p1140754quad

Initiative „Glückliche Kinderherzen“ ließ schwerkranke Kinder auf dem Quad ihre Sorgen vergessen


Ob Krebs, Multiple Sklerose, Lähmungen oder eine geistige Behinderung – schwere Erkrankungen bei Kinder belasten die Seele und schränken den Alltag sowohl der Kinder als auch der Eltern stark ein.
Die Stuttgarter Initiative „Glückliche Kinderherzen“ hilft betroffenen Kindern und Jugendlichen ihre Sorgen einen Tag lang zu vergessen.

Aus diesem Grund organisierten die Mitglieder der Initiative am vergangenen Samstag,den 5.Mai 2012 eine Quad-Ausfahrt, für Kinder des Förderkreises krebskranker Kinder Stuttgart e.V und des Fördervereins zur Unterstützung neurologisch erkrankter Kinder Stuttgart e.V. Insgesamt 17 Kindern wurde so ein unvergessliches Erlebnis beschert.

Nach dem Eintreffen der Quads, Buggys und Motorräder im Blauen Haus, der Geschäftsstelle des Förderkreises krebskranker Kinder Stuttgart e.V im Herdweg in Stuttgart, lernten sich die Fahrer, die sogar aus dem Schwarzwald angereist waren, bei Kaffee und Hefezopf näher kennen und anschließend erfolgte die Einweisung der Fahrer für diese Ausfahrt. Währendessen wurden die Kindern mit Sturmhauben und Helmen versorgt und von einem Inititiavenmitglied ebenfalls kurz eingewiesen.

Nun hatten die Kinder die Qual der Wahl und durften sich das Fahrzeug für die Ausfahrt aussuchen.
Um 10.30 Uhr machte sich dann der Konvoi, bestehend aus 32 Quads, 3 Buggys, 8 Motorräder und einem Begleitfahrzeug mit Rettungssanitäter der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf auf die 25 km lange Strecke vom Herdweg zur Freiwilligen Feuerwehr nach Stuttgart-Weilimdorf.

Die Strecke führte über den Kräherwald und das Krummbachtal nach Gerlingen und von dort weiter nach Weilimdorf. Nach etwas mehr als einer Stunde Fahrzeit wurde die Kolonne von den Eltern der teilnehmenden Kinder, den Helfern und Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf sowie der Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Weilimdorf Frau Ulrike Zich in Empfang genommen.

Nachdem die Fahrzeuge abgestellt und die Kinder ihre ersten Eindrücke den Eltern erzählt hatten, gab es kurze Grussworte durch den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Dietmar Weber, den Sprecher der Initiative „Glückliche Kinderherzen“ Markus Kobold. Ebenso sprach Frau Britta Bartels vom Förderkreis krebskranker Kinder und Bezirksvorsteherin von Weilimdorf Frau Ulrike Zich zu den Fahrern, Helfern und Kindern. Danach versorgte die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf die gesamtenTeilnehmer mit Essen und Trinken. Im Anschluss durften sich die Kinder, Jugendlichen und die Erwachsenen auf der Drehleiter der Floriansjünger Weilimdorf aus der Luft ansehen.

Der Zauberer d’r Albragugger brachte mit seiner tollen Zaubershow nicht nur die Kinder zum Lachen und zum Staunen. Auch die Erwachsenen waren von dessen Zauberkünsten sehr beeindruckt. Nun blieb den Kindern etwas Zeit um vor dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart-Weilimdorf ausgelassen herumzutollen.

Diese Zeit nutzen die Kinder dann auch. Denn oft genug erinnert das Kinderzimmer in Vielem an einen Behandlungsraum, erzählt Sonja Schick, Mutter eines erkrankten Kindes Bernd Schick jedenfalls, war von der Aktion begeistert: „Unser Sohn konnte wirklich für einen Tag seine Sorgen und Probleme vergessen“.
Wie diesem Kind geht es vielen anderen der schwerkranken Kindern und Jugendlichen, die bei der Quad-Ausfahrt der Initiative „Glückliche Kinderherzen“, dabei waren.

Der Zusammenschluss aus Quad-, Buggy- und Motorradfahrern aus der Region Stuttgart hat sich dem Ziel verschrieben schwerkranken und sozial benachteiligten Kindern ehrenamtlich bei einer Ausfahrt auf ihren Spaßmobilen ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

„Die Mädchen und Jungen sollen auf der Tour ihren beschwerlichen Alltag vergessen, Freude haben und einfach nur glücklich sein“, so Markus Kobold, Mitbegründer der Initiative und Organisator der Ausfahrt.
Nicht nur für die Kinder, sondern auch viele Eltern und Fahrer, war die Fahrt durch Stuttgart etwas ganz Besonderes.

„Wir wollten einen Teil der Freude, die wir mit unserem Hobby verbinden mit den Kindern teilen“, so Erich Schnaithmann, verantwortlich für die Streckenplanung bei dieser Ausfahrt. „Wenn ich mir die Kinder anschaue – wie sie lachen, strahlen und von der Fahrt erzählen – dann denke ich, dass uns das gelungen ist.“

Alle Verantwortlichen und Fahrer waren sich deshalb sicher, dass die Aktion wiederholt werde. Natürlich mit der gebotenen Sicherheit. Viele teilnehmende Quads waren mit einem Aufbau versehen, sodass auch die kleineren Kinder ohne Gefahr auf der Sitzbank hinter den Fahrern Platz nehmen konnten. Begleitet wurde die Tour von dem Motorradclub Women on Wheels Stuttgart und einem Mannschaftstransportwagen und Rettungssanitätern der Freiwilligen Feuerwehr Stuttgart-Weilimdorf, die im Notfall Erste Hilfe geleistet hätten.
Als gegen 13.15 Uhr die Kinder mit ihren Eltern die Heimreise antreten sollten, stand für alle teilnehmenden Kinder eines fest. Sie möchten auch zurück in das Blaue Haus wieder mit dem Quad fahren. So setzte sich dann die Quadkolonne Richtung Herdweg in Bewegung
Bei Ankunft im Blauen Haus noch ein Eis zum Abschluß. Die Eltern und Fahrer wurden vom Förderkreis noch zur Besichtigung des Blauen Hauses und zu Kaffee und Kuchen in den Wintergarten eingeladen.

Ähnliche Beiträge

Saharastaub über Weilimdorf. Foto: Hans-Martin Goede

Saharastaub färbte Himmel über Weilimdorf gelb-rot

(RED) … und plötzlich war der Himmel nicht mehr grau, sondern gelb-rot. Am Samstagnachmittag, 6. Februar 2021,  färbten Sandpartikel in der Atmosphäre den Himmel über Weilimdorf in ein seltsames Licht.

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv