kevin_strecker_schultersieg_herbrechtingen

Oberligaringer der SG Weilimdorf weiter unbesiegt

Die Oberligaringer der SG Weilimdorf scheinen weiter unbesiegbar zu sein. Nachdem in der Vorrunde nur einer (der Hinkampf gegen Herbrechtingen) von sechs Kämpfen gewonnen wurde, sind die Weilemer seit nunmehr sechs Begegnungen in Folge ungeschlagen. Beim 10:27-Sieg gegen den TSV Herbrechtingen gab es wieder einmal eine ganze Reihe an Matchwinnern.

Einer davon zeigte gleich zu Beginn des Kampfabends eine grandiose Leistung. Fliegengewichtler Catalin Vitel traf auf den Spitzenringer Kàroly Kiss. Beide Ringer neutralisierten sich im Stand, so dass der Bodenkampf entscheiden musste. Hier gelang es dem Herbrechtinger nicht gegen Catalin einen Punkt zu erzielen, somit ging die Runde durch nichttechnische Wertung an den Weilimdorfer. Das exakt gleiche Bild in Runde zwei. Die meisten Zuschauer hatten sich schon mit einem 1:0-Sieg durch Cata abgefunden, doch dann machte Kiss in Runde drei einen entscheidenden Fehler und am Ende stand es 3:0 (55G: PS 3:0) aus Sicht der SGW – ein perfekter Start für die Stuttgarter Gäste!

Im Schwergewicht brauchte Andreas Werft nur knapp eine Minute um das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Tuncay Yildiz (Herbrechtingen) stand gegen den „Weilimdorfer Riesen“ auf verlorenem Posten und fand sich schnell auf den eigenen Schultern wieder (120F: SS 0:4, Zwischenstand 0:7).

Dem wollte auch Paul Heiderich im Bantamgewicht Freistil in nichts nachstehen. Immer in Bewegung holte er Punkt um Punkt gegen Marco Weiszhar, der die Aktionen nicht entscheidend abwehren konnte. Am Ende der dritten Runde stand es 19:0 für den SGWler, der damit eindeutiger Sieger durch technische Überlegenheit war (60F: TÜS 0:4, 0:11).

Im Halbschwergewicht gab es dann erstmals Punkte für den Gastgeber. Lars Strauß besiegte Behar Rohleder in drei Runden (96G: PN 3:0, 3:11).

Danach folgte eine Art Vorentscheidung durch Tomasz Kierpiec (SGW) gegen Rico Strubel, der sich zwar nach Kräften wehrte, den Sieg durch technische Überlegenheit aber nicht verhindern konnte. Durch die volle Punktzahl (66G: TÜS 0:4) zog die SGW bereits zur Pause mit 3:15 davon.

Den entscheidenden fünften Einzelsieg gelang dann Markus Laible in gewohnter Manier gegen Markus Waldenmayer. Die erste Runde ging noch an den Herbrechtinger, dann gab Markus Vollgas. Durch drei weitere knappe Rundensiege schaffte er die Wende und wurde von den vielen mitgereisten Fans gefeiert (84F: PS 3:1, 4:18).

Doch noch war der Mannschaftskampf rechnerisch nicht gewonnen. Im Leichtgewicht Freistil trafen mit Feim Gashi (SGW) und Mihai Vranceanu zwei ebenbürtige Gegner aufeinander. Es entwickelte sich ein technisch hochwertiger und spannender Kampf. Alle Runden endeten mit jeweils nur einem Punkt Unterschied, doch nur Runde 3 ging an den Weilimdorfer (66F: PN 3:1, 7:19). Nun war zumindest das Unentschieden sicher!

Die endgültige Entscheidung fiel dann im Mittelgewicht im griechisch-römischen Stil durch Kevin Strecker – und das nach gerade einmal einer Minute! Dann kam Kevin mit seinem Schwunggriff gegen Tobias Fischer durch und nagelte ihn auf die Matte (84G: SS 0:4, 7:23). Danach kannte die Halle (die wie immer fest in Weilimdorfer Fan-Hand war) kein Halten mehr!

Die weiteren Kämpfe waren nur noch Ergebniskosmetik: Stefan Vogt unterlag Eduard Kruse in vier Runden (74G: PN 3:1, 10:24).

Der letzte Kampf des Abends ging wiederum an die SGW. Mark Bühler hatte den Kampf gegen Marcel Strubel jederzeit unter Kontrolle und siegte souverän in drei Runden (74F: PS 0:3, Endstand 10:27).
Trotz des Sieges bleibt die SGW auf Tabellenplatz sechs, hat aber mit ganzen 8 Punkten Vorsprung auf den Siebten mit dem Abstieg in diesem Jahr wohl nichts mehr zu tun.

Im Vorkampf trafen die jeweils zweiten Mannschaften gegeneinander an, wobei bei diesem Vergleich die Gastgeber die Nase vorn hatten. Für die Weilimdorfer stand zum ersten Mal in dieser Saison Marcin Kierpiec in der Gewichtsklasse bis 74 kg im griechisch-römischen Stil auf der Matte. Der Bruder von Tomasz holte 3 Punkte, die jedoch am Ende bei der 22:12-Niederlage gegen den Tabellenzweiten nicht mehr von Bedeutung waren.

Ebenso schade war der Kampf von Stephan Pfaffinger, der den Kampf bei eigener deutlicher Führung verletzungsbedingt aufgeben musste. Für Weilimdorf punkten konnten neben Marcin nur noch Daniel Möbius im Halbschwergewicht und Alin Lenghen im Leichtgewicht.

Am kommenden Samstag (17.11.) steht sich ab 17:30 Uhr die SGW II der Mannschaft des KSV Unterelchingen II gegenüber. Um 19:30 Uhr ringt dann die SGW I gegen den AB Aichhalden, der Kampf findet dieses Mal wieder in der alten Wolfbuschturnhalle statt.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.