jfw

Jugendfeuerwehr Weilimdorf gewinnt Erlebnis-Rallye

Die Gruppe zwei Jugendfeuerwehr Weilimdorf hat die Erlebnis-Rallye, die die Jugendfeuerwehr Botnang anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens organisiert hatte gewonnen. Die Gruppe eins der Jugendfeuerwehr Weilimdorf platzierte sich im Mittelfeld.

Vergangene Woche hat die Jugendfeuerwehr Botnang ihr 50-jähriges Jubiläum gefeiert. Anlässlich dieses runden Geburtstages hatten die Botnanger alle Jugendfeuerwehren aus Stuttgart zu einer Erlebnis-Rallye eingeladen. Der Einladung gefolgt waren insgesamt 14 Jugendfeuerwehren, die insgesamt 17 Gruppen gestellt haben. Weilimdorf war wie zwei weitere Jugendfeuerwehren mit zwei Teams gestartet. Die Jugendfeuerwehr Stuttgart besteht derzeit übrigens aus 22 Abteilungen mit zusammen über 400 Kindern und Jugendlichen. Die Erste Jugendfeuerwehr wurde 1965 in Vaihingen gegründet, danach folgten die Jugendfeuerwehren in Zazenhausen und Botnang, die beide in diesem Jahr ihr 50-jähriges Jubiläum feiern können.

Der Start der Erlebnis-Rallye erfolgte auf dem Parkplatz beim Forsthaus 1. Dort hieß es für alle durch Lösen verschiedener Aufgaben die Koordinaten des ersten Ziels zu finden und sich dann auf den Weg zu machen. Stationen waren der Schwarzwildpark, der Birkenkopf und andere markante Punkte rund um Botnang.

Um die Fragen und Aufgaben lösen zu können, waren sportlicher Einsatz, Geschicklichkeit und Kreativität, Fantasie sowie Allgemeinwissen und natürlich auch Feuerwehrtechnik gefragt. Eine wichtige Rolle spielte zudem die gute Zusammenarbeit in den Gruppen.

Nachdem alle Aufgaben gelöst waren, trafen sich die Teilnehmer im Feuerwehrhaus in Botnang, wo verschiedene Spiele aufgebaut waren, um die Wartezeit bis zur Siegerehrung zu verkürzen. Für das leibliche Wohl war mit Speisen vom Grill, Pizza und kühlen Getränken natürlich auch gesorgt.

„Wir freuen uns, dass so viele an der Erlebnis-Rallye teilgenommen haben“, freute sich der Leiter der Jugendfeuerwehr Bot­nang, Stefan Wirth. Insgesamt hatte der Wettkampf rund sechs Stunden gedauert. Einige hatten die Aufgaben allerdings deutlich schneller gelöst als der Rest. „Damit die Wartezeit nicht zu lange wird, geht es gleich weiter mit der Siegerehrung“, verkündete Wirth unter dem Beifall der rund 130 Teilnehmer nicht ohne sich bei den vielen Helfern und Sponsoren zu bedanken.

Viel Lob gab es auch vom Kommandanten der Feuerwehr Bot­nang, Frank Epple, der die Teams mit einem Spruch von Erich Kästner zum Thema Schulanfang begrüßte: „Früchtchen seid ihr und Spalierobst müsst ihr werden“. Wer Kästner kennt, weiß, dass er nie gewollt hätte, dass sich Kinder wie Spalierobst ziehen lassen. „Damit wären wir schon beim wichtigsten Rat angelangt, den ihr euch einprägen solltet: Lasst euch die Kindheit nicht austreiben!“, so Kästner weiter. „Nur wer erwachsen wird und Kind bleibt, ist ein Mensch“. Und auch Epple riet den Jugendlichen nicht alles zu akzeptieren, sondern zu widersprechen.

Epple hielt in seiner Ansprache weiter fest, wie wichtig die Jugendfeuerwehr für die aktive Wehr ist. Die Jugendfeuerwehr sei eine sehr wichtige Einrichtung, die den Fortbestand der Freiwilligen Feuerwehren in Stuttgart sichern.

Botnangs Bezirksvorsteher Stierle überreichte der Botnanger Jugendleitung für ihren ehrenamtlichen Einsatz eine Dankesurkunde von Oberbürgermeister Fritz Kuhn. Und auch Stierle, selbst wie Kommandant Frank Epple, Dieter Epple und viele andere heute aktive Feuerwehrleute jahrelang als Jugendleiter bei der Botnanger Feuerwehr tätig, hob in seinen Ausführungen die Wichtigkeit der Jugendfeuerwehren hervor.

Bei der Siegerehrung erhielten dann alle Teilnehmer eine Urkunde und einen Pokal. „Wir werden nur die ersten Drei besonders auszeichnen“, erklärte Wirth. „Wichtig war uns bei der Rallye, den Teamgeist zu fördern, die Kameradschaft und die Integration zu stärken, aber natürlich auch das Miteinander und der Spaß.“ Den ersten Platz belegte die Gruppe zwei der Jugendfeuerwehr Weilimdorf, Platz zwei ging an den Feuerwehrnachwuchs aus Rohracker und Platz drei an die Jugendfeuerwehr aus Untertürkheim. Sie erhielten wie alle anderen Gruppen eine Urkunde und einen Pokal.

Die nächste Jugendfeuerwehr, die ein rundes Jubiläum feiern kann ist übrigens die Jugendfeuerwehr Heumaden. Sie wird nächstes Jahr 50 Jahre. Die Weilimdorfer Jugendfeuerwehr muss noch ein paar Jährchen bis zum ersten Jubiläumstermin warten. Sie wurde 2001 ins Leben gerufen und ist damit eine der jüngsten Jugendfeuerwehren in der Landeshauptstadt. Das heißt 2026 kann 25-jähriges gefeiert werden.
Text/Fotos: Tommasi

Ähnliche Beiträge

Frohe Weihnachten 2020

Frohe Weihnachten!

(RED) Der Vorstand von WeilAktiv (Fachgruppe Aktionen) und die Redaktion von weilimdorf.de wünscht allen Leser*innen ein frohes, ruhiges wie besinnliches Weihnachtsfest im (kleinen) Kreise der Liebsten.