jazzkeller-steph2

Jazz bei Stephanus – volles Haus unter der Kirche

Am vergangenen Freitag fand die zweite Veranstaltung der Reihe „Jazz bei Stephanus“ unter der Stephanuskirche in der Giebelstr. 30 statt. Es spielten die Hausband „Fidgety Feet“ und die Gruppe „SSE-2“ der Stephanus-AG „Solitude-Saxophon-Ensemble“.

„Fidgety Feet“ eröffnete den Abend mit dem Jazzstandard „Fidgety Feet“, beschrieb die Räumlichkeiten (zu Recht) mit dem Stück „On the Sunny Side of the Street“, spiegelte die Mienen der Zuhörer im Lied „When You´re Smiling“ und sprach am Ende des ersten Sets mit „Bei mir bist du schön“ den anwesenden Männern (und Damen) aus dem Herzen.

Im zweiten Set hatten die acht MusikerInnen des „Solitude-Saxophon-Ensembles“ Gelegenheit ihr Können zu zeigen. Mit „Petite Fleur“, „Little Brown Jug“, „Lazy Tango“ und „Hit the Road Jack“ bereiteten sie ihr Finale vor: Mit der Rhythmusgruppe von „Fidgety Feet“ als Gast lief der Titel „Blues For Joe“ hervorragend! Jeder Musiker, jede Musikerin spielte ein Blues-Solo und wurde entsprechen mit viel Applaus belohnt. Es spielten Stephan Mayer, Jonathan Gerlich, Natalie Brux, Simone Vaihinger, Stefan Hönes, Bernhard Klotz, Thomas Imiolczyk und Richard Detlef Jensen.

Das dritte Set leitete Hartmut Eitel von „Fidgety Feet“ mit seinem Klarinetten-Solo „Lady Be Good“ ein. Sylvia Ernst sang „Night and Day“ und unser Gitarrist Detlef Hoche den „Schwäbischen Kehrwochenblues“, eine Hommage an den „Basin Street Blues“ von Spencer Williams. „The Preacher“ durfte im kirchlichen Ambiente ebenso nicht fehlen wie „As Time Goes By“ mit Soli unseres Trompeters Roland Jäger und unseres Bassisten Günther Kracht. Richard Detlef Jensen spielte das Tenorsaxophon. Gegen 22 Uhr endete die „Jazznight“ nach mehreren Zugaben mit „Sweet Georgia Brown“, einem schnellen Stück von Maceo Pinkard, bei dem unser Schlagzeuger Stephan Mattlinger sein Können unter Beweis stellen konnte.
Eine besondere Note erhielt der Abend durch das vom „Basteltreff“ geschaffene hervorragende Ambiente. Pfarrer Löw hatte das Fässchen angestochen, unser Mesner im Vorfeld gewirkt und – last but not least – hatten Eltern unserer jungen SaxophonistInnen und viele andere HelferInnen die Bewirtung und die vielen kleinen und großen Handgriffe getan, die für so einen Abend nötig sind. Kurzum: Es war ein gelungener und sehr gut besuchter Abend mit Jazz aus und für Giebel.

Sie möchten bzw. du möchtest beim „Solitude-Saxophon-Ensemble“ mitspielen oder Sie möchten Trompete bei „Fidgety Feet“ spielen? Hier die herzliche Einladung: r.d.jensen@t-online.de .
Richard Detlef Jensen

Am Freitag, den 9. Mai werden ab 19.30 Uhr bei Stephanus die „TRUMPF JazzCombo“ und die Gruppen „SSE-5“ und „SSE-6“ des „Solitude-Saxophon-Ensembles“ spielen.

Ähnliche Beiträge

Faschingsonline-Chorstunde 2021 des Wolfbusch-Kinder-und Jugendchor

Faschingsonline-Chorstunde mit Marvin

(EH) Helau!! So ein richtiger Cowboy, das wäre ich dieses Jahr gerne geworden, aber dann habe ich das Elefantenkostüm in der Faschingskiste gesehen und das hat mir so gut gefallen, dann bin