img_0463-wertstoffhof

Problemstoff- und Wertstoffsammlung in Weilimdorf

Problemstoffe, die wegen ihrer Umweltbelastung nicht mit dem üblichen Restabfall entsorgt werden dürfen, nimmt das Schadstoffmobil des Eigenbetriebs AWS Abfallwirtschaft Stuttgart in haushaltsüblichen Mengen (Kleinmengen) entgegen.

Das Schadstoffmobil nimmt mit:
– Chemikalien aller Art und Haushaltsreiniger
– flüssige, nicht ausgehärtete Altfarben und Altlacke, Lösungsmittel und Verdünnungen; eingetrocknete Farben und Lacke dagegen gehören in die Restabfallbehälter
– Leuchtstoffröhren
– Pflanzenschutz-, Schädlingsbekämpfungs- und Holzschutzmittel
– quecksilberhaltiger Thermometerbruch
– Spraydosen; leere Spraydosen, die mit dem „grünen Punkt“ gekennzeichnet sind, können über den „gelben Sack“ entsorgt werden.

Altbatterien können auf Grund der Explosionsschutzvorschriften nicht wie bisher beim Schadstoffmobil abgegeben werden. Alternativ sind Akkus, Haushaltsbatterien und Knopfzellen, jedoch keine Fahrzeugbatterien, beim Wertstoffmobil sowie im Einzelhandel oder über die Batteriesammelbehälter bei den Bezirksrathäusern (mit Ausnahme von Degerloch) zu entsorgen.
Problemstoffe sollten in dicht verschlossenen und deutlich beschrifteten Behältern mit einer maximalen Größe von fünf Litern zum Schadstoffmobil gebracht werden.

Das Schadstoffmobil fährt turnusmäßig verschiedene Standplätze an. Seit Oktober 2013 ist das Schadstoffmobil von Montag bis Freitag sowie an insgesamt drei Samstagen im Monat im Einsatz.

Wertstoffmobil_

Das am 1. Juni 2012 in Kraft getretene Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) sieht vor, die im Restabfall vorhandenen Wertstoffe noch besser abzuschöpfen und einer Verwertung zuzuführen. Auch wenn gesetzliche Regelungen auf Bundesebene hierzu noch nicht in Sicht sind, bietet der Eigenbetrieb AWS den Stuttgarter Bürgerinnen und Bürgern schon jetzt versuchsweise die Möglichkeit, Wertstoffe, die bisher über die Restabfalltonne entsorgt werden und als wertvolle Rohstoffe verloren gehen, über ein sogenanntes Wertstoffmobil zu erfassen. Von Vorteil ist hier die sortenreine Erfassung von Wertstoffen und die Beratung vor Ort.

Das Wertstoffmobil nimmt mit:
– Akkus und Batterien aus Elektro-/Elektronik-Kleingeräten der Stoffgruppe 5
– Altkleider/Altschuhe und Heimtextilien wie zum Beispiel Bett-/Tischwäsche, Decken, Gardinen, Handtücher, Kissen
– CD/DVD
– haushaltsübliche Elektro-/Elektronik-Kleingeräte der Stoffgruppe 5 wie zum Beispiel Akkuschrauber, Anrufbeantworter, Blutdruckmessgeräte, Bohrmaschinen, Bügeleisen, Drucker, elektrische Eisenbahnen, Kaffeemaschinen, Laptops, LED-Lampen, Mobiltelefone, Musikinstrumente, Nähmaschinen, Notebooks, Radiogeräte, Rasierapparate, Staubsauger, Taschen-/Tischrechner, Telefone mit und ohne Schnur, Thermostate, Toaster, Uhren, Waagen, Wecker, elektrische Zahnbürsten
– Flaschenkorken
– Kabel wie zum Beispiel Elektrokabel, EDV-Kabel
– stoffgleiche Nichtverpackungen aus Kunststoff wie zum Beispiel Ablagen, Besteck, Blumentöpfe/-kästen, CD-Hüllen, Eimer, Gießkannen, Hocker, Kanister mit/ohne Deckel, Kinderfahrzeug wie Bobby Car, Kisten, Kleiderbügel, Korb, Lineale, Schüsseln, Tablett, Vasen, Wannen
– stoffgleiche Nichtverpackungen aus Metall wie zum Beispiel Besteck, Hefter, Kleiderbügel, Locher, Pfannen, Schaufel, Schere, Schraubenschlüssel, Pokale, Siebe, Töpfe, Zange.

Nicht angenommen werden:
– Altglas
– Altpapier/Kartonagen
– Auto-/Motorradteile; Fahrzeugbatterien
– Bauabfälle
– Brennbare Renovierungsabfälle
– Bioabfälle und Grüngut
– Drucker-/Tonerpatronen
– Feuerlöscher
– Gasflaschen
– Problemstoffe
– Restabfall/Hausmüll
– Sperrmüll
– Verkaufsverpackungen (Gelbe-Sack-Abfälle).

Das Wertstoffmobil ist in der Regel jeweils montags bis freitags zusammen mit dem Schadstoffmobil unterwegs und fährt dieselben Standplätze an. Am Samstag, 14. Januar 2017 ist das _Schadstoffmobil in Weilimdorf, Hemminger Straße 125, am Wertstoffhof von 08:00 – 13:00 Uhr anzutreffen.

Ähnliche Beiträge

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald – Dringende Verkehrs-sicherungsmaßnahmen notwendig. Foto: Goede

Extremes Klima schädigt Bäume im Stuttgarter Wald

(LHS) Hitze, Trockenheit und Schadinsekten haben den Stuttgarter Bäumen in bislang nicht bekanntem Maße zugesetzt. „Die extrem hohen Temperaturen und der ausbleibende Niederschlag bringen unsere Bäume im Stadtgebiet und im