alain-franiatte-07

Pianist Alain Franiatte sorgte für frühlingshafte Stimmung im Saal

Einen musikalischen Nachmittag im Wonnemonat Mai, bot die Sudetendeutsche Landsmannschaft Weilimdorf im Rahmen ihrer traditionellen Muttertagsfeier, zu der wieder zahlreiche Besucher in das Gemeindehaus der katholischen Kirchengemeinde “Salvator” in Giebel gekommen waren.

Bevor die Musik zum Erklingen kam, erinnerte jedoch Obfrau Waltraud Illner zunächst noch an die Geschichte des Muttertages, der in Deutschland erstmals am 13.Mai 1923 gefeiert wurde. Und Ehrenkreisobmann Ernst Merkl erzählte von den Muttertagsbräuchen im Sudetenland, die der Egerländer als kleiner Junge in seiner Heimat erlebt hatte. Höhepunkt des Kulturnachmittages, war schließlich dann der Auftritt des Pianisten Alain Franiatte, der den Besuchern einen wunderbaren musikalischen Frühlingsstrauß präsentierte. Mit Musikstücken wie “Tulpen aus Amsterdam” oder “Im Prater blühn wieder die Bäume”,sorgte der Weilimdorfer Musiker für frühlingshafte Stimmung im Saal. Ob Operettenmelodie, Musical oder Schlager, Alain Franiatte begeisterte das Giebeler Publikum, dass bei Kaffee und köstlichen Kuchen aus der SL-Konditorei seine musikalischen Darbietung genießen konnte. Den Muttertag ehrte der Pianist aus Weilimdorf mit dem Lied “Mei Muatterl war a Wienerin” und bot als Finale einen Melodienstrauß mit einen Potpourri beliebter deutscher Volkslieder.

Foto (Heisig): Der Weilimdorfer Pianist Alain Franiatte sorgte mit seiner musikalischen Darbietung für frühlingshafte Stimmung beim Kulturnachmittag der Sudetendeutschen Landsmannschaft Weilimdorf.

Ähnliche Beiträge