img_0981_maibaum

Maibaumaufstellen: Stuttgarts schönste Alu-Version

Weilimdorf hat mal wieder den schönsten Maibaum des Jahres – kann man “unumstößlich” behaupten, denn er ist erstmals nicht aus Holz sondern aus Aluminium (was kein anderer Stadtteil hat) und den Aussagen des Herstellers nach “standhaft” bei Wind und Sturm.

Weilimdorf hat mal wieder den schönsten Maibaum des Jahres – kann man “unumstößlich” behaupten, denn er ist erstmals nicht aus Holz sondern aus Aluminium (was kein anderer Stadtteil hat) und den Aussagen des Herstellers nach “standhaft” bei Wind und Sturm.

WeilAktiv hatte für den heutigen Samstag, 30. April 2016 zum Maibaumaufstellen gerufen – und viele Helfer waren gekommen, auch die Freiwillige Feuerwehr Weilimdorf war mit zur Stelle – für den Fall der Fälle sogar inkl. Drehleiter (die aber am Ende doch nicht gebraucht wurde).

Wegen Holzbruchgefahr wurde aus Sicherheitsgründen durch WeilAktiv für Weilimdorf ein Maibaum aus Aluminium angeschafft. Das Holz der Bäume rund um Weilimdorf hat durch den Klimawandel in den letzten Jahren dazu geführt, dass das Holz immer instabiler und damit “bruchgefährlich” wurde. Dem Aluminium-Mast kann das nicht passieren, auch Dank einer neuartigen Bodenbefestigung (Hülse) im Boden des Kiesbett auf dem Löwen-Markt.

Nach bereits 90 Minuten stand der Maibaum unter Beifall der anwesenden Besucher – Zeit für LKW-Weckle und Mai(baum)bockbier für die Helfer. Den Leberkäs wie das Bier spendeten übrigens die Weilimdorfer Firmen Metzgerei Nouvel und Getränke Keck, wofür die Helfer und WeilAktiv vielmals Dank!

Der Maibaum ist übrigens 12 Meter hoch – die Spitze wird gekrönt durch einen rund 2,5 Meter hohen “echten” Tannenbaum, weshalb er nahezu 15 Meter hoch ist.

Die komplette Bildergalerie des Aufstellen des Maibaum auf dem Löwen-Markt kann man auf der Facebook-Seite von Weilimdorf.de HIER ansehen (es ist keine Anmeldung bei Facebook erforderlich!).

Ähnliche Beiträge

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv