Hbi-logo-farbig2009

Laukemann führt Hbi zum Sieg

Am letzten Heimspieltag der Saison war es Per Laukemann, der mit sage und schreibe 18 Treffern wohl hauptverantwortlich für den Sieg der Hbi war. Vor einer tollen Kulisse in der Hugo-Kunzi Halle, konnte die Hbi den Zuschauern noch einmal eine spannende Partie mit erfolgreichem Ausgang für die Hausherren bieten. In diesem Spiel, indem es für die Hbi um nichts mehr ging, waren sich beide Mannschaften größtenteils auf Augenhöhe. Weinstadt fand jedoch etwas besser in das Spiel hinein, was eine knappe Führung der Gäste in der ersten Halbzeit zur Folge hatte. Am Ende der ersten 30 Minuten fing sich die Hbi noch einmal und konnte auf 15:15 ausgleichen.

Nach der Halbzeit wollte es der Hbi nicht gelingen das Spiel an sich zu reißen und so lag man mitte der zweiten Hälfte 19:24 zurück. Doch schon oft genug gelang es der Hbi in dieser Saison einen solchen Rückstand aufzuholen. Mit zeitweise vier 18-Jährigen auf dem Spielfeld und dem überragenden Per Laukemann, kämpfte sich die Hbi noch einmal heran. In einer spannenden Schlussphase behielten die Gastgeber den kühleren Kopf. So gelang es tatsächlich noch 34:31 zu gewinnen. Am letzten Spieltag der Saison, darf die Hbi nun zur HSG Weinstadt fahren und kann dort ebenfalls frei aufspielen.

Es spielten

Tor: Nicolai Schmitt, Peter Rollmann

Feld: Christoph Staiger (6), Max Wildenmann (1), Gideon Kull, Per Laukemann (18/3), Sören Naujoks, Robin Grob (1), Tim Hettich (1), Jan Diller (2), Ralf Binder (5), Tim Wurster, Pepe Fritz

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle. 

hbi_20201017_hsku_herrenberg_vs_weibliche_b_jugend_fackel_ab_ins_tor

Herrenberg chancenlos gegen die Hbi

(GH/SG/JD) Die weibliche B1-Jugend der Hbi Weilimdorf/Feuerbach fuhr letzten Samstag zu ihrem ersten Auswärtsspiel nach Herrenberg zur SG H2Ku Herrenberg. Mit dabei die Trainer Hannes und Jan Diller und einige