schnee-weilimdorf110202010

Königlicher Schnee bringt Weilimdorf zum Stillstand

Dieser Winter hat es in sich: die Temperaturen sind zwar bei weitem nicht das, was man sibirisch bezeichnen kann, aber die Schneefälle sind die heftigsten in Stuttgart seit dem Schneechaos im Februar und März 2005. Inzwischen geht in Weilimdorf kaum noch etwas, die Straßen sind durchwegs schneebedeckt, die Schneeräumdienste kommen nicht mehr nach: Schneetief “QUEEN” deckt Stuttgart ein, am 11. Februar abends lagen bereits um die 20 Zentimeter im Stadtbezirk. Der viele Schnee befreit im übrigen nicht die Stuttgarter Bevölkerung von ihrer Räum- und Streupflicht, weilimdorf.de berichtete. Angesichts der Schneemassen sollte daher diese Aufgabe mehr sportlicher Natur denn als Pflicht gesehen werden: frische Luft und Muskelanstrengung sind gut für die Gesundheit.

Seit 1988 darf übrigens in Stuttgart auf öffentlichen Gehwegen grundsätzlich kein Salz mehr gestreut werden. Darauf weist das Amt für Umweltschutz hin. Bei Eis- und Schneeglätte sollten nach dem Räumen des Gehwegs stattdessen Splitt, Sand und anderes salzfreies, abstumpfendes Streugut verwendet werden. Salz oder sonstige auftauende Stoffe dürfen nur ausnahmsweise bei Eisregen verwendet werden. Der Einsatz muss so gering wie möglich gehalten werden.

Ähnliche Beiträge

Frohe Weihnachten 2020

Frohe Weihnachten!

(RED) Der Vorstand von WeilAktiv (Fachgruppe Aktionen) und die Redaktion von weilimdorf.de wünscht allen Leser*innen ein frohes, ruhiges wie besinnliches Weihnachtsfest im (kleinen) Kreise der Liebsten.