logo_sgweilimdorf

Interview mit Abteilungsleiter und Ausrüster der SG Weilimdorf

Der Abteilungsleiter der SG Weilimdorf, Dirk Hoppmann und Michael Schäfer, Geschäftsführer des Ausrüster MSH sports standen der Redaktion des Vereins Rede und Antwort.

Der Abteilungsleiter der SG Weilimdorf, Dirk Hoppmann und Michael Schäfer, Geschäftsführer des Ausrüster MSH sports standen der Redaktion des Vereins Rede und Antwort.

Redaktion: Deutschland ist Weltmeister! Wie habt ihr den Titel erlebt?_

Dirk: Das Finale war knapp und sehr eng. Joachim Löw hatte trotz aller Kritik das beste Team vor Ort. Man muss feststellen, dass die beste Mannschaft den Titel geholt hat.

Michael: Mir hat es sehr gut gefallen zu sehen, wie sich der Fussball entwickelt hat. Die Athletik hat Einzug gehalten. Man kann sich eben heut zu Tage nicht nur auf sein Talent verlassen, sondern muss viel dafür tun. Am meisten haben mich die leidenschaftlichen Südamerikaner beeindruckt. Es gibt eben keine Kleinen mehr.

__Redaktion: Michael, um nochmal auf die Athletik und die Leidenschat zu kommen. Sind das auch die aktuellen Trends im Weltfussball?__

Michael: Ja das ist der Fussballtrend. Es zieht immer mehr Athletik ein. Wer sich dem entzieht, wie vielleicht Spanien, fällt hinten runter. Man sieht es ja auch an Profis, die neben dem Training Personaltrainer haben. Ich weiß zum Beispiel von Julian Draxler, dass er sich in seinem Keller ein eigenes Fitnessstudio einbauen lassen hat. Zudem ist der Fussball heutzutage sehr viel modischer. Gut geschnittene Sportkleidung ist eben doch sehr attraktiv.

Dirk: Ich gebe dem Michael da absolut Recht, dass die Athletik momentan das A und O im Weltfussball und auch in Deutschland ist. Sogar die SG Weilimdorf setzt nun mehr und mehr auf dieses Training. Außerdem wird das immer schnellere Umschalten von Abwehr auf Angriff immer wichtiger. Das geht schon fast in Richtung Handball.

__Redaktion: Ich komme nochmal auf die Kleidung. Die MSH sports ist der Ausrüster der SG Weilimdorf. Wie kam es zu dieser Partnerschaft und was beinhaltet diese?__

Michael: Mein Sohn spielt bei der SG Weilimdorf und ich bin als Weilimdorfer Fussballer mit Leib und Seele. Daher kommt auch mein Interesse sich weit nach vorn zu Entwickeln. Ich möchte dafür Sorge tragen, dass man in Weilimdorf in allen Bereichen Erfolgreich Fussball spielt.

__Redaktion: Welche Ziele verfolgt im Gegenzug die SG Weilimdorf mit MSH Sports, Dirk?__

Dirk: Wir wollen zum einen die Sponsorenaktivitäten nun mit der MSH sports ausbauen und intensivieren. Wir sehen hier auch einen starken Ausrüster und den richtigen Partner, um gerade auch im Bereich der Aktiven weit nach vorn zu kommen.

__Redaktion: Im Frühjahr gab es eine außerordentliche Mitgliederversammlung. Dort wurde der „Weilimer Weg“ beschlossen. Was ist denn der Weg den die Fussballabteilung dieses Jahr einschlagen wird. Im Bereich der Aktiven und der Jugend?__

Dirk: Wir haben das im Mai dargelegt. Das kurzfristige Ziel ist es, mit den Aktiven in die Bezirksliga aufzusteigen. Das heißt nun in diese Saison der Aufstieg in die Kreisliga A. Das Potential von den Spielern ist absolut vorhanden, obwohl das Team sehr jung ist. Die 2. Mannschaft muss diesem natürlich folgen. Im Bereich der Jugend wollen wir mittelfristig in den Bezirksstaffeln mitspielen und darüber hinaus „Spitzen“ in die Verbands- und Landesstaffel bei A bis C Junioren setzen.

__Redaktion: Was ist denn im Sommer im Bereich der Aktiven passiert?__

Michael: Nach dem bedauerlichen Bruch hat sich ein neues Team gebildet, dem ich durchaus Erfolg zutraue.

Dirk: Wir haben zum Großteil ein neues Trainerteam. Bei der 1. Mannschaft ist Lazar Maragos federführend, bei der 2. Mannschaft der Alexander Schwoerer. Das Team wird durch Betreuer, Co Trainer und Spielleiter ergänzt. Wir starten am 14.September mit der großen Saisoneröffnung, wo wir die Bevölkerung aus Weilimdorf und Umgebung sehr herzlich dazu einladen möchten. Es gibt dort neben tollem Fussball, sicher eine gute Stimmung und eine tolle Bewirtung.

__Redaktion: Machen wir mal den Sprung zur Jugendabteilung. Ist denn die Jugendarbeit nicht auch eine Stärke der SG Weilimdorf. Immerhin hat man dieses Jahr erneut der wfv Annerkennungspreis erhalten und ist auf Platz 1 in Stuttgart gelandet.__

Dirk: Das ist natürlich jedes Jahr eine Schippe Motivation mehr, um das voran zu treiben. Ich bin jetzt seit 2005 Aktiv im Verein. Irgendwann habe ich angefangen diesen Preis mal wieder abzugeben. Dazu gehört immer eine Menge Arbeit und es macht uns sehr Stolz, diesen Preis wieder erhalten zu Haben. In Stuttgart belegen wir erneut Platz1 und im gesamten wfv Gebiet sogar Platz 5.

__Redaktion: Ein Teil dieses Preises ist auch auf Turniere zurück zu Führen. Jetzt fand dieses Jahr das erste Mal der MSH sports Cup statt. Wie war denn die Rückmeldung der teilnehmenden Mannschaften?__

Michael: Durchweg überpositiv, so komisch es klingt. Im Vergleich zu den Vorjahren, in den man noch zwischen den Vereinen springen musste, war es vom Ablauf her super. Es gab einen verdienten Sieger, tolle Spiele und alle Mannschaften haben sich ehrlich bedankt. Sowas ist für die MSH sports natürlich auch toll. Der größte Teil unseres Engagements geht ja in die Jugendarbeit hier im Verein.

__Redaktion: Dirk, was ist denn in der neuen Saison hier geplant?__

Dirk: Es wird einen 2. MSH sports Cup geben, der am 13. und 14. Juni 2015 stattfinden wird. Momentan sind wir in der Findungsphase der Mannschaften. Wir sind gerade in Verhandlungen mit dem FC Bayern München, Schalke 04 oder Werder Bremen. Wir wollen das Vorjahr natürlich toppen. Vorrausschauend für 2016 kann man sagen, dass wir hier planen ein 2-tägiges U13-Turnier daraus zu machen. Dazu brauchen wir aber die MSH als starken Partner

Michael: Mit diesem Turnier planen wir langfristig. Wir wollen das(!) Turnier in Deutschland ausrichten. Wir planen hier schon für die kommenden Jahre. Unser Ziel ist es Mannschaften wie Barcelona, Manchester United oder Real Madrid hier einzuladen. Das soll Einzigartig werden. Doch sowas kann ein Verein allein nicht stemmen.

__Redaktion: Was schätzt ihr aneinander? Und dazu noch die Bitte: Beschreibt euch doch mal gegenseitig mit 3 Worten…

Michael: Was mir im Moment sehr gut gefällt, das die SG nun auch versucht Dinge für die MSH zu tun. Das war vorher leider nicht immer so. Die SG versucht gerade geht mit unserem Namen sehr gut um, hält uns hoch und sorgt dadurch für ein sehr gutes positives Gefühl bei mir. Den Dirk würde ich wie folgt beschreiben: Sehr bemüht Freundschaften hinterher zu gehen, nimmt sich manches zu arg zu Herzen, -Gibt alles für den Verein.

Dirk: Das was man mit MSH bespricht wird absolut eigehalten. Da ist totale Verlässlichkeit gegeben. Den Micha würde ich so beschreiben: Sehr kooperativ-Reich an Erfindungsgeist, wenn es darum geht Lösungen zu Finden.

_Das Interview führte Sven Willing.

Ähnliche Beiträge

Teilnehmerrekord bei den Kubb-Open

Wie schon im vergangenen Jahr haben die Ringer der SG Weilimdorf anstelle des traditionellen Ringerfestes zur Hocketse eingeladen. Im Rahmen der Hocketse wurden auch die

Brezel-Race / Weilimdorf / Foto: Andreas Rometsch

Radsport und Brezelglück beim Brezel Race

(PM) Für rund 2.200 ambitionierte Hobbybikerinnen und Hobbybiker ist das Brezel Race Stuttgart & Region 2021 mit großem Erfolg und traumhaftem Wetter über die Bühne gegangen.