polizei-bw

Lastwagen in den Graben gerutscht

Zur Bergung eines Lastwagens aus dem Straßengraben musste die Bundesstraße 295 am Freitag (27.03.2009) zwischen 13.15 Uhr bis 13. 35 Uhr kurz vor der Kreuzung Flachter Straße vollständig gesperrt werden. Verletzt wurde niemand. Andere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt. Der Verkehr war vorübergehend beeinträchtigt. Der Schaden am Lastwagen konnte noch nicht beziffert werden. Der stadtauswärts fahrende Lkw-Fahrer hatte gegen 12.30 Uhr seinen zwölf Tonnen schweren Lastwagen zwischen der Ausfahrt Weilimdorf, Wolfbusch, Giebel und der Kreuzung Flachter Straße auf den Grünstreifen gefahren und angehalten, um sein Navigationsgerät einzustellen. Beim Anfahren geriet der Lastwagen auf dem regendurchweichten Untergrund ins Schlingern, rutschte in den Straßengraben und geriet in Schieflage.

Feuerwehrleute haben mit Hilfe eines Schleppers um 13.15 Uhr mit der Bergung des in Schieflage geratenen Lasters begonnen. Gegen 14.00 Uhr war die Unfallstelle geräumt.

Die Feuerwehr war mit einem Kranwagen einem Rüst- und einem Löschfahrzeug angerückt, zusätzlich war ein großes Abschleppfahrzeug angefordert worden.

Ähnliche Beiträge