NeSCHUH’ah – die Drachenfrau. Ein Musikbuch der Maria Montessori Grundschule Hausen

NeSCHUH’ah – die Drachenfrau: Ein Musikbuch der Maria Montessori Grundschule Hausen

(MMGH) Die Schulgemeinde der Maria Montessori Grundschule Hausen freut sich über ein neu herausgekommenes Musikbuch mit dem Titel: NeSCHUH’ah – die Drachenfrau.

Mit diesem Buch verbindet sich eine ganz besondere Geschichte. Als im Jahre 2017 viele Asylsuchende nach Hausen kamen, startete die Schule einige Projekte mit den Neuankömmlingen, zum Beispiel das regelmäßige gemeinsame Kochen, Mama lernt Deutsch-Kurse oder die gezielte Integration bei Festen und Feiern. Für diese offene und gastfreundliche Haltung, die sich nicht nur auf die Schule und auf die anderen Institutionen Hausens beschränkt, sondern auf den ganzen Stadtteil zutrifft, fand sich ein passender Name, nämlich ‚Nesu’ah‘. Dieses Wort ergibt sich, wenn man Hausen rückwärts spricht. Der Clou an diesem Wortspiel aber ist, dass es im Hebräischen eine Bedeutung hat. Dort heißt ‚Nesu’ah‘ übersetzt nämlich ‚die Gereiste‘. Und so ergab sich das Motto für die Willkommenskultur: ‚Nesu’ah –  die Gereiste, Hausen zeigt Herz‘. Bald verbanden die SchülerInnen und Schüler der Maria Montessori Grundschule Hausen mit ‚Nesu’ah‘ die Vorstellung einer kleinen Drachenfrau, die die Asylsuchenden bei ihrer gefährlichen Anreise beschützt und unterstützt und ihnen in der neuen Heimat behilflich ist.

NeSCHUH’ah – die Drachenfrau. Ein Musikbuch der Maria Montessori Grundschule HausenIm Rahmen der Ernennung zur Kulturschule startete die Maria Montessori Grundschule Hausen eine enge Kooperation mit dem Stuttgarter Ballett Jung und dem JES-Theater. Die Tanzpädagogin, Katherina Helena Kluge, und der Theaterpädagoge, Hannes Michl, zeichneten federführend verantwortlich für die Umsetzungen. Sie gaben den Kindern die Vorstellung der freundlichen Drachenfrau als Ausgangsimpuls. Mit dieser professionellen Unterstützung ersannen Kinder der ersten und zweiten Klassen eine Geschichte, die von einer Drachenfrau namens NeSCHUH’ah, handelt. Diese transportiert als Drachenzug gerne und mit großer Freude viele Menschen von A nach B.  Wie der Name schon verrät, hat NeSCHUH’ah jedoch einen Schuhtick. Als sie eines Tages beim Niesen ihre Schuhe verliert, nimmt das Schicksal seinen Lauf. Die mutigen Kinder aus dem Nesuh’ah – Land und der Nesuh’ah-Schule, helfen NeSCHUH’ah, der Drachenfrau, die Schuhe wieder zu finden und entdecken dabei ganz unterschiedliche Länder: ‚Das Süßigkeitenland‘, ‚das Spitznasenland‘, ‚das Geldregenland‘ und ‚das Freundschaftsland‘. Selbstverständlich hat die Geschichte ein Happyend, das mit einer wichtigen Erkenntnis verbunden ist. Aber diese wird vorab von niemandem verraten.

Der bekannte Musiker, Uli Führe, schrieb zu dieser, von Kindern selbst ersonnenen Geschichte, 6 passende Lieder (die Noten dazu sind im Buch abgedruckt) und die Musikerin und Texterin, Babette Dieterich, setzte die Geschichte der Kinder in sehr spritzige und eingängige Liedtexte um. Auf der, sich im Buch befindlichen CD, werden die Lieder sowohl von Schulkindern der Maria Montessori Grundschule Hausen unter Leitung der Musikpädagogin und pädagogischen Mitarbeiterin, Regina Gromes, gesungen, als auch vom Komponisten selber. Die Liedbegleitungen entstammen ebenfalls der Feder Uli Führes und sind für Playbacks auch ohne Gesang auf der CD zu finden. Acht weitere Instrumental­stücke von Uli Führe eignen sich für Aufführungen und sind ebenfalls sehr schön anzuhören.   Außerdem wird die Geschichte von der Schulleiterin, Dr. Angelika Müller-Zastrau, vorgelesen.

Eine Fotogalerie im Anhang des Buches dokumentiert die Aufführung im JES-Theater. Die beteiligten Kinder illustrierten das Buch darüber hinaus mit über 30 bunten Zeichnungen.
Realisiert werden konnte das Musikbuch über Mittel des Fördervereins der Schule, Kulturschulgelder und der Förderung über den Projektmittelfonds Zukunft der Jugend. Der Förderverein der Maria Montessori Grundschule Hausen verkauft nun das Buch inklusive CD für 18 € und möchte mit dem Reinerlös weitere künstlerische oder sportliche Projekte an der Schule unterstützen.

Das Buch ist per Mail zu bestellen über amz@mmgh.de. Es kommt dann mit einer Rechnung per Post nach Hause. In Korntal, Weilimdorf und Feuerbach wird es sogar persönlich zugestellt, damit das Buch noch rechtzeitig vor Ostern ankommt.

Ähnliche Beiträge

geschmückter Osterbrunnen 2021. Foto: Pallas

Osterbrunnen 2021 ist geschmückt!

(SP/RED) Nachdem 2020 das Schmücken des Osterbrunnen dem ersten Corona-Lockdown zum Opfer fiel, war die Weilimdorfer Narrenzunft “Hörnleshasa” heuer wieder aktiv und hat den “Hörnleshas Bronna” österlich eingekleidet.