quad-016

Initiative „Glückliche Kinderherzen“ bescherte kranken Kindern unvergessliche Ausfahrt




Die Stuttgarter Initiative „Glückliche Kinderherzen“ hilft betroffenen Kindern und Jugendlichen ihre Sorgen einen Tag lang zu vergessen. Aus diesem Grund fand am vergangenen Samstag, den 13.10.2012 zum zweiten Mal eine Quad-Ausfahrt der Initiative „Glückliche Kinderherzen“ statt. Die Ausfahrt wurde für Kinder des Fördervereins STEHAUF – Förderverein für rheumakranke Kinder und Jugendliche sowie deren Familien am Olgahospital Stuttgart e.V. veranstaltet. Insgesamt 20 Kindern wurde so ein unvergessliches Erlebnis beschert.

Nach dem Eintreffen der Quads, Buggys und Motorräder auf dem Parkplatz am Katzenbacher Hof in Stuttgart-Büsnau, lernten sich die Kinder und Fahrer, die sogar aus dem Schwarzwald angereist waren, näher kennen und anschließend erfolgte die Einweisung der Fahrer für diese Ausfahrt. Währendessen wurden die Kindern mit Sturmhauben und Helmen versorgt und von einem Inititiavenmitglied ebenfalls kurz eingewiesen. Nun hatten die Kinder die Qual der Wahl und durften sich das Fahrzeug für die Ausfahrt aussuchen. Nach der Übergabe neuer Warnwesten durch einen Sponsor, machte sich um 10.45 Uhr der Konvoi, bestehend aus 31 Quads, 2 CanAm Spyder, 2 Buggys, 3 Motorräder und einem Begleitfahrzeug mit Rettungssanitäter der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf auf die 25 km lange Strecke vom Katzenbacher Hof zur Freiwilligen Feuerwehr nach Stuttgart-Weilimdorf.

Die Strecke führte über die Mahdentalstrasse und Neue Ramtelstrasse nach Gerlingen und von dort weiter über das Schloß Solitude und Bergheimer Steige nach Weilimdorf. Nach etwa einer Stunde Fahrzeit wurde die Kolonne von den Eltern der teilnehmenden Kinder, den Helfern und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf sowie der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes aus Stuttgart in Empfang genommen.

Nachdem die Fahrzeuge abgestellt und die Kinder ihre ersten Eindrücke den Eltern erzählt hatten, gab es kurze Grussworte durch den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Dietmar Weber, den Sprecher der Initiative „Glückliche Kinderherzen“ Markus Kobold an die Fahrer, Helfer und Kinder. Ebenso sprach Sandra Roemmig, vom Förderverein für rheumakranke Kinder an die Teilnehmer und bedankte sich bei der Initiative „Glückliche Kinderherzen“ und bei der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf für diesen unvergesslichen Tag Danach gab es eine kostenlose Vorführung der Rettungshundestaffel des Deutschen Roten Kreuzes Stuttgart mit deren Hunden. Es wurde gezeigt, wie vielseitig die Hunde im Ernstfall einsetzbar sind. Anschliessend durften die Hunde noch gestreichelt werden und die Hundeführer standen den fragenden Eltern und Kindern Rede und Antwort.

Anschliessend versorgte die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf die gesamten Teilnehmer mit Essen und Trinken. Im Anschluss veranstaltete die Jugendfeuerwehr Weilimdorf eine richtige Schauübung und löschte einen brennenden Palettenstapel, nachdem sie zuvor wie bei einem richtigen Feuerwehreinsatz mit Blaulicht und Martinshorn eingetroffen waren. Nicht nur die Kinder, sondern alle Anwesenden waren von dem gezeigten Rahmenprogramm begeistert. Nun blieb den Kindern etwas Zeit um vor dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart-Weilimdorf ausgelassen herumzutollen und die dort abgestellten Fahrzeuge zu bestaunen.

Diese Zeit nutze auch Eileen, die bereits schon im Urlaub selbst Quad gefahren war. „Das Fahrverhalten eines Quads war für Eileen Adrenalin pur. Die glücklichen Gesichter der teilnehmenden Kinder war für den Teenager sehr beeindruckend. „Ein Teil von etwas Grossem zu sein, bzw. einfach dazu gehören“, war für Eileens Mutter ein sehr schönes Gefühl. „Das überhaupt jemand auf so eine Idee kommt und in seiner Freizeit an kranke Kinder denkt, beeindruckte Eileens Mutter ebenfalls sehr.

Sie war jedenfalls, war von der Aktion begeistert: „Unserer Tochter hatte es wirklich grossen Spass gemacht“ Wie Eileen geht es vielen anderen der kranken Kindern und Jugendlichen, die bei der Quad-Ausfahrt der Initiative „Glückliche Kinderherzen“, dabei waren. Der Zusammenschluss aus Quad-, Buggy- und Motorradfahrern aus der Region Stuttgart hat sich dem Ziel verschrieben kranken und sozial benachteiligten Kindern ehrenamtlich bei einer Ausfahrt auf ihren Spaßmobilen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

„Die Mädchen und Jungen sollen auf der Tour ihren beschwerlichen Alltag vergessen, Freude haben und einfach nur glücklich sein“, so Markus Kobold, Mitbegründer der Initiative und Organisator der Ausfahrt.
Nicht nur für die Kinder, sondern auch für viele Eltern und Fahrer, war die Fahrt etwas ganz Besonderes.
„Die direkte Hilfe und dass den Kindern, deren Leben sowieso schon beschwerlich genug ist, ein schöner Tag gegönnt wird“, ist für Bernd Schnaithmann, Mitbegründer der Initiative, das Wichtigste. „Der Anblick der glücklichen Kinder,wenn diese vom Fahrzeug absteigen“, ist für Bernd Schnaithmann kaum zu beschreiben.

Auch für den Streckenplaner der Initiative, Erich Schnaithmann war dieser Tag etwas ganz besonderes.
„Wir wollten einen Teil der Freude, die wir mit unserem Hobby verbinden mit den Kindern teilen“, so Schnaithmann, „Wenn ich mir die Kinder anschaue – wie sie lachen, strahlen und von der Fahrt erzählen – dann denke ich, dass uns das gelungen ist.“ Die Sicherheit bei dieser Ausfahrt hatte oberste Priorität.

Viele teilnehmende Quads waren mit einem Aufbau versehen, sodass auch die kleineren Kinder ohne Gefahr auf der Sitzbank hinter den Fahrern Platz nehmen konnten. Begleitet wurde die Tour von einem
Mannschaftstransportwagen mit Rettungssanitätern und 2 Motorradfahrern der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart-Weilimdorf, die im Notfall Erste Hilfe geleistet hätten. Als gegen 14 Uhr die Veranstaltung beendet war, trafen sich das Organisationsteam der Ausfahrt und einige Quadfahrer auf einem benachbarten Hof zu Kaffee und selbstgebackenem Kuchen.

Ähnliche Beiträge

Saharastaub über Weilimdorf. Foto: Hans-Martin Goede

Saharastaub färbte Himmel über Weilimdorf gelb-rot

(RED) … und plötzlich war der Himmel nicht mehr grau, sondern gelb-rot. Am Samstagnachmittag, 6. Februar 2021,  färbten Sandpartikel in der Atmosphäre den Himmel über Weilimdorf in ein seltsames Licht.

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv