jugendfarm

Jugendfarm Weilimdorf feiert Sommerfest – Eulenspiegel und Münchhausen treiben ihre Possen

(TOM) Beim diesjährigen Sommerfest verwandelte sich die Jugendfarm Weilimdorf in eine Theaterbühne. Die Teilnehmer des mehrwöchigen Theaterworkshops zeigten, was sie gemeinsam mit Schauspieler Torsten Hoffmann erarbeitet haben.

Das Sommerfest der Jugendfarm Weilimdorf war wie in den vergangenen Jahren gut besucht. Schon zum Festauftakt konnte das Team zahlreiche Gäste begrüßen. Richtig voll wurde es dann kurz vor Beginn der Theateraufführung. „Es ist schön, dass so viele zu unserem Fest gekommen sind“, freute sich die stellvertretende Vorsitzende Verena Theobald. Der neue Vorsitzende, Constantin Schnell könne wegen einer Familienfeier leider nicht dabei sein. Schön sei, dass seine beiden Vorgänger Jens Dietz und Silvia Wolf beim Farmfest dabei sein können.

Danach wurde es lebhaft auf der Theaterbühne der Jugendfarm. „Wir haben in unserem Workshop die Theaterstücke gemeinsam entwickelt und eingeübt“, erklärte Schauspieler Thors­ten Hoffmann, der den Workshop geleitet hatte den Zuschauern. Geprobt wurde in zwei Gruppen. Die Workshops begannen im­mer mit einem gemeinsamen Aufwärmen, ersten Sprechübungen und einem Spiel. Danach wurde zusammen geprobt und immer wieder am Stück gefeilt. Die Donnerstagsgruppe probte ein Stück, die Montagsgruppe zwei Stücke.

Die Montagsgruppe eröffnete den Reigen. Sie spielte zwei Stücke über Till Eulenspiegel Im ersten Stück verulkte Eulenspiegel die Schneider in dem er ihnen erklärte, dass man zum Nähen Nadel und Faden benötigt, im zweiten Stück narrte er die Professoren. Seine Behauptung, dass Esel lesen lernen können, bewies er indem er einem Esel die Buchstaben I und A als Lesestoff vorlegte. Kurzum Eulenspiegel machte seinem Namen als Narr und Possenreiser alle Ehre. Die Genarrten waren darüber zum Teil aufgebracht, andere konnten auch herzhaft über sich selbst lachen. Viel zu lachen hatte natürlich auch das Publikum.

Gruppe zwei hatte sich mit Baron von Münchhausen, den wohl bekanntesten Lügner der Literaturgeschichte ausgewählt. Was der Baron von seiner Reise nach Konstantinopel erzählte, spottete jeder Beschreibung und sorgte ebenfalls für große Heiterkeit beim Publikum.

Der Theaterworkshop sei nur dank einer großzügigen Spende möglich gewesen, erklärte Theobald. Bei der 775 Jahrfeier von Weilimdorf hatte das Fitness Forum Weilimdorf eine Spendenaktion gestartet, bei der 1.250 Euro zusammengekommen waren. Optik Schill hatte die Spendensumme um 150 Euro auf insgesamt 1.400 Euro erhöht. „Wir freuen uns, den Spender Walter Klein heute ebenfalls bei uns begrüßen zu können“, so Theobald.

Zwischen Till Eulenspiegel und Baron Münchhausen hatte auf der Jugendfarm übrigens die Spielstraße mit verschiedenen Stationen geöffnet. Für das leibliche Wohl war durch das fleißige Helferteam der Jugendfarm selbstverständlich ebenfalls bestens gesorgt.

Wer Lust hat, die Jugendfarm einmal kennenzulernen, hat dazu jeden Wochentag ab 15 Uhr Gelegenheit. Wie immer gibt es auch in diesem Jahr ein Sommerferienangebot. In den ersten beiden Wochen der Sommerferien heißt es dieses Jahr „In zehn Tage um die Welt“. Auf dem Programm steht das Kennenlernen neuer Kontinente und anderer Kulturen und natürlich viele Bastel- und Bauaktionen. „Die zweiwöchige Ferienbetreuung war innerhalb nur eines Tages ausgebucht“, freut sich Pressesprecherin Diana Pfister.

Text/Fotos: Tommasi

Ähnliche Beiträge

Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V.

Die Hörnleshasa sind auch zum Fasching 2021 aktiv!

(RED/SP) Vielleicht hat es der eine oder andere Weilemer*in ja schon mitbekommen: die Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V. hat ein neues Vereinsheim! Und den Fasching 2021 lassen sich die Narren auch