kopf-oder-tiefbahnhof_30092010

Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Giebel-Bergheim-Hausen

“Kopf- oder Tiefbahnhof ?” Diese Frage wurde intensiv in einer Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Giebel-Bergheim-Hausen letzten Donnerstag im „Blick Solitude“ diskutiert.

Dr. Maria Hackl (Stuttgarter SPD-Stadträtin) stellte hierbei die Argumente für den Tiefbahnhof in Verbindung mit der Neubaustrecke dar. Norbert Latuske (SPD-Botnang) vertrat die Position für die Kopfbahnhofvariante. Gegenstand der engagierten Erörterungen waren unter anderem die viel diskutierten Kosten des Vorhabens, die möglichen Schwierigkeiten infolge geologischer Rahmenbedingungen sowie die Auswirkungen auf den Nahverkehr. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Ungeheuer bedankte sich bei beiden Referenten und den Mitgliedern für die sachlich geführte Diskussion bei diesem nicht einfachen Thema.

Bereits der Einladung zu dieser Mitgliederversammlung war jeweils eine Seite mit den
Argumenten für die Tiefbahnhof- (Dr. Maria Hackl) bzw. Kopfbahnhoflösung (Peter Conradi) sowie ein Fragebogen mit adressiertem und frankiertem Rückumschlag beigefügt. „ Wir wollten mit diesem Verfahren sicherstellen, dass die Meinung jedes Mitgliedes zur aktuellen Diskussion über Stuttgart 21 berücksichtigt wird“.

An dieser Fragebogenaktion beteiligten sich 60 % aller Mitglieder. 89 % sprachen sich hierbei für die Durchführung eines Volksentscheides und 74 % für die Durchführung eines Mitgliederentscheides innerhalb der Stuttgarter SPD aus. Ebenfalls von 74 % wurde die Forderung nach einem Moratorium/Baustopp unterstützt. Inhaltlich sprachen sich 68 % für die Kopfbahnhof- und 22 % für die Tiefbahnhoflösung – bei 10 % Enthaltungen – aus.

„Wir begrüßen es, dass die Kreis-, Landes- und Bundes-SPD sich für die Durchführung eines Volksentscheides und für ein Moratorium einsetzt. Wir werden uns weiter dafür einsetzen, dass auch innerhalb der Stuttgarter SPD die inhaltliche Diskussion – auf der Grundlage neuer Fakten – zum Thema Kopf- bzw. Tiefbahnhof erneut begonnen wird. Hieran sollte sich dann ein Mitgliederentscheid aller Stuttgarter SPD-Mitglieder anschließen“, so SPD-Ortsvereinsvorsitzender Wilhelm Ungeheuer.

Foto, privat (von links nach rechts) Norbert Latuske (SPD-Botnang), Dr. Maria Hackl (SPD-Stadträtin Stuttgart) und Wilhelm Ungeheuer (SPD-Ortsvereinsvorsitzender Giebel-Bergheim-Hausen)_

_Hinweis der Redaktion: Pressemitteilung der SPD.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im