img_7561-bb19102016

Mitteilungen aus der Bezirksbeiratssitzung vom 19. Oktober 2016

Der Bezirksbeirat Weilimdorf hatte nach dem Bericht zur Kriminalitätsentwicklung in Weilimdorf noch einige weitere Tagesordnungspunkte abzuhandeln, die Entscheidungen brauchten.

Der Bezirksbeirat Weilimdorf hatte nach dem Bericht zur Kriminalitätsentwicklung in Weilimdorf noch einige weitere Tagesordnungspunkte abzuhandeln, die Entscheidungen brauchten.

Prüfantrag für Aufstockung von Schulsporthallen_

Für die Sanierung der Spechtweghalle wird der CDU-Antrag für eine Aufstockung der Halle nicht mehr reichen: die Planungen wie Außensanierung sind abgeschlossen, die Innensanierung der Schulsporthalle des Solitude-Gymnasiums startet in den Sommerferien 2017 und soll in den Sommer 2018 abgeschlossen werden. Mit 14 Ja-Stimmen und 2 Enthaltungen wurde der dann leicht umgenannte Antrag auf Prüfung der Möglichkeiten einer Aufstockung von Schulsporthallen in Stuttgart verabschiedet. Die Stadt Ulm hat dieses Konzept bereits erfolgreich umgesetzt, nun soll die Stadtverwaltung unter Berücksichtigung der Entwicklung der Nutzungszahlen für Hallen im Stadtgebiet technisch prüfen, ob dies auch in Stuttgart möglich wäre.

__Vicinalweg-Problematik in der Warteschleife__

Einstimmig brachte der Bezirksbeirat Weilimdorf den Antrag der AfD auf den Weg, dass die Stadtverwaltung dem Antrag der AfD-Fraktion auf Sperrung für KFZ entsprechen möge, sowie dem Bezirksbeirat Weilimdorf in einer der folgenden Sitzungen Rede und Antwort zum allgemeinen Sachstand “Vicinalweg” stehe, sowie die Frage geklärt wird, warum die Verwaltung den Vertrag mit der SEL für unkündbar hält. Der Bezirksbeirat Weilimdorf verweist zudem darf, dass das Gremium in den letzten Jahren bereits zehn Mal das Thema zur Klärung und Beantwortung an die Verwaltung eingereicht habe, bislang aber nur fünf (unzureichende) Antworten erfolgten.

__Keine SSB-Untertunnelung für die Glemsgaustraße gewünscht__

Mit 13-Nein-Stimmen bei 2 Ja-Stimmen und einer Enthaltung wurde der Antrag der Freien Wähler verworfen, als Alternative zur U13 über Hausen zum S-Bahn-Haltepunkt Weilimdorf eine Streckenprüfung per Untertunnelung der Glemsgaustraße bis ins Gewerbegebiet für den Nahverkehrsentwicklungsplan (NVEP) durchzuführen.

Einstimmig jedoch wurde der Antrag der Freien Wähler an die Stadtverwaltung eingereicht, eine Studie “unter Betrachtung des Umfeldes/Umlandes mit den Nachbarkommunen und vor dem Hintergrund ggf. möglicher, neuer Verkehrsbeziehungen” zu erstellen, um eine bessere ÖPNV-Anbindung des Gewerbegebietes Weilimdorf Nord mit rund 13.000 Beschäftigten zu erreichen.

__Neuer Stolperstein für Weilimdorf__

Der Bezirksbeirat finanziert auf Antrag der NaturFreunde Weilimdorf mit 120 Euro aus Budgetmitteln die Verlegung des zehnten “Stolperstein” in der Kimmichstraße 17 (Hopplaweg). Der Stolperstein soll an Gotthilf Raith erinnern. Er wurde von den Nationalsozialisten wegen seiner geistigen Behinderung am 5. Dezember 1940 in der Gaskammer ermordet. Die Verlegung des Stolpersteins erfolgt am 27. Oktober 2016 um 15.30 Uhr, zu dem die WeilimdorferInnen eingeladen sind.

_Kindergesundheitsbericht 2015

Ab sofort steht auf www.stuttgart.de der Kindergesundheitsbericht 2015 für die Allgemeinheit zum Download bereit. Er zeigt Informationen zur Gesundheit, sozialen Lage und medizinischen Versorgung in den Stuttgarter Stadtteilen auf.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im