p5169816_walzareal

Lösung für das Walz-Areal weiterhin nicht in Sicht

Es zieht sich seit Jahren wie ein roter Faden durch die Weilimdorfer Lokalpolitik: eine Lösung für das brach liegende Walz-Areal in Bergheim (VVS-Haltestelle Bergheimer Hof). Nachdem eine Wohnbebauung an einer “Sandwich-Lärmbelastung” scheiterte, kamen bislang die Planung für die Jugendverkehrsschule ebenso wenig vom Fleck, da der Kaufpreis für das Gelände zu hoch sei.

Dipl.-Ing. Matthias Schmid vom Amt für Stadtplanung der Landeshauptstadt erklärte dem Weilimdorfer Bezirksbeirat die Ursachen, warum es keine neuen Entwicklungen zum Walz-Areal gibt. Zum einen wurden nicht wie angedacht 40.000 Euro Planungsmittel im Haushalt 2012/13 bereit gestellt – was eine weitere Planung schlichtweg verhindert.

Zudem hat die Polizeidirektion die Jugendverkehrsschule, die seit Anfang der 90er Jahre nun schon eine neue Bleibe in Stuttgart sucht, für den Stuttgarter Norden mittlerweile eigenen Angaben nach eine passable mobile Lösung gefunden. Auch sei das Gelände einem Gutachten zufolge zu teuer, auch wenn mit dem Eigentümer noch nicht einmal gesprochen wurde. Zudem stellt sich die Polizeidirektion eine etwas mehr an der Stuttgarter Innenstadt orientierten Fläche vor, derzeit sei am Westbahnhof ein Areal in die engere Wahl gerutscht.

Die Bezirksbeiratsfraktion der SPD zog nach dem Bericht ihren Antrag zurück, das Gelände für die Erweiterung der Sportflächen mit Berücksichtigung des Schwimmbad-Wunsches des Jugendrates zu bewerten, da derzeit eine neue Planung mit anderen Perspektiven für eine Wohnbebauung des Areals in Arbeit sei. Diese solle nun abgewartet werden – frei nach dem Motto “auf diese paar Wochen kommt es nun auch nicht mehr an”.

Ähnliche Beiträge