20200912_174358-grafgruene

Lebhafte Proteste gegen AFD-Veranstaltung in Weilimdorf

(BG) Gleich von mehreren Seiten wurde am 12. September 2020 die Lindenbachhalle von Demonstranten gegen eine AFD-Veranstaltung belagert.

„Stuttgart gegen rechts“ hatte zu einer Kundgebung aufgerufen und Gewerkschafter*innen, Antifaschisten, Linke und Grüne demonstrierten gemeinsam. Laut schallte es in Weilimdorf: “Wer schweigt, stimmt zu, lasst Rassisten nicht in Ruh! Hoch die internationale Solidarität.“

Der Grünen-Ortsverband Weilimdorf war mit Stadträtin Gabriele Munk, der kompletten Bezirksbeiratsfraktion und etlichen Mitgliedern vertreten, um klarzumachen, dass Klimawandel- und Corona-Leugner und Rassisten nicht nach Weilimdorf gehören.

Die AFD instrumentalisiert Corona und schließt sich mit der Querdenken-Bewegung zusammen, die eng mit Antisemiten, Verschwörungstheoretikern und Faschisten verwoben ist. Kritik an Corona-Maßnahmen ist sicher richtig, zumal diese Maßnahmen für viele von uns nicht völlig schlüssig und sinnvoll wirken und die wechselhaften politischen Entscheidungen für mancherlei Verwirrung sorgen. Aber all diese Maßnahmen sind demokratisch legitimiert und die Politik erweist sich gegenwärtig als lernendes System. Mit einer „Corona-Diktatur“ oder dem Heraufziehen einer „neuen Weltordnung“, wie von den Corona-Gegnern vielfach gehetzt wird, hat das alles nichts zu tun.

Die Gesundheit der Menschen und das solidarische Zusammenstehen unserer Gesellschaft angesichts dieser Pandemie, um gerade die Schwächeren und Älteren zu schützen, sind uns Grünen zentrale Anliegen.

_Fotos: B90G/Redaktion von weilimdorf.de

Ähnliche Beiträge

stuttgart-logo-stadtverwaltung

Nächtliche Ausgangssperre in Stuttgart ab 15. April 2021

(LHS) Die Landeshauptstadt Stuttgart ordnet in Abstimmung mit dem für Infektionsschutz zuständigen Sozialministerium Baden-Württemberg eine nächtliche Ausgangssperre auf der Grundlage der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg an.