img_0006-kreisverkehr-loewenmarkt

Kreisverkehr am Löwenplatz: Bezirksbeirat fordert Verkehrserhebung und Verkehrsgutachten

(RED) Einstimmig forderte der Bezirksbeirat Weilimdorf auf seiner Sitzung am 22. Juli 2020 in der Lindenbachhalle die Bereitstellung der Mittel für eine Verkehrserhebung und für ein Verkehrsgutachten zum schon lange geplanten Kreisverkehr an der Kreuzung der Solitudestraße/Pforzheimer Straße/Rennstraße.

Die erforderlichen Mittel hierzu von ca. 150.000 Euro sollen dem Budget entnommen, das dem Stadtbezirk Weilimdorf aus dem Innovationsfonds „Stadtteilzentren konkret“ zur Verfügung steht. In seinen Beratungen zum Doppelhaushalt 2020/2021 hat es der Gemeinderat versäumt für die Maßnahme „Nr. 6 Verkehrsuntersuchung Weilimdorf – Löwen-Markt“ entsprechende Mittel zur Verfügung zu stellen. Dem Innovationsfonds „Stadtteilzentren konkret“ stehen für Weilimdorf jedoch mehr Mittel zur Verfügung als vorgesehen.

Da es sich bei der Maßnahme „Nr. 6 Verkehrsuntersuchung Weilimdorf – Löwen- Markt“ aus GRDrs 682/2019 des Gemeinderates um eine lange angestrebte Maßnahme zur Aufwertung des Weilimdorfer Stadtteilzentrums sowie zur Verbesserung der Verkehrssituation (wie Fußgänger, Radverkehr, ÖPNV und MIV) handelt, ist der Bezirksbeirat nun der Meinung, dass die Mittel aus dem Innovationsfonds „Stadtteilzentren konkret“ für eine Verkehrserhebung und für ein Verkehrsgutachten eingesetzt werden können.

GRÜNEN Antrag: “Kreisverkehr und drum herum – Konzept aus einem Guss”

Mit 10 Ja-Stimmen bei 6 Gegenstimmen mit auf den Weg gebracht wurde der Prüfantrag “Kreisverkehr und drum herum – Konzept aus einem Guss” der GRÜNEN, der die Forderungen des o.g. Interfraktionellen Antrags um die Punkte einer Verkehrsberuhigung auf der Pforzheimer Straße zwischen Solitudestraße und Mathildenstraße (verkehrsberuhigte Geschäftsstraße = Tempo 20), Einrichtung von Tempo 30 auf der Solitudestraße zwischen Thaerstraße und Lindenbachhalle sowie Einrichtung von Tempo 20 auf der Rennstraße zwischen Solitudestraße und Widdumhofstraße umfasst.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im