dsc_9887-maibaum2012-tommasi2

Mit roten und gelben Bändern: der Weilemer Maibaum schmückt wieder den Löwen-Markt

Schon seit vielen Jahren wird in Weilimdorf am Wochenende vor dem 1. Mai der Maibaum vom Bund der Selbstständigen (BDS) und der Freiwilligen Feuerwehr Weilimdorf aufgestellt. Rund um den Maibaum wird am kommenden Sonntag nun bereits zum sechsten Mal das Maibaumfest gefeiert. Am vergangenen Samstag wurde bei sonniger Sommerwärme der Maibaum aufgestellt.

Mit roten und gelben Bändern – den Farben des Weilimdorfer Ortswappens – geschmückt, ragt auch dieses Jahr auf dem Löwen-Markt wieder ein mächtiger Maibaum in den Himmel. Mit vereinten Kräften aufgestellt wurde der Baum vergangenen Samstag von den Mitgliedern des BDS Weilimdorf und den Kameraden von der Freiwilligen Feuerwehr. Wie schon in den vergangenen Jahren stammt der Baum auch dieses Mal erneut aus dem Maierwald. Gefällt wurde die Tanne am Tag vor der Aufstellung. Am Tag der Aufstellung fiel der Startschuss für die Helfer dann bereits um 7.30 Uhr im Maierwald. Dort wurde der Baum auf einen LKW geladen und anschließend auf den Löwenmarkt transportiert. Beim Transport war milimeterarbeit gefordert, denn die Tanne misst weider einmal über 20 Meter.

„Um den Baum unbeschadet auf den Löwen-Markt zu bringen, leihen wir uns immer von der Firma Weitprecht einen Langmaterial-Nachläufer aus“, so erzählt Manfred Schrade vom Organisationsteam. Am Löwen-Markt sei die Feuerwehr für das Absperren zuständig, so dass der Maibaum gefahrlos rückwärts auf den Platz rangiert werden kann. Dort wird er mit den Bändern in den Farben des Weilimdorfer Ortswappens und einem Kranz geschmückt. Darüber hinaus werden verschiedene Zunftwappen sowie das Weilimdorfer Ortswappen mit einem Metallgestell am Baum befestigt. „Volker Möhrle udn Rainer Wieland schon seit vielen Jahren zwei unserer treus­ten Helfer beim Schmücken des Baumes“, so Schrade. Aber auch die vielen anderen helfenden Hände aus den Reihen des BDS und der Feuerwehr würden dringend benötigt.

Erst wenn alle Vorarbeiten abgeschlossen sind, kann der Baum aufgestellt werden. Allerdings nicht wie in früheren Tagen mit Muskelkraft, sondern von einem Kran. „Den Maibaum wie früher nur mit Stangen aufzustellen, wäre viel zu gefährlich“, so Schrade. Zudem würden bei so einem großen Baum auch sehr viele Leute dafür benötigt. Nicht zuletzt deshalb ist es für Schrade durchaus eine Überlegung wert, als Maibaum zukünftig eine Birke auszuwählen. Ganz traditionell seien ohnehin Birken als Maibaum genutzt worden. Den Kran hatte übrigens wie schon im vergangenen Jahr die Firma Weitprecht zur Verfügung gestellt. „Kranführer Felice hat seine Arbeit wieder ganz ausgezeichnet gemacht“, freut sich Schrade. Und die Weilimdorfer können sich wieder über einen tollen Maibaum freuen.

_Text und Fotos: © Uwe Tommasi

Ähnliche Beiträge

Saharastaub über Weilimdorf. Foto: Hans-Martin Goede

Saharastaub färbte Himmel über Weilimdorf gelb-rot

(RED) … und plötzlich war der Himmel nicht mehr grau, sondern gelb-rot. Am Samstagnachmittag, 6. Februar 2021,  färbten Sandpartikel in der Atmosphäre den Himmel über Weilimdorf in ein seltsames Licht.

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv