem reißt ihre Verbindung zueinander nie ab. Melissa ist sehr reich, verwöhnt und extrovertiert, Andy ist sehr wohlerzogen, ehrgeizig und klug. In vielen Punkten könnten sie kaum unterschiedlicher sein, aber sie ziehen sich fast magisch an. Nur zusammenfinden können sie nicht. Die Geschichte einer großen Liebe – herzergreifend, intelligent und komisch zugleich.

Weitere Infos und Kartenreservierung: www.kirche-stuttgart-nordwest.de und www.schauspielbuehnen.de.

Ähnliche Beiträge

Stadtteilbücherei Weilimdorf. Foto: Goede

Sommerleseaktion “HEISS AUF LESEN”

(PM) Sommer, Sonne, Lesespaß – in Weilimdorf und in vierzehn anderen Stuttgarter Stadtteilbibliotheken können sich Kinder und Jugendliche an der Sommerleseaktion „HEISS AUF LESEN©“ beteiligen.