img_6793-bb-neusitzung

Mitteilungen aus der Bezirksbeiratssitzung vom 24. September 2014

Auf seiner ersten Sitzung nach der Sommerpause hat sich der Bezirksbeirat zu Sitzungsbeginn neu konstituiert verpflichtet’>(siehe gesonderter Bericht) – und anschließend im Schnelldurchgang die offenen Tagesordnungspunkt abgehandelt.

Die Anfrage der SPD zur “Sicherheit bei industriellen Störfällen” im Stadtbezirk Weilimdorf an die Stadtverwaltung bezüglich der Handhabung des Bevölkerungsschutzes bei Störfällen wurde einstimmig zur Bitte um Antwort an die Stadtverwaltung weitergeleitet.

Ein Antrag der CDU auf Überprüfung zur Standfestigkeit großer Bäume auf öffentlicher Fläche im Stadtbezirk Weilimdorf wurde bereits im Vorfeld durch das Garten-, Friedhofs- und Forstamt eingehend beantwortet. So werden jährlich im Stadtgebiet rund 110.000 Bäume und 100 Hektar waldartiger Baumbestand kontrolliert, dabei werden jedes Jahr an die 25.000 bis 30.000 Bäume mit Mängeln festgestellt und registriert. Kritische und verkehrssicherheitsrelevant geschädigte Bäume werden durch Regie- und Vergabepflege weitgehend termingerecht behoben.

Mit 11 Ja- und 5 Nein-Stimmen wurde der CDU-Antrag zum Rückschneiden von Büschen und Bäumen an der Ecke Landauer-/Niersteiner Straße an das Garten-, Friedhofs- und Forstamt weitergeleitet. Die Freien Wähler merkten an, dass dieser Straßenabschnitt nicht nur ein Problem der Bepflanzung sondern auch der Beleuchtungssituation sei.

Einstimmig verabschiedet wurde der Antrag der Freien Wähler, dass die Stadt dafür Sorge zu tragen habe, dass das “Pfarrgartenhäusle” am südlichen Ende des Pfarrgartens an der Weilimdorfer Oswaldkirche rechtzeitig renoviert werden muss, um einen Zerfall des Gebäudes zu stoppen.

500 Euro Zuschuss aus Budgetmitteln erhält der Wolfbusch-Kinderchor für sein Weihnachtskonzert am 30. November 2014 um 17 Uhr in der Wolfbuschkirche. Die ungedeckten Mehrkosten entstehen durch Instrumentalbegleitung wie Tontechnik, Werbung und Programmhefte. Der Bezirksbeirat gab dem Antrag bei einer Enthaltung statt. Aufgeführt wird am diesem Abend des Stück “Santa Claus meets Nikolaus” unter der Leitung von Edith Hartmann und in Begleitung der Flötengruppe von Scheron Waldner Schöpf.

Ähnliche Beiträge

Impf-WalkIn in der Stephanuskirche im Giebel. Foto: Gramm

Impf-“Walk in” in Stephanus sehr gefragt

(RED) Bereits 15 Minuten vor Beginn der Corona-Impfaktion “Walk in” im Gemeindehaus der Stephanuskirche am Dienstag, 17. August 2021, bildete sich vor der Eingansgtür eine