img_6087-kitanotplatz

Neue Kitas braucht die Stadt: Weilimdorf im Fokus der Grundstückssuche

Zum 1. August 2013 droht den Städten und Gemeinden eine Klagewelle durch Eltern, die ihre Kleinkinder betreut wissen wollen und keinen Platz finden. Allein in Stuttgart werden 4.100 Plätze benötigt – rund 1.800 fehlen jedoch noch.

Im Weilimdorfer Bezirksbeirat war nun am Mittwochabend, 20. März, die Beschlussvorlage des Gemeinderates, der am 21. März auch hier abschließend in der Abendsitzung beraten wird, zur Abstimmung eingebracht worden.

Gesucht wurden ämterübergreifend in den letzten Wochen in der Stadt Stuttgart freie Flächen, die kurzfristig für Kitas im “Fertigbautsatz” zur Verfügung gestellt werden können. An 8 Standorten sollen in 6 Stadtbezirken nun bis zum Jahresende 560 weitere Kleinkindplätze eingerichtet werden. Der Versorgungsgrad in der Landeshauptstadt soll so von 33 % in 2012 auf rund 45 % bis zum Jahresende angehoben werden, bis 2015 soll er auf 50 % steigen.

In Weilimdorf wurden nun von den Ämtern drei Standorte recherchiert, die noch in diesem Jahr bebaut werden könnten: im Molchweg, am Sandbuckel auf dem Gelände der Rappachschule, sowie an der Solitudestraße 121 auf dem brach liegenden Gelände der SG Weilimdorf. Während die Weilimdorfer Bezirksbeiräte mit den Standortvorschlägen Sandbuckel und Solitudestraße konform gehen, wurde der Standort am Molchweg wegen des nachweislich zu alten Bebauungsplanes aus dem Jahr 1962 mit 15 Gegenstimmen und 1 Enthaltung vom Bezirksbeirat abgelehnt.

Ähnliche Beiträge