hbi-logo-farbig2009_58

Klare Niederlage für die Hbi Weilimdorf/Feuerbach in der Bezirksliga gegen ambitionierte Alfdorfer

Die Saison war gelaufen für die Bezirksligahandballer der Hbi Weilimdorf/Feuerbach. Am Tabellenplatz hätte dieses Spiel beim TSV Alfdorf kaum etwas ändern können. Dennoch hätte man am letzten Spieltag der Bezirksligasaison etwas mehr erwarten können.

Immerhin wollte man die Gastgeber noch mal ordentlich ärgern und sie durch einen Punktgewinn vom ersehnten Relegationsplatz stoßen. Aber leider ging die Rechnung der Nord-Stuttgarter nicht auf.
Zu Beginn der Partie schien die Welt der Hbi noch in Ordnung. Bis zum Stand von 7:7 führten die Handballer aus Feuerbach durchgehend und die Nerven der Gastgeber aus Alfdorf schienen blank zu liegen, was vor allem die sehr gut auftretenden Unparteiischen zu spüren bekamen. Dann fingen sich die Mannen aus Feuerbach aber vermehrt an, sich zu sehr auf ihr Angriffsspiel zu konzentrieren, worüber sich die Nachlässigkeiten in er Abwehr häuften. Die Alfdorfer nutzten die Schwächen der Gäste aus und schafften es zur Halbzeit auf 10:14 davon zu ziehen. Zu Beginn der 2. Halbzeit gelang es den Gästen erneut, Nervosität bei den Alfdorfern zu verbreiten und zwischenzeitlich auf 14:15 zu verkürzen. Vor allem im Rückraum Jan Diller und am Kreis Christoph Staiger zeigten in dieser Phase mit toll erkämpften Toren, dass an diesem Tag auch mehr drin gewesen wäre, wenn man die individuellen Fehler etwas hätte reduzieren können. So vertändelte man im Angriff leichtfertig die Bälle und schaffte es auch in der Abwehr nicht, entscheidend gegen die mit starkem Siegeswillen auftretenden Alfdorfer zu bestehen.

Am Ende stand daher ein 30:22 für die Gastgeber auf der Alfdorfer Anzeigetafel. Für die Nord-Stuttgarter war dieses Spiel ein Spiegelbild für die gesamte Spielzeit. Mit den Spitzenteams kann man mithalten, nur fehlt es an der Konstanz und in den entscheidenden Phasen auch am berühmten Killerinstinkt, um mehr zu erreichen.
Für die nächste Spielzeit muss die junge Truppe an genau diesen Schwachstellen arbeiten, um das große Ziel, den Aufstieg in die Landesliga, zu erreichen. Dieses Jahr hatten es ganz klar andere Mannschaften verdient.

Es spielten:
Tor: Schmitt, Schnaithmann, Schwertfeger
Feld:Gref(1), Binder(3), Staiger(5), Wurster(2), Diller(8), Fritz, Wildemann, Kull(3), Solenthaler

Ähnliche Beiträge

Photo by Neil Baynes/Getty Images for DFB

TSV Weilimdorf im Futsal-Finale gegen HSV!

(DN) Der TSV Weilimdorf zieht in das Finale um die Deutsche Futsal-Meisterschaft ein. Mit einem 4:2-Sieg konnte sich das Team beim Meister der Regionalliga Südwest, der TSG Mainz-Bretzenheim, durchsetzen.

TSV Weilimdorf Futsal HF 2021

TSV Weilimdorf im Futsal-Halbfinale!

(DN) Der TSV Weilimdorf zieht ins Halbfinale um die Deutsche Futsal-Meisterschaft ein. In einem packenden Spiel bezwangen die Weilimdorfer am Ende mit 4:2 das Team der Fortuna Düsseldorf.