polizei-bw_250

Polizei warnt vor Trickdieb: Falscher Polizeibeamter

Unter dem Vorwand, Polizeibeamter zu sein, ist es einem bislang unbekannten Mann am Dienstag (06.07.2010) gelungen, Bargeld von einer 77-jährigen Frau in deren Wohnung in der Straße beim Schnatzgraben zu ergaunern.

Der Mann klingelte gegen 12.45 Uhr an der Wohnungstür und gab sich als ziviler Polizeibeamter aus. Er behauptete, dass bei der 77-jährigen Frau eingebrochen worden sei und die Polizei einen Täter festgenommen habe. Er müsse nun überprüfen, ob ihr Geld noch in der Wohnung sei.

Die ältere Dame holte daraufhin ihre Geldkassette, die der angebliche Polizist durchsuchte. Er erzählte der Frau, dass Geld fehlen würde und bat anschließend um ein Glas Wasser. Während die Frau das Glas holte, nahm er einen Umschlag mit mehreren Hundert Euro an sich. Dann verließ er die Wohnung unter dem Vorwand, am Nachmittag zurückzukehren, und der 77-Jährigen ihr Geld zu bringen, das man angeblich bei dem festgenommenen Einbrecher gefunden habe. Als sich der Dieb bei der Dame nicht meldete, erstattete diese Anzeige bei der Polizei. Der unbekannte Mann ist zirka 50 Jahre alt, 180 Zentimeter groß und hatte grau melierte kurze Haare. Er sprach akzentfreies Deutsch und war mit einem dunklen Anzug bekleidet.

Bereits am 18.05.2010 wurde der Polizei ein ähnlicher Fall bekannt (siehe Pressemitteilung vom 18.05.2010).
Zeugen und Geschädigte werden gebeten, sich mit den Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-6333 in Verbindung zu setzen.

Ähnliche Beiträge