23

Neues Heimatblatt widmet sich der Scheinanlage aus dem 2. Weltkrieg

(RED) Mit der 43. Ausgabe seines Heimatblattes widmet sich der Weilimdorfer Heimatkreis der “Scheinanlage” im Stadtbezirk aus dem zweiten Weltkrieg und trägt den Titel “LUFTSCHUTZ im 2.Weltkrieg: Die “SCHEIN- (oder Brand-) ANLAGE” Schutzbauten für die Weilimdorfer Bevölkerung”.

Nachdem sich im Archiv des Heimatkreises Luftbilder von US-Fliegern fanden und heute über das Stadtarchiv, das Stadtmessungsamt und das Landesamt für Geodaten viel Bild- und Kartenmaterial zugänglich ist, kann der Heimatkreis – auch nach eigenen Recherchen und noch mehr Befragungen von Zeitzeugen – ein umfassendes und informatives Heimatblatt vorlegen, das vor allem die Menschen, die betroffen waren, zu Wort kommen lässt und insbesondere den “später” Geborenen dieses traurige Kapitel der Orts-Geschichte näher bringen kann. Vor allem die Tatsache, dass man die Bombardierung von Weilimdorf wissentlich in Kauf genommen hat und später auf diesem betroffenen Areal munter gebaut hat, gibt einem zu denken. Es ist zu hoffen, dass keine Bombe, die noch im Boden von Weilimdorf schlummert, unentdeckt hoch gehen wird.

Erika Porten hatte mit Martin Kreder bereits ein Heimatblatt zur Scheinanlage geplant. Etliche Zeitzeugen waren schon befragt worden, als Norbert Prothmann und Rolf Zielfleisch zum Autorenteam stießen. Nun konnte das Thema umfassend bearbeitet werden. Die beiden Hobby-Historiker haben sich über viele Jahre enormes Wissen angeeignet und werden daher auch häufig angefragt, wenn es um Belange des Luftschutzes im 2. Weltkrieg in der Region geht.

Seit der Vereinsgründung werden an die Mitglieder Heimatblätter verschickt. Anfangs als Kopien, von Heinrich Schmidt ( Nr. 1- Nr. 21), dem langjährigen Vorsitzenden, später – ab Nr.25 – auf hochwertigem Papier in Farbe und ansprechendem Layout. Die Heimatblätter sind gefragte Unterlagen zur Geschichte von Weilimdorf. Erika Porten, Ehrenvorsitzende Im Heimatkreis, hat schon viele Heimatblätter veröffentlicht. Immer wieder konnte sie auch neue Autoren gewinnen.

Das Weilimdorfer Heimatblatt Nr. 43 kann für 3.- € Schutzgebühr über die Geschäftsführerin, sowie die üblichen Verteiler (Zeitschriften Held, Predikant am Wormser Platz, Stadtteilbibliothek u. Bürgerservice) erworben werden.

_Das Bild oben zeigt das Cover des neuen Heimatblatt. Das untere Bild (© Uwe Tommasi) zeigt Edeltraud John (links), Norbert Prothmann (Mit-Autor) und Erika Porten (rechts) neben der Altenwohnanlage am Lindenbachsee bei der Vorstellung des neuen Heimatblatt Nr. 43.

Ähnliche Beiträge

Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V.

Die Hörnleshasa sind auch zum Fasching 2021 aktiv!

(RED/SP) Vielleicht hat es der eine oder andere Weilemer*in ja schon mitbekommen: die Narrenzunft Weilemer Hörnleshasa e.V. hat ein neues Vereinsheim! Und den Fasching 2021 lassen sich die Narren auch

In kleiner Besetzung mit dem Weihnachtslied “Still, still, still, weil´s Kindlein schlafen will” beim SWR

Wolfbusch-Jugendchor mit Herrenquartett des SWR im Radio

(EH) Am 9.Juli 2020 hatte der Wolfbusch-Jugendchor mit Amira, Annika und Peter in kleiner Besetzung und unter strengen Coronamaßnahmen die Möglichkeit, im Rahmen eines Produktionsworkshops der SWR Musikvermittlung zusammen mit