img_0228-_themenbild_logo-polizei_66

Mutmaßlicher Rauschgifthändler nach Hausstreit festgenommen – Tatverdächtiger leistet Widerstand

Polizeibeamte haben am Freitagabend (30.06.2017) nach einem Hausstreit in Stuttgart-Hausen einen 19 Jahre alten Tatverdächtigen festgenommen, dem vorgeworfen wird, mit Rauschgift gehandelt zu haben.

Eine Zeugin rief gegen 18.30 Uhr die Polizei und teilte mit, dass sich in einer Wohnung offenbar ein Mann und eine Frau lautstark streiten würden. Alarmierte Beamte trafen in der Wohnung zunächst nur die 31 Jahre alte Mieterin an. Da aus der Wohnung starker Marihuanageruch drang, ordnete ein Richter die Durchsuchung der Wohnung an. Dort fanden die Beamten nicht nur knapp 300 Gramm Marihuana und diverse Gegenstände, die auf einen Rauschgifthandel schließen lassen, sondern auch den 19-jährigen Tatverdächtigen, der sich in einem Zimmer versteckt hatte. Gegen seine Festnahme wehrte sich der 19-jährige Deutsche heftig und verletzte dabei einen Polizeibeamten so, dass dieser anschließend dienstunfähig war. Bei seiner Vorführung vor den Haftrichter am Samstag (01.07.2017) erließ dieser den von der Staatsanwaltschaft beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Die 31 Jahre alte Frau wurde nach Abschluss der Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Ähnliche Beiträge

Pkw von der Straße abgekommen. Foto: Andreas Rometsch

Pkw von der Straße abgekommen – drei Verletzte

(ots) – Ein Schwerverletzter und zwei Leichtverletzte sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Sonntagmorgen (10.01.2021) gegen 05.30 Uhr auf der Weilimdorfer Straße ereignet hat.

Kaminbrand im Rebhuhnweg. Foto: Andreas Rometsch

Kaminbrand im Rebhuhnweg im Wolfbusch

(PS) Am Samstag, 9. Januar 2021 wurde die Feuerwehr Weilimdorf zu einem Einsatz alarmiert. Gegen 17 Uhr meldete der Bewohner eines Einfamilienhauses in Stuttgart-Wolfbusch einen Kaminbrand.