p1160718salvatorkiga

Religionspädagogische Ziele der Salvatorkindergärten bei Elternabend erläutert

Die Kindergartenleitungen der Salvatorkindergärten in Giebel haben Eltern, den Kirchengemeinderat sowie die Erzieherinnen zu einem gemeinsamen Abend in das Gemeindehaus eingeladen.

„Es ist Zeit neue Türen aufzustoßen, neuen Anfängen zu vertrauen“, leitete Frau Pigisch, die Referentin, in das Thema ein. Jedes Bundesland besitzt ei-nen eigenen Bildungsplan für die Kindergärten. Doch wer einen großen Vortrag erwartet hatte, schaute verwundert zu den im Kreis angeordneten Stühlen. Ein jeder war aufgefordert bei der Entwicklung der Ziele mitzuarbeiten:

• Anhand eines ausgesuchten Bildes von den eigenen Wurzeln erzählen.
• In Kleingruppen positive Erlebnisse im Kindergarten austauschen.
• In einer größeren Gruppe formulieren, über welche Fähigkeiten erwachsene Menschen verfügen sollten.

Die drei jeweils mit Eltern, KGR-Mitgliedern und Erzieherinnen gemischten Arbeitsgruppen brachten sehr unterschiedliche Ergebnisse in das Podium. Der erwachsene Mensch, der das Kind einmal sein wird, …

• soll Gottes Schöpfung erkennen und wertschätzen (Natur und Menschen mit Achtung, Toleranz und Respekt).
• geht achtsam mit seinen Mitmenschen um, begegnet ihnen mit Nächstenliebe und respektiert die Umwelt.
• ist in seiner christlichen Kirche beheimatet, schätzt andere Kulturen, Weltanschauungen und Religionen.

Die vollzählig erschienenen Erzieherinnen nahmen die Vorschläge des Abends mit und überlegen jetzt deren Umsetzung.

Ähnliche Beiträge

Faschingsonline-Chorstunde 2021 des Wolfbusch-Kinder-und Jugendchor

Faschingsonline-Chorstunde mit Marvin

(EH) Helau!! So ein richtiger Cowboy, das wäre ich dieses Jahr gerne geworden, aber dann habe ich das Elefantenkostüm in der Faschingskiste gesehen und das hat mir so gut gefallen, dann bin