weihnachtsfeier-spd-giebel-bergheim-hausen_18-12-2010

Jubilarehrung bei SPD-Weihnachtsfeier in Giebel

Bei der traditionellen Weihnachtsfeier des SPD-Ortsvereins Giebel-Bergheim-Hausen
letzten Samstag in der Begegnungsstätte Giebel stand diesmal die Ehrung von langjährigen Mitgliedern im Mittelpunkt. Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Helga Buchner und für 25-jährige Mitgliedschaft Jörg Gruhnert geehrt.

Neben der Ehrenurkunde und einer goldenen Brosche für Helga Buchner und einem silbernen SPD-Abzeichen für Jörg Gruhnert erhielten die zu Ehrenden aus der Hand des SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Wilhelm Ungeheuer eine Bilddokumentation zur Geschichte der SPD von 1863 bis heute. SPD-Landtagskandidatin und stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Ruth Weckenmann war eigens angereist, um an den Ehrungen teilzunehmen. In Ihrer Ansprache wies Ruth Weckenmann auf das gesellschaftliche Grundprinzip der „Solidarität der Starken mit den Schwachen“ hin. Durch die ab 2011 in Kraft tretenden Änderungen im Gesundheitswesen werde dieses Prinzip missachtet und die Lasten einseitig auf die Arbeitnehmer und Rentner verteilt.

Bei Kaffe und Kuchen konnten sich die zahlreich erschienen Gäste stärken und lauschten dann der Weihnachtsgeschichte „Als ich Christtagsfreude holen ging“ von Peter Rosegger. Nach dem Erscheinen des Weihnachtsmanns mit Knecht Rupprecht wurden die Gäste mit echt „schwäbischen Saiten“ und Kartoffelsalat sowie weiteren Salaten verwöhnt.

Zum Abschluß der Veranstaltung dankte SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Ungeheuer den Mitwirkenden für die gelungene Weihnachtsfeier und wünschte allen „Frohe Weihnachten“ und ein Gutes Neues Jahr 2011.

Im Bild (privat) von links nach rechts: Judith Vowinkel, Jörg Gruhnert, Ruth Weckenmann, Wilhelm Ungeheuer und Helga Buchner.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im