bezirksbeirat26012011

Mitteilungen aus der Bezirksbeiratssitzung vom 26. Januar 2011

Auf seiner ersten Sitzung im Neuen Jahr hat der Bezirksbeirat wohl den einen oder anderen guten Vorsatzwunsch zum Neuen Jahr mit “Themen tiefgehend und dennoch kurz behandeln” umgesetzt: schon nach gut einer Stunde war der öffentliche Teil der Sitzung abgeschlossen, wichtige Anträge und Anfragen auf den Weg gebracht.

Vorstellung des neuen Geschäftsführers des Jugendcafe Cafe 13_

Laurin Ludmann wurde dem Weilimdorfer Bezirksbeirat als neuer Geschäftsführer des Cafe 13 vorgestellt. Ludmann wird in Kürze 19 Jahre alt und macht in diesem Jahr sein Abitur am Solitude-Gymnasium in Weilimdorf. Mit einem Team von 15 Mitstreitern will er die gute Arbeit des Cafe 13 fortsetzen, auch wenn die Zeit wegen Abiturs knapp sein kann. SPD Bezirksbeirat Dieter Benz wünschte Laurin Ludmann viel Erfolg für seine Aufgabe und hofft, dass die Leerstandszeiten der Räumlichkeiten in Zukunft durch mehr Veranstaltungen von anderen Institutionen belegt werden.

__Schnee und Eis: Am Bergheimer Hof besteht Handlungsbedarf__

Einstimmig wurde der CDU-Antrag an die Stadtverwaltung verabschiedet, dass die Ämter die Straße “Am Bergheimer Hof” im Winter 2011/2012 in die Streu- und Räumpflicht mit aufzunehmen und zu prüfen, wie für die Anlieger bei erheblichen Behinderungen durch Eis und Schnee eine bessere Ein- und Ausfahrt in die Solitudestraße möglich wird.

__Neue Analyse zum Gewerbegebiet Weilimdorf__

Die Freien Wähler Weilimdorf konnten Ihren Antrag auf eine neue Analyse zum Gewerbegebiet Weilimdorf einstimmig einbringen. Da Unternehmen wie Ernst&Young in den nächsten Jahren das Gewerbegebiet verlassen werden, droht hier ein erheblicher Leerstand. 2007 waren im Gewerbegebiet noch rund 17.000 Beschäftigte täglich ihrer Arbeit nachgegangen, nun droht die Ausdünnung. Trotz Gebietsuntersuchung durch die Wirtschaftsförderung konnten bislang keine Neuansiedelungen erreicht werden. Nun soll die Wirtschaftsförderung Auskunft über die “Zukunftsoffensive Gewerbegebiet Weilimdorf” geben, auch soll erneut bei den Firmen der Bedarf nach einer Reaktivierung der stillgelegten Gleisanlagen geprüft werden.

__Antrag des Jugendrates für Beleuchtung des Verbindungsweges zu den Waldheimen__

Der Jugendrat Weilimdorf wünscht sich eine bessere Ausleuchtung des Verbindungsweges von der Köstlinstraße zu den Waldheimen in den Diepachwiesen. Durch die Nutzung des ev. Waldheimes seien nun auch Kleinkinder öfter auf dieser Strecke unterwegs, streckenweise sei der Weg auch nur durch einen sanften Hügel von der wenige Meter daneben verlaufenden B295 getrennt. Straßenlaternen und eine abschnittsweise angebrachte Absperrung hin zur B295 sollen nun die Sicherheit auf dem Verbindungsweg erhöhen. Dieser Antrag wurde nach kurzer Abstimmung in einen Prüfauftrag an die Stadtverwaltung gewandelt und mit 13 Ja-Stimmen bei 4 Enthaltungen auf den Weg gebracht.

_Erste Budgetmittel 2011 vergeben

Die Budgetmittel für den Bezirksbeirat in 2011 stehen noch nicht fest, doch aus 2010 gab es einen Übertrag von 4.008,70 Euro. Das Bezirksamt bekam daraus nun 3.600 Euro vom Bezirksbeirat einstimmig zugesprochen: 2.000 Euro wurden für den Bürgerempfang im Herbst 2011 reserviert, 600 Euro für das Kinderferienprogramm im Sommer bereit gestellt und weitere 1.000 Euro für den Veranstaltungskalender im Stadtbezirk, der wie immer gedruckt im Bezirksamt bereit liegt und hier auf weilimdorf.de unter “VERANSTALTUNGEN” abgerufen werden kann.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im