img_7178-ulrikezich2014

Jahresrückblick 2014 und -ausblick 2015 von Bezirksvorsteherin Ulrike Zich

Liebe Leserinnen, liebe Leser von weilimdorf.de,

die im Mai 2014 stattgefundenen Europa-, Regional- und Kommunalwahlen bescherten nicht nur dem Stuttgarter Gemeinderat eine neue Zusammensetzung, sondern auch dem Weilimdorfer Bezirksbeirat, der sich am 24. September neu konstituierte.

Liebe Leserinnen, liebe Leser von weilimdorf.de,

die im Mai 2014 stattgefundenen Europa-, Regional- und Kommunalwahlen bescherten nicht nur dem Stuttgarter Gemeinderat eine neue Zusammensetzung, sondern auch dem Weilimdorfer Bezirksbeirat, der sich am 24. September neu konstituierte.

Am 31. Mai begingen die Bewohner des Giebels das 60-jährige Jubiläum ihres Stadtteils auf dem Ernst-Reuter-Platz mit einem Stadtteilfest und hatten bereits vier Monate später erneut Anlass zum Feiern. Nach 15-monatiger Bauzeit wurde das neue Kinder- und Jugendhaus Giebel in der Mittenfeldstraße eröffnet. Das Gebäude mit 1.200 m² Nutzfläche beherbergt neben dem Kinder- und Jugendhaus eine Kita, die sich ebenfalls in der Trägerschaft der Jugendhausgesellschaft befindet. Ein Bürgersaal mit 100 m² Gemeinbedarfsfläche und das Büro des Bürgervereins runden das Raumangebot für den Stadtteil ab. Die 4,1 Mio. teure Einrichtung (mit Bund-/Länderzuschuss aus dem Projekt Soziale Stadt) soll künftig als Stadtteil- und Familienzentrum betrieben werden. Hierfür wird im nächsten Doppelhaushalt eine 50%-Stelle mit Koordinatorenfunktion benötigt. Kinder, Jugendliche und Erwachsene sollen hier einen Ort der offenen Begegnung finden. Bei der Umsetzung des „Grünzug-Nords“ zwischen Rappach-, Giebelstraße und Sandbuckel ist geplant, Bewegungsangebote für alle Generationen zu schaffen. Neben Boule-Anlage, Sinnespfad, Himmelsschaukel und Balanceparcours sollen Bänke zum Verweilen einladen. Auf den Neubau einer Kindertageseinrichtung Sandbuckel, die bei der Rappachschule geplant war, will das Jugendamt verzichten, da diese durch Umnutzung der dortigen Horteinrichtung entbehrlich ist. Mit dem Bau einer Interims-Kita für acht Gruppen zwischen SGW und Jugendhaus sowie einer Einrichtung für vier Gruppen in der Hohenfriedberger Straße wurde bereits begonnen.

Eine von vier europäischen Schulen, die im Rahmen des EU-Projekts „School of the Future“ energieeffizient saniert wurden, ist das Solitude-Gymnasium in Weilimdorf, die anderen Schulen liegen in Italien, Dänemark und Norwegen. Das Investitionsvolumen lag bei insgesamt 11 Millionen, der Anteil der EU beträgt 0,5 Millionen. Nach nur sieben-monatiger Bauzeit erstrahlt der Schulkomplex in neuem Glanz und spart 2/3 der gesamten Energie sowie 75 % der Heizenergie ein.

Um für den großen Zustrom an Flüchtlingen aus den Krisengebieten ausreichend Unterbringungsmöglichkeiten bereitstellen zu können, sollen auch in Weilimdorf Unterkünfte in Systembauweise für 156 Flüchtlinge errichtet werden. In den Sitzungen des Bezirksbeirats am 15.10. und des Gemeinderats am 06.11.2014 wurden die entsprechenden Beschlüsse gefasst. Als Standort ist die städtische Fläche des früheren „Blick Solitude“ ausgewählt worden. Die beiden Baukörper sollen bis Herbst 2015 bezugsfertig sein. Über einen weiteren Standort, auf dem früheren Sportplatz in der Steinröhre im Stadtteil Hausen, wurde am 10.12. im Bezirksbeirat beraten. Hier sollen in drei Gebäuden 243 Flüchtlinge untergebracht werden. Um mit der Bevölkerung an einer Willkommenskultur für die Flüchtlinge zu arbeiten, wird die Bezirksverwaltung im 2. Quartal zur Gründung eines Freundeskreises für Flüchtlinge einladen. Bei dieser öffentlichen Veranstaltung, zu der die gesamte Bevölkerung sehr herzlich eingeladen ist, soll auch das Programm für ein gemeinsames Miteinander im Stadtbezirk erarbeitet werden. Interessierte dürfen sich gerne ab sofort zur Mitarbeit anmelden.

Am 18. Mai 2015 findet nach 2008 wieder eine Bürgerversammlung in Weilimdorf in der Lindenbachhalle statt. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, mit dem Oberbürgermeister in direkten Dialog zu treten. Vereine und Organisationen haben die Möglichkeit, sich an diesem Tag im Foyer der Halle zu präsentieren.

Im Rahmen einer Bürgerbeteiligung wollen wir im 1. Halbjahr 2015 mit der Bevölkerung das Thema der Versorgungssituation im Stadtbezirk und den einzelnen Stadtteilen erörtern. Dabei sollen Strategien erarbeitet werden, Handel, Handwerk und Dienstleistung in Weilimdorf, angesichts sich verändernder Rahmenbedingungen, zukunftsfähig zu gestalten. Die Auftaktveranstaltung der „Zukunftsoffensive Nahversorgung“ findet am 9. März 2015 im Sitzungssaal des Bezirksrathauses in Zusammenarbeit mit dem Handels- und Gewerbeverein und der Aktionsgemeinschaft Weilimdorf am Fuße der Solitude statt. Da dieses Thema alle Teile der Bevölkerung gleichermaßen betrifft, freuen wir uns auf einen großen Teilnehmerkreis in den Arbeitsgruppen und Workshops.

Die Vorbereitungen zum nächsten Doppelhaushalt 2016/2017 der Stadt Stuttgart haben bereits begonnen. Das Verfahren für den Bürgerhaushalt beginnt in Weilimdorf mit einer Informationsveranstaltung am 22. Januar 2015 im Bezirksrathaus. Der weitere Terminplan legt die Vorschlagsphase (schriftlich oder im Internet) vom 03.02. – 23.02.2015 fest. Ab 10.03. bis 30.03.2015 folgt dann die Bewertungsphase durch die Bevölkerung. Mitmachen lohnt sich, so konnten die Weilimdorfer mit ihren Vorschlägen und Voten im Bürgerhaushalt 2014/2015 die Erneuerung des Kunstrasenplatzes des TSV-Weilimdorf erreichen, der im Herbst fertiggestellt wurde.

In einer Gesellschaft, die zunehmend älter wird, stellen sich zahlreiche Fragen, wie eine sichere Zukunft für ältere Menschen aussehen kann. Mit dem Ziel, auch über neue Wohnformen im Alter zu informieren, fand 2014 die Veranstaltungsreihe „Alter hat Zukunft in Weilimdorf“ eine sehr gute Resonanz. Derzeit suchen Verwaltung und Stiftung Evangelische Altenheimat nach Möglichkeiten, mit der Erweiterung der Anlage am Lindenbachsee, dem Defizit an Pflegeplätzen in Weilimdorf entgegenzuwirken.

Ebenfalls sehr gut angenommen wurde die 2014 vom Bezirksamt initiierte Reihe „Literarische Spaziergänge“, eine Kooperation von Forum Weilimdorf, Naturfreunden Stadtseniorenrat und Heimatkreis, die auch 2015 weitergeführt werden soll.

50 Weilimdorferinnen und Weilimdorfer erhielten mit ihren Partnerinnen und Partnern im Oktober, als Zeichen der Wertschätzung, eine Einladung des Bezirksbeirats zum Weilimdorfer Bürgerempfang 2014. Für ihre Verdienste um das Gemeinwesen wurden Frau Mercedes Herrmann, Herr Manfred Schrade und Herr Jürgen Wieland mit der Ehrenmünze der Landeshauptstadt Stuttgart besonders ausgezeichnet. Für ihre langjährige Tätigkeit im Bezirksbeirat wurde Herr Dieter Benz mit dem Verdienstabzeichen in Silber des Städtetags Baden-Württemberg, Herr Bernhard Klar und Herr Joachim Ludmann mit der Ehrennadel des Landes Baden-Württemberg geehrt. An dieser Stelle bedanke ich mich sehr herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern Weilimdorfs, die sich ehrenamtlich im Gemeinwesen engagieren und durch ihre Mitgestaltung als Bürger und Souverän einen gelebten Beitrag zur Demokratie leisten.

Ihnen allen wünsche ich von ganzem Herzen besinnliche Weihnachten und für 2015 Gesundheit und Wohlergehen.

Ulrike Zich_
_Bezirksvorsteherin Stadtbezirk Weilimdorf

Ähnliche Beiträge

Stuttgart fährt Rad - in Weilimdorf wird der Radverkehr seit 2020 "gezählt". Foto: Goede

GRÜNE wollen Fahrradstraße in Weilimdorf

(BG) „Weilimdorf radfreundlich umzugestalten ist uns ein Herzensanliegen“, erklärt die Bezirksbeirätin Barbara Graf. Die Grünen beantragen die Einrichtung einer unechten Fahrradstraße im Stadtteil Wolfbusch im Spechtweg ab dem Kreisverkehr und