img_8870-nahversorgung

Neue Zukunftsoffensive für Weilimdorf: Wie soll die Nahversorgung aussehen?

Seit 2006 gab es in Weilimdorf einiges, was die Zukunft in Bewegung bringen soll. Unter der Federführung von Bezirksvorsteherin Ulrike Zich gab es bereits die Zukunftsoffensive “Senioren”, “Kinder, Jugend und Familie”, die “Fahrradoffensive”, “Kinderarmut bekämpfen” – und in 2015 folgt nun die Zukunftsoffensive “Nahversorgung, bei der Handel, Gewerbe und Verbraucher gemeinsam für den Stadtbezirk eine Perspektive entwickeln sollen. Der Auftakt wird sein am 9. März 2015 um 19 Uhr im Bezirksamt in Weilimdorf.

Seit 2006 gab es in Weilimdorf einiges, was die Zukunft in Bewegung bringen soll. Unter der Federführung von Bezirksvorsteherin Ulrike Zich gab es bereits die Zukunftsoffensive “Senioren”, “Kinder, Jugend und Familie”, die “Fahrradoffensive”, “Kinderarmut bekämpfen” – und in 2015 folgt nun die Zukunftsoffensive “Nahversorgung, bei der Handel, Gewerbe und Verbraucher gemeinsam für den Stadtbezirk eine Perspektive entwickeln sollen. Der Auftakt wird sein am 9. März 2015 um 19 Uhr im Bezirksamt in Weilimdorf.

Eckhardt Binder, Vorstand des Gewerbe- und Handelsvereins in Weilimdorf, Marcus Mannsdörfer vom Vorstand der Aktionsgemeinschaft und Vertreter des Handels wie Bezirksvorsteherin Ulrike Zich hoffen mit dem Start der Zukunftsoffensive auf reges Interesse der WeilimdorferInnen. Zwar ist Weilimdorf für die Menschen noch attraktiv, wenngleich bereits mehr Kaufkraft in andere Stadtbezirke, das Umland wie auch die Innenstadt ab- als dem Ort zufließt. Doch noch mehr Kaufkraftabfluss würde für den Handel und die Handwerker im Stadtbezirk zur existenziellen Bedrohung. “Wie sowas aussehen kann, hat bereits Botnang vor einiger Zeit plakativ demonstriert, als man einfach mal alle Schaufenster mit Paketpapier zugeklebt hat um zu zeigen, was passiert, wenn man nicht vor Ort einkauft!”, so Marcus Mannsdörfer, der mit seinem “Flagship”-Geschäft Mannsdörfer nachweislich viel Kaufkraft aus dem Umland anzieht. Doch Handel und Gewerbe sehen immer mit einem anderen Auge auf die Entwicklung eines Branchenmixes, der sich nur dann als gesund auszeichnet, wenn möglichst viele Handelssparten von Textilien bis Haushaltswaren vertreten sind. “Uns hilft kein vierter oder fünfter Döner-Anbieter oder der sechste Telefonladen wie zwanzigste Friseur weiter”, so Binder, Mannsdörfer und Zich unisono. Dies führe nur dazu, dass noch mehr WeilimdorferInnen für die Einkäufe des Tages- und Monatsbedarfs auf andere Bezirke wie die Innstadt ausweichen.

Am 9. März sind nun alle Weilimdorfer eingeladen, an der Entwicklung des Stadtbezirks teilzuhaben. Wünsche und Probleme sollen genannt werden dürfen, Fehlendes und Notwendiges aufgezeigt werden. “Wir werden an diesem Abend alles sammeln, was uns genannt wird und anschließend Workshops zu verschiedensten Themen bilden. Diese werden von Vertretern aus Handel und Gewerbe geleitet und moderiert. Die Gruppen treffen sich in den kommenden Monaten immer wieder, sollen ihre Ideen und Wünsche in Konzepte wandeln. Diese werden in der Abschlussveranstaltung vom 13. Juli 2015 im Bezirksamt präsentiert.

Am 9. März wird zudem von Jürgen Lein von der CIMA Stuttgart, einen Vortrag zur Markt- und Standortuntersuchungen wie Einzelhandelskonzepten wie Stadt- und Regionalmarketing halten, um beiden Seiten, Handel und Verbrauchern, die verschiedenen Sichtweisen aufzuzeigen, die eine erfolgreiche “Symbiose” zwischen beiden Seiten ausmacht.

“Wir sind jetzt noch ein junger Stadtbezirk”, so Ulrike Zich. Doch dies wird sich in naher Zukunft ändern, da Kinder erwachsen werden und nicht alle hierbleiben werden, zumal in Weilimdorf keine Neubaugebiete mehr hinzukommen werden. Derzeit erlaubt die gute Mobilität der WeilimdorferInnen einen weiten Einkaufskreis rund um die heimatliche Wohnung wie Haus. Doch mit dem Alter nimmt die Mobilität ab, die Gesellschaft altert. Wie genau diesem Problem in Zukunft in Weilimdorf begegnet werden soll, kann in einer gemeinsamen Arbeit von Handel und Verbrauchern in dieser Zukunftsoffensive erfolgreich auf den Weg gebracht werden.

Termin: 09. März 2015, 19 Uhr_
_
Ort: Bezirksamt Weilimdorf, Löwen-Markt, Sitzungssaal im 1. Obergeschoss

Ähnliche Beiträge

Stuttgart fährt Rad - in Weilimdorf wird der Radverkehr seit 2020 "gezählt". Foto: Goede

GRÜNE wollen Fahrradstraße in Weilimdorf

(BG) „Weilimdorf radfreundlich umzugestalten ist uns ein Herzensanliegen“, erklärt die Bezirksbeirätin Barbara Graf. Die Grünen beantragen die Einrichtung einer unechten Fahrradstraße im Stadtteil Wolfbusch im Spechtweg ab dem Kreisverkehr und