pa290013-kinderkoch2

Jeder hat (mindestens) einen Schutzengel!

Teig kneten für die Schutzengel So könnte man das Motto nennen unter dem der Kinderkochklub vom 29. – 31. Oktober 2012 in der evangelischen Stephanuskirche in Giebel stand. Dieses Mal kamen 12 Kinder, die an den drei Tagen zusammen backen wollten.

Am ersten Tag wurden 3 verschiedene Arten von Muffins zubereitet: Schokoladenmuffins, Apfelmuffins und finnische Muffins. Der Rührteig für die jeweilige Sorte wurde in 3 verschiedenen Gruppen hergestellt und in die bereitgestellten Formen verteilt. Dazu mussten natürlich vorher alle Zutaten „zusammengesucht“, abgewogen und verrührt werden. Äpfel schälen und raspeln für die Apfelmuffins sowie Zwiebäcke mit dem Wellholz zerkleinern und das Füllen mit Marmelade für die finnischen Muffins waren dabei schon echte Herausforderungen. Die gelungenen Ergebnisse boten nach dem Backen eine ansprechende und leckere Entschädigung. Das Spülen des benötigten Geschirrs und Säubern der Tische ging dann schnell.

Am zweiten Tag ging es ans Werk für die Zubereitung des Knetteigs für die Schutzengel. “Beim Kneten kann man (sogar) seine Wut rauslassen und beim Auswellen muss man super vorsichtig sein” waren ein paar Tipps für die fleißigen Bäckerinnen. Mit viel Eifer, Ausdauer, Geduld und großem Feingefühl wurden beinahe 100 Schutzengel fertiggestellt. Von dem „übrig gebliebenen“ Eiweiß – vermischt mit Zucker, und Haferflocken bzw. Mandeln – gab es dann noch einige leckere Plätzchen auf Oblaten.

Der Mittwoch war sehr vielschichtig in seinen Inhalten und dem Tun der Kinder. Das Belegen des vorbereiteten Pizzateiges mit individuell ausgewählten, geschnittenen und geraspelten Zutaten, das Verzieren der Schutzengel mit Zuckerguss, weißer und brauner Schokolade sowie Streuseln bot Abwechslung pur. Ergänzt wurde das noch durch den Wunsch der Kinder nach verschiedenen gemeinsamen Spielen mit viel Bewegung zwischendurch und nach „getaner Arbeit“. Neben den oben beschriebenen Tätigkeiten darf nicht vergessen werden, dass alle Rezepte wieder in die bereitgestellten „Kochbücher“ kamen, individuell abgeschrieben oder mit kopierten Texten und teilweise selbstgemalten Bildern. Viel Spaß hatten bei allem nicht nur die Kinder!

Ein besonderer Dank richteten die Teilnehmer an Sarah Frey, die – mit jugendlichem Elan, viel Sachverstand und einem guten Gespür für die Kinder – den verantwortlichen Leiterinnen Margit Frick und Edith Gramm eine kompetente Unterstützung war. Die fertigen Schutzengel wurden nun an einem Stand auf dem Basar der Stephanusgemeinde am Samstag, dem 10 November von den Kindern verkauft.

Interessant wird es sicher auch bei den nächsten Kinderkochklub-Tagen von Mittwoch (3. April) bis Freitag (5. April 2013) unter dem Motto: „Allerlei mit Ei“.

Text & Fotos: Edith Gramm

Ähnliche Beiträge

Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V.

Die Hörnleshasa sind auch zum Fasching 2021 aktiv!

(RED/SP) Vielleicht hat es der eine oder andere Weilemer*in ja schon mitbekommen: die Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V. hat ein neues Vereinsheim! Und den Fasching 2021 lassen sich die Narren auch