polizei-bw

Raubüberfälle in der Kolberger und Wormser Straße

Zwei bislang unbekannte Täter schlugen am Samstag (21.02.09) gegen 01.50 Uhr in der Kolberger Straße auf einen 18-Jährigen ein und raubten sein Bargeld. Der 18-Jährige befand sich auf dem Nachhauseweg, als er von den beiden Tätern von hinten angegangen und zu Boden geschlagen wurde. Hierbei verlor er einen Zahn und erlitt erhebliche Prellungen im Gesicht.

Nachdem er von einem der Täter in einer ihm unbekannten Sprache angebrüllt worden war, händigte er sein Bargeld in Höhe von ca. 10 Euro aus und die Täter flüchteten in unbekannte Richtung.

Gegen 02.20 Uhr schlugen die Täter erneut zu, als ein 21-Jähriger sein Fahrzeug in der Wormser Straße geparkt hatte und nach Hause ging. Aus Richtung eines Getränkemarktes bemerkte er zwei Personen, die in seine Richtung liefen. Der 21-Jährige wollte sie vor dem Öffnen seiner Wohnungstür vorbei lassen und erhielt sofort einen Faustschlag ins Gesicht, so dass er zu Boden ging. Auch der zweite Täter schlug auf ihn ein und tastete seine Jacke und Hose nach Wertgegenständen ab. Aufgrund eines vorbeifahrenden Autos flüchteten die Täter in Richtung Landstuhler/Deidesheimer Straße. Der 21-Jährige wurde bei dem Angriff leicht verletzt.

Die Unbekannten werden wie folgt beschrieben:

Beide zwischen 18 und 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, einer war mit einer dunklen Hose und einem dunklen Pullover bekleidet, er trug eine dunkle Wintermütze. Der andere war mit einer hellen Jeanshose und einer hellen Kapuzenjacke bekleidet.

Hinweise nehmen die Beamten des Raubdezernats unter der Rufnummer 0711/8990-5544 entgegen.

Ähnliche Beiträge