img_7014-bb27052020-kita

Kita am Hausenring 32E soll neu gebaut werden

(RED) Die städtische

Frau Veronika Gerhardt und Frau Krack vom Liegenschaftsamt stellten den “mit Abstand und Gesichtsschutz” tagenden Bezirksbeiräten die Pläne im Detail vor. Die bislang eingeschossige und nur für zwei Gruppen ausgelegte Einrichtung am Hausenring soll abgerissen – und durch einen zweigeschossigen Pavillon ersetzt werden. Zukünftig sollen hier dann 55 Kinder in voraussichtlich vier Gruppen im Alter von 0 bis 6 Jahren betreut werden.

Als Baubeginn ist der Herbst 2021 vorgesehen, die Bauzeit beträgt ca. 18 Monate, so dass die Eröffnung im Frühjahr 2023 stattfinden kann. In den Doppelhaushalten 2018/19 und 2020/21 der Landeshauptstadt Stuttgart sind für den Neubau bereits 4,2 Millionen Euro vorgesehen. Die neue Kindertageseinrichtung soll ergänzend zu den laufenden Planungen energetisch weiterentwickelt werden um das Ziel des Plusenergiestandards zu erreichen. U.a. sind auf dem Dach Solarzellen vorgesehen. Die Kosten hierfür sind allerdings nicht in den kalkulierten Gesamtkosten inbegriffen, es wird mit ca. 430.000 Euro Mehrkosten hier gerechnet.

“Der Typenbau wurde in Stuttgart bereits zwölf mal umgesetzt und lediglich der Umgebung etwas angepasst. Wir haben also schon sehr gute Erfahrungen mit dem Pavillon-Bau. Die Spielbereiche sind für 0 bis 3 und 3 bis 6 Jahre alte Kinder eingeteilt, dies zieht sich ebenso im Außenbereich fort.”, so Gerhardt und Krack erläuternd. Auch soll der Baumbestand des Grundstücks weitmöglichst erhalten bleiben. Es wird damit gerechnet, dass zwei Bäume gefällt werden müssen, diese sollen aber anschließend durch neue Bäume ersetzt werden.

Die Kinder der derzeitigen Einrichtung sollen während der Bauzeit in den Räumen des Gemsenweg 9 betreut werden. Dort sind zwar derzeit noch die Kinder der Regenbogengruppe aus den Räumen des “Historischen Ensemble” an der Oswaldkirche untergebracht, doch da jene Einrichtung zeitnahe fertig sein wird, können die Kinder aus Hausen in die Räume wechseln. Ob für Eltern aus Hausen in der Bauzeit ein Hol- und Bringdienst zwischen Hausen und Bergheim notwendig sein wird, kann zu Beginn der Arbeiten noch geklärt werden.

Nach einer kurzen Fragerunde zu Details im Energiekonzept und der Unterbringung im Gemsenweg stimmte der Bezirksbeirat mit seinen neun Vertretern aller Parteien einstimmig der Beschlussvorlage zu. Ende Juni 2020 soll die Beschlussvorlage vom Ausschuss für Stadtentwicklung und Technik, vom Verwaltungsausschuss und vom Aussschuss für Wirtschaft und Wohnen des Gemeinderates der Stadt Stuttgart verabschiedet werden.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im