feim_gashi_schultersieg_blau

Knappe Niederlage der SG Weilimdorf in Obereisesheim

Über zwei Stunden Spannung und tollen Ringkampfsport gab es am vergangenen Sonntag beim Auswärtskampf der SG Weilimdorf beim VfL Obereisesheim zu bewundern.

Im Hinkampf gab es in eigener Halle in einem hoch emotionalen Kampf ein 19:19 Unentschieden. Da die Obereisesheimer nicht nur geographisch sondern auch von der Tabellenplatzierung in direkter Nachbarschaft zu den Weilimdorfern rangieren, war auch dieses Mal ein enges Ergebnis vorher absehbar.

Leider standen die SGW Ringer nach zehn klasse Kämpfen und drei Weilimdorfer Schultersiegen aber mit leeren Händen da – der Vergleich endete mit einer 20:19 Niederlage. Der Klassenerhalt ist immer noch nicht komplett in trockenen Tüchern, daher heißt es weiterhin die Konzentration zu bewahren und in den kommenden Kämpfen die nötigen Punkte zu holen.

Es begann vielversprechend für die Weilimdorfer Gäste, Catalin Vitel besiegte seinen rumänischen Landsmann Alexandru Botez, der bisher eine sensationelle Oberliga-Bilanz vorweisen kann, durch einen Schultersieg in der vierten Runde (SS 0:4).

Im zweiten Kampf des Abends sah es erst so aus als hätte der Schwergewichtler Andreas Werft (SGW) die erste Runde schon in der Tasche. Zwölf Sekunden vor dem Gong schaffte es Adrian Patalong aber durch geschickte Abwehr eines Angriffs, diesen in einen Schultersieg umzumünzen (SN 4:0; 4:4).
Im Bantamgewicht startete Khagani Abbasov verhalten gegen Eduard Steiger. Die ersten beiden Runden gingen ganz knapp an den Gastgeber. Danach fand Khagani aber besser in den Kampf. Durch eine tolle Energieleistung holte er sich die letzten drei Runden und ging somit als Sieger von der Matte (PS 2:3; 6:7).
Eine etwas blutige Angelegenheit wurde es zwischen Behar Rohleder und Mike Vogelgesang im Halbschwergewicht. Durch starke Bodenaktionen lag Behar bereits mit zwei Runden in Führung, ehe er sich in Runde drei am Hals verletzte und längere Zeit behandelt werden musste. Später musste die Wunde mit fünf Stichen genäht werden, aber zuvor holte er sich noch die dritte Runde und damit den Punktsieg (PS 0:3; 6:10).

Im letzten Kampf vor der Pause hatte Alin Lenghen, der bisher in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam, sein Debüt in der Oberliga. Dem ehemaligen Bundesligaringer Andrej Puscas konnte er allerdings nicht viel entgegensetzen und musste wegen technischer Überlegenheit vier Punkte abgeben (TÜN 4:0; 10:10).

Die SGW also auf Augenhöhe bis zur Pause, danach gerieten sie aber erstmal in Rückstand. In der Gewichtsklasse 84 kg Freistil musste sich Michael Berner gegen Jacek Bilenski in der zweiten Runde geschlagen geben und verlor auf Schuler (SN 4:0, 14:10).

Das Mannschaftsergebnis wieder ausgleichen konnte der Freistilspezialist Feim Gashi (66 kg). Seinen Gegner Marek Wisniewski ließ er kaum eine Chance und schulterte ihn bereits in Runde zwei (SS 0:4; 14:14).
Ein weiterer Schultersieg, ebenfalls in Runde zwei, folgte von Markus Laible, der das Obereisesheimer Urgestein Wilhelm Schröder in der Bodenlage bezwingen konnte (SS 0:4; 14:18).

Der vorletzte Kampf des Abends war bis zum Schluss sehr ausgeglichen – alle Wertungen fielen in der Bodenlage. Letztendlich musste Stefan Vogt verletzungsbedingt etwas kürzer treten und konnte nur die erste Runde für sich entscheiden (PN 3:1; 17:19).

Entscheidend über Sieg oder Niederlage war also der letzte Kampf in der Gewichtsklasse 74 kg Freistil. Mark Bühler gab wie gewohnt alles, kam mit seinen Angriffen aber nie vollständig durch und musste alle drei Runden an den rumänischen Spitzenringer Dragos Ghita abgeben (PN 3:0). So endete dieser spannende Mannschaftskampf knapp mit 20:19.

Am kommenden Samstag (26.11.) ringen beide Teams auswärts beim TSV Ehningen, dort kann die Oberliga-Mannschaft den Klassenerhalt perfekt machen, für die Zweite geht es evtl. noch um die Meisterschaft und somit um den Aufstieg in die Landesliga. Kampfbeginn in der Sporthalle Schalkwiesen ist um 17:30 Uhr und um 19:30 Uhr.

Das Stenogramm der Begegnung vom Samstag zwischen dem KSV Unterelchingen II und der SGW II lautet wie folgt:

55 kg Gr.röm. Bernd Schweter – NN (OG 4:0)
60 kg Freistil Hubert Walter – Stefan Stiber (SN 4:0)
66 kg Gr.röm. Martin Weickert – Philipp Ilzhöfer (TÜN 4:0)
66 kg Freistil NN – Alin Lenghen (OG 0:4)
74 kg Gr.röm. Jonas Niedermeier – Vadim Kozanov (TÜN 4:0)
74 kg Freistil Steffen Konyen – Kevin Fauser (SS 0:4)
84 kg Gr.röm. Pascal Schmidt – Artur Rohleder (SN 4:0)
96 kg Freistil Erik Boldin – Daniel Möbius (SS 0:4)
120 kg Gr.röm. Siegfried Steck – Maximilian Hubl (SN 4:0)

Die 4 Punkte von Alin Lenghen wurden aufgrund des Doppelstarts aberkannt. Endstand somit 24:8.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.