bezirksbeirat14042010

Mitteilungen aus dem Bezirksbeirat Weilimdorf vom 14. April 2010

Zu den Hauptthemen Polizeirevier, Straßenzustandsbericht und Bergheimer Steige gab es für den Weilimdorfer Bezirksbeirat am 14. April auch weitere Themen abzuhandeln: Neben der Radnutzungsdiskussion für die Goslarer Straße galt es auch, Mittel aus dem Budgettopf für gemeinnützige Zwecke zu vergeben. Öffnung der Goslarer Straße für den Radverkehr?_

Der Antrag der BÜNDNIS90/GRÜNE, die Goslarer Straße für den Radverkehr gegen die Einbahnstraßenrichtung zu öffnen geriet ähnlich wie das Thema Bergheimer Straße zu einer kleinen Graben-Diskussion. Sowohl CDU wie auch die FDP sprachen sich gleich zu Beginn gegen dieses Ansinnen aus, zu eng sei die Straße, zu groß die Unfallgefahr. Letztlich Hartmut Raiser von den Freien Wählern konnte am Ende einen Kompromiß vorschlagen, der alle Parteien zufrieden stellte: Die Stadtverwaltung solle mehrere Optionen prüfen und vorschlagen, ob und wie die Goslarer Straße für die Radfahrer geöffnet werden könne. Dies habe der Bezirskbeirat abschließend zu beraten und darüber abzustimmen. So konnte dieser Antrag einstimmig eingebracht werden.

__Budgetmittel für die Giebeler Kulturnacht und den Heimatkreis__

11.551,64 Euro standen bis zu diesem Abend noch auf der Habenseite des Finanztopfes des Weilimdorfer Bezirksbeirates zur Förderung allgemeiner Vorhaben von Vereinen und Organisationen für gemeinnützige Zwecke im Stadtbezirk. 500 Euro bekam nun das Jugendhaus Weilimdorf für die Organisation und Durchführung der 3. Giebeler Kulturnacht “Giebel leuchtet” am 8. Mai 2010 bewilligt. Somit ist die Durchführung dieser aus dem 50jährigen Jubiläum der Stephanuskirche heraus geborene Kulturnacht finanziell abgesichert.

Weitere 1.000 Euro bekam auch der Weilimdorfer Heimatkreis für für die Druckkosten des 32. Heimatblattes “Weilimdorf im Mittelalter” zugesprochen. Allerdings hatte der Heimatkreis 1.400 Euro beantragt, dem wollten die Bezirksbeiräte nicht folgen und gaben der reduzierten Finanzmittelzusage mit auf dem Weg, dass der Heimatkreis in Zukunft nach günstigeren Druckereien zu suchen habe, um den ständig steigenden Kosten begegnen zu können.

_Änderungen der Versorgungsstruktur im Giebel

Bezirksvorsteherin Ulrike Zich teilte dem Gremium mit, dass zum Jahresende 2010 die Supermarktkette PLUS im Giebel schließen werde, die Räumlichkeiten suchen für 2011 eine neue Verwendung. Parallel will im Giebel eine Augenarztpraxis neu eröffnen, hierfür werden “nicht zu dunkle” 150 Quadratmeter Praxisfläche gesucht. BürgerInnen mit Vorschlägen können sich jederzeit an das Weilimdorfer Bezirksamt wenden.

Ähnliche Beiträge

Walz-Areal Weilimdorf | Foto © GOEDE

Walz-Areal: Bürgerbeteiligung verlängert bis 21. Februar 2021

(LHS) Im Rahmen der aktuell laufenden Bürgerbeteiligung zum Zukunftsdialog „Entwicklungskonzept Westlich der Solitudestraße“ sind bereits seit Anfang Dezember 2020 zahlreiche Perspektiven, Ideen und Wünsche aus der Bürgerschaft innerhalb des digitalen Beteiligungsformats

Stuttgarter Bürgerhaushalt 2021

Du bist Stuttgart! Bürgerhaushalt 2021

(LHS) Beim “Stuttgarter Bürgerhaushalt” hast du die Chance mit deinen Vorschlägen und Ideen das Stadtleben neu zu gestalten. Du bist Impulsgeber, ganz gleich welcher ethischen Herkunft und politischer Zugehörigkeit. Du bist

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im