Johannes-Furgber-2007

Landesehrennadel für Johannes Furgber

Er schätzt die politische Diskussion und hält sich dabei auch mit Kritik an seiner eigenen Partei nicht zurück. Dem christlichen Glauben tief verbunden, ist ihm die Politik der sozialen Gerechtigkeit, die den Menschen und nicht den Markt in den Mittelpunkt stellt, zum politischen Credo geworden, das er nun bereits vier Jahrzehnte aktiv in seinem ehrenamtlich politischen Engagement vertritt. Die Rede ist von Johannes Furgber, der für sein kommunalpolitisches Wirken im Weilimdorfer Bezirksbeirat und für sein parteipolitisches Engagement in der CDU ausgezeichnet wurde. Zahlreich war die prominente Gästeschar, die der Weilimdorfer CDU-Vorsitzende, Dr. Andreas Gentner, dazu in der Gaststätte “Muckestüble” in Bergheim begrüßen konnte. Neben Weilimdorfs Bezirksvorsteherin, Ulrike Zich, der stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden der CDU- Gemeinderatsfraktion, Stadträtin Iris Ripsam und der Fraktionssprecherin der CDU- Bezirksbeiratsfraktion, Waltraud Illner, ließen es sich auch der Landtagsabgeordnete Dr. Reinhard Löffler, Regionalrat Hans-Werner Carlhoff sowie Stadtrat Fritz Currle nicht nehmen, Johannes Furgber persönlich zu seiner Ehrung zu gratulieren.

Johannes Furgber, 1967 in die CDU eingetreten, engagierte sich von Anfang an aktiv in der CDU- Bezirksgruppe Weilimdorf und schloss sich aus seiner christlich-sozialen Grundhaltung heraus auch bald der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) an. Zunächst Vorstandsmitglied, übernahm Johannes Furgber im Jahre 1981 den Vorsitz der CDU-Bezirksgruppe Weilimdorf und setzte in 12 Jahren als Bezirksgruppenvorsitzender wichtige politische Akzente im Stadtbezirk Weilimdorf. Heute leitet er den monatlichen “Seniorentreff mit der CDU- Weilimdorf”.

Bereits 1972 als ordentliches Mitglied in den Weilimdorfer Bezirksbeirat gewählt, gehörte Johannes Furgber 35 Jahre lang dem kommunalpolitischen Gremium an und wirkte in all den Jahren an der Gestaltung des Stadtbezirks Weilimdorf mit.

Als Anerkennung dieser ehrenamtlichen Leistung, überreichte Bezirksvorsteherin Ulrike Zich Johannes Furgber die Ehrennadel des Landes Baden- Württemberg und würdigte das kommunalpolitische Engagement des langjährigen Bezirksbeirats. Es brauche Vorbilder wie Johannes Furgber, die für eine Sache einstehen, die der Gemeinschaft Nutzen bringe, so die Bezirksvorsteherin. Dabei gelte es auch, im Spannungsfeld der politischen Meinungen auszuhalten und dankte Johannes Furgber, in über drei Jahrzehnten kommunalpolitischer Arbeit mitgewirkt und durchgehalten zu haben. Sie richtete ihren Dank aber auch an Ehefrau Helga Furgber, die in dieser Zeit für die Vereinbarkeit von Familie und Ehrenamt großes Entgegenkommen zeigte.

Regionalrat Hans-Werner Carlhoff, der als CDU- Kreisvorstandsmitglied die Glückwünsche des Stuttgarter CDU- Kreisvorsitzenden, Dr. Christoph- E. Palmer überbrachte, gratulierte im Anschluss auch zur 40-jährigen Mitgliedschaft in der CDU und zeichnete Johannes Furgber mit der Silbernen Ehrennadel der CDU-Deutschlands aus. In seiner Laudatio lobte Carlhoff Johannes Furgber für sein jahrzehntelanges parteipolitisches Engagement und hob dabei vor allem die christlich-soziale Haltung des 75-jährigen Jubilars hervor, mit der Johannes Furgber als Aktiver in der CDU bis heute nach innen wie nach außen wirke.

Johannes Furgber dankte abschließend allen Gratulanten für Lob und Anerkennung seiner politischen Arbeit und erinnerte in diesem Zusammenhang an den verstorbenen Weilimdorfer Bezirksbeirat Valentin Kern, der ihm in all den Jahren stets ein “Lehrmeister” im politischen Ehrenamt gewesen sei.

Foto (Heisig): Viel Prominenz war nach Weilimdorf gekommen, um Johannes Furgber für seine politische Arbeit in der CDU- Bezirksgruppe Weilimdorf zu danken. V. l. n. r. : Stadträtin Iris Ripsam, Regionalrat Hans-Werner Carlhoff, Helga Furgber, Bezirksbeirätin Waltraud Illner, Landtagsabgeordnete Dr. Reinhard Löffler, Johannes Furgber, Bezirksvorsteherin Ulrike Zich, und Dr. Andreas Gentner.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im