mitarbeiterfestSalvator2009

Jährliches Mitarbeiterfest in der Salvatorgemeinde

Mit einem festlichen Abend bedankte sich Pater Konrad und der KGR der Salvatorgemeinde bei den vielen Ehrenamtlichen, die in der Gemeinde einen Dienst verrichten. 250 Ehrenamtliche waren zu dem Fest eingeladen: Nach dem Sektempfang im Foyer des Gemeindehauses begrüßte Frau Knapp, die 2. Vorsitzende des Pfarrgemeinderates, die Gäste. Jeder solle den Abend genießen und soviel Essen (und Trinken) wie ihm gut tue. Als Einstimmung auf den Abend spielten vier Saxophonbläsern von der Jugendmusikschule Gerlingen unter Leitung von Herrn Fröschlin. Sie beeindruckten mit ihrem hervorragenden Können. Während das Kochteam um Herrn Johann Schimanko das Essen in der Küche vorbereitete, kümmerte sich Pater Konrad um das Bier. Mit der bloßen Hand schlug er den Hahn in das Fass. Kurz darauf ertönte das berühmte „o’zaft isch“.

Während der leckere Salatteller serviert wurde, bauten die Köche die Essenausgabe im Foyer auf. Zwischen dem Hauptmahl (Sauerbraten und/oder Schweinehals mit Spätzle, Kartoffelsalat) und dem Nachtisch spielten das Saxophonensemble nochmals auf.

Eine besondere Freude bereitete auch die Einradtruppe, die auf der Bühne ihre Kunststücke vorführten. Die Gruppe trainiert beim SSV Zuffenhausen und hat speziell für diesen Abend eine Kür kreiert. Zunächst stellten sie verschiedene Aufstiege auf das Einrad und mehrere Tricks vor. Diese verwendeten sie bei der anschießenden Kür auf dem glatten Parkett. Die Sicherheit bei der Beherrschung des Einrades begeisterte die Besucher. Bei dem von Jens Feurer organisierten und moderierten Auftritt fuhr mit seinem Bruder Sebastian ein weiterer Ministrant mit.

Mit dem Abend bedankte sich Pater Konrad und der KGR bei den vielen Ehrenamtlichen, die in der Gemeinde einen Dienst verrichten. 250 Ehrenamtliche waren zu dem Fest eingeladen. Für sein Bekenntnis „mit ihnen zusammen ist es schön Pfarrer von Salvator zu sein“ erhielt Pater Konrad großen Applaus.

Ähnliche Beiträge

geschmückter Osterbrunnen 2021. Foto: Pallas

Osterbrunnen 2021 ist geschmückt!

(SP/RED) Nachdem 2020 das Schmücken des Osterbrunnen dem ersten Corona-Lockdown zum Opfer fiel, war die Weilimdorfer Narrenzunft “Hörnleshasa” heuer wieder aktiv und hat den “Hörnleshas Bronna” österlich eingekleidet.