img_1767-bb-17062015

Mitteilungen aus der Bezirksbeiratssitzung vom 17. Juni 2015

Auf seiner Juni-Sitzung war der Weilimdorfer Bezirksbeirat lediglich mit Kurzanträgen und schnellen Verabschiedungen beschäftigt, was die Sitzung durchaus auf eine seltene Kürze brachte – in der Kürze liegt also die Würze, die Ergebnisse im (Schnell-)Überblick:

Auf seiner Juni-Sitzung war der Weilimdorfer Bezirksbeirat lediglich mit Kurzanträgen und schnellen Verabschiedungen beschäftigt, was die Sitzung durchaus auf eine seltene Kürze brachte – in der Kürze liegt also die Würze, die Ergebnisse im (Schnell-)Überblick:

Besteht Bedarf für eine neue Sporthalle in Weilimdorf?_

Unterschiedliche Aussagen von Vereinen wie der Stadtverwaltung bewogen die CDU Bezirksbeiratsfraktion Weilimdorf zum Antrag an die Landeshauptstadt zu klären, ob Weilimdorf eine neue Sporthalle braucht. Mit 13 Ja- und 2 Nein-Stimmen brachte der Bezirksbeirat den Antrag auf Erstellung einer Bedarfsanalyse auf den Weg.

__Bezirksbeirat wünscht neue Fenster für das Bezirksamt__

Einstimmig auf den Weg gebracht wurde der interfraktionelle Antrag auf den Austausch der Fenster im Bezirksamt Weilimdorf. Die mit der Bauunterhaltung betrauten Ämter sollen nach Meinung der Bezirksbeiräte zumindest einen Teilaustausch der Fenster im Bezirksamt Weilimdorf für den Doppelhaushalt 2016/2017 anmelden und die undichten, technisch anfälligen sowie teilweise maroden Fensterelemente des ersten Stockwerks in den Jahren 2016 und 2017 erneuern lassen.

__Abriss des Gebäude an der Solitudestraße 111__

Inzwischen wurde bekannt, dass auch das Gebäude an der Solitudestraße 111 gegenüber dem derzeit im Abriss sich befindenden Blick Solitude ebenso die Abrissbirne droht. Bislang sind die Wohnungen vermietet, die SG Weilimdorf hat ihr Verwaltungsbüro in diesem Gebäude, dass der Stadt gehört. Der Bezirksbeirat möchte nun darüber von der Stadtverwaltung “aufgeklärt” werden, was mit dem Grundstück wie der Geschäftsstelle der SGW passieren soll.

__Ausbau der stationären Altenpflege in Weilimdorf__

Dass es in Weilimdorf einen großen Mangel an Plätzen in der stationären Altenpflege gibt, wurde zuletzt in der Einladung zur Bürgerversammlung Weilimdorf (18.05.2015) deutlich. Darin heißt es unter der Überschrift „Senioren“: _„Nach der Fortschreibung des Kreispflegeplans 2020 besteht im Stadtbezirk Weilimdorf ein Bedarf von 315 stationären Plätzen. Mit Umsetzung der Landesheimbauverordnung, nach der vorhandene Doppelzimmer in Einzelzimmer umgewandelt werden müssen, reduzieren sich die ca. 112 bestehenden Pflegeplätze im Haus der Stiftung Evangelische Altenheimat e.V. (SEAH) um weitere 22 Pflegeplätze. Somit ergibt sich für Weilimdorf eine Bedarfslücke von rund 225 Plätzen. Die SEAH strebt einen Erweiterungsbau an ihrem Standort Goslarer Straße in Richtung Reisachschule mit ca. 45 bis 60 Pflegeplätzen an.“_

Selbst wenn die SEAH an ihrem Standort 60 neue Pflegeplätze realisieren kann, fehlen in Weilimdorf noch immer 165 Plätze. Die möglicherweise realisierbaren 150 Plätze entsprechen einem Deckungsgrad von gerade einmal 47,6 %, so der Weilimdorfer Bezirksbeirat am Mittwochabend auf seiner Sitzung. Die Stadtverwaltung soll daher nun darlegen, wie dem großen Mangel an Plätzen in der stationären Altenpflege in Weilimdorf entgegengewirkt werden kann und soll.

_Budgetmittel für DRK-Hocketse und Kinderfest am Bachspielplatz

400 Euro Budgetmittel bewilligte der Bezirksbeirat für die 40. DRK-Hocketse im Juli auf dem Ernst-Reuter-Platz im Giebel. Das Geld wird für das Kinderschminken, den Oldtimer und das Bärenhospital zur Verfügung gestellt.

420 Euro Budgetmittel wurden dem Kinder- und Jugendhaus Hausen für das diesjährige Kinderfest am Bachspielplatz einstimmig zugesagt. Das Fest wird zum sechsten Mal durch die sozialen Einrichtungen in Hausen ausgerichtet und erfreut sich immer größerer Beliebtheit.

Ähnliche Beiträge

Grünen-Sommerempfang in Weilimdorf. Foto: privat

Grünen-Sommerempfang in Weilimdorf

(PB) Ein sonniger Bilderbuchabend und das Chloroplast-Areal an der Solitudestraße: Gewächshäuser, Hochbeete und Pflanzenkübel bildeten den perfekten Rahmen für den Empfang der Gemeinderatsfraktion von BÜNDNIS