stefan_vogt_vs_andreas_keller

Revanche missglückt – Aichhalden siegt in Weilimdorf

Aus Weilimdorfer Sicht sollte es die Revanche für die knappe und unglückliche 20:17-Niederlage im Hinkampf werden, doch daraus wurde nichts. Einige SGWler konnten die herausragenden Leistungen der letzten Wochen nicht abrufen. Beim Duell der beiden Top-Teams der Rückrunde (jeweils drei Siege) an einem hochspannenden Kampfabends gewannen erneut die Ringer aus dem Schwarzwald – und diesmal wurde es noch knapper.

Im Fliegengewicht traf wie im Hinkampf Catalin Vitel (SGW) auf Dean Peev, an dem sich der Weilimdorfer erneut die Zähne ausbiss. So deutlich wie in Aichhalden fiel die Niederlage diesmal nicht aus, doch nach vier Runden musste sich Cata nach Punkten geschlagen geben (55G: PN 1:3).
Schwergewichtler Andreas Werft konnte gegen Gästeringer Andreas Trost keinen Punkt erzielen und verlor in drei Runden (120F: PN 0:3, Zwischenstand 1:6).
Nach diesem deutlichen Rückstand zum Auftakt konnte sich die SGW in Person von Paul Heiderich wieder herankämpfen. Mit einer überragenden Leistung gegen Uwe Schullian in Runde eins und drei sicherte er sich den Punktsieg. Da die zweite Runde nur mit einem 1:1 endete, fehlte am Ende ein winziges Pünktchen für den Überlegenheitssieg (60F: PS 3:0, 4:6).
Es folgte ein Spitzenkampf im Halbschwergewicht von Behar Rohleder, der nach seiner Krankheit in den vergangenen Wochen wieder zu 100% fit scheint. Mit einer taktischen Meisterleistung gegen Dominik Pfeifer gelang ihm ein nie gefährdeter Punktsieg (96G: PS 3:0, 7:6).
Und diese Führung wurde durch Tomasz Kierpiec im Leichtgewicht postwendend ausgebaut. Gästeringer Lorenz Brüstle stand auf verlorenem Posten gegen den Spitzenmann der SGW (66G: TÜS 4:0, 11:6).
Nach der Pause hatte Markus Laible keinen Gegner in der Gewichtsklasse bis 84 kg Freistil (84F: OG 4:0, 15:6), womit er den Weilimdorfern eine komfortable 15:6-Führung bescherte. Doch die Aichhaldener waren damit noch nicht geschlagen.

Kevin Strecker hatte mit Bernd King einen körperlich starken Gegner im Mittelgewicht, doch Kevin gelang es immer wieder gut, sich aus dem Klammergriff seines Gegners zu befreien. Mit seiner couragierten Leistung konnte er eine höhere Niederlage verhindern (84G: PN 0:3, 15:9) doch die Gäste konnten weiter aufholen.
Denn im Leichtgewicht Freistil setzten die Gäste Petru Toarca gegen Feim Gashi (SGW) ein und der erfolgsverwöhnte Weilimdorfer musste eine bittere Niederlage hinnehmen. Zudem sammelte der Aichhaldener Ringer genügend Punkte für eine technische Überlegenheit (66F: TÜN 0:4, 15:13), womit die Gäste plötzlich wieder in Schlagdistanz waren.
Doch nun wollte Stefan Vogt gegen Andreas Keller den Mannschaftssieg sichern und es sah lange Zeit recht gut für ihn aus. Mit zwei gewonnenen Runden war er dicht vor dem Punktsieg, doch in der entscheidenden Runde fehlte ihm die Kraft für einen finalen Durchdreher. Im Anschluss konnte Keller die Begegnung tatsächlich noch drehen: mit zwei knappen Rundensiegen siegte er nach fünf spannenden Runden (74G: PN 2:3, 17:16) und brachte damit die Gäste auf die Siegerstraße.
Noch lagen die Weilimdorfer minimal in Front, aber Mark Bühler schaffte es nicht seinen Gegner Daniel Eberhardt auf Distanz zu halten. Auch hier endeten die Runden denkbar knapp, nur leider immer zu Gunsten der Gäste. (74F: PN 0:3, Endstand 17:19) Somit entführt der AB Aichhalden im letzten Moment doch noch 2 Punkte aus Weilimdorf, die diese Niederlage aufgrund der gebannten Abstiegsgefahr aber wohl verkraften werden.

Erfolgreicher lief es für die zweite Mannschaft, der gegen die zweite Mannschaft des KSV Unterelchingen ein 28:4-Kantersieg gelang. Die Gäste hatten in den vergangenen Wochen immer wieder Probleme gehabt eine Mannschaft zu stellen, doch immerhin brachten sie diesmal die geforderten sieben Ringer auf die Matte. Von denen war allerdings lediglich Kevin Schweter siegreich gegen Vaclav Janoch. Alle anderen Weilimdorfer holten bei ihren Kämpfen die volle Punktzahl. Ringer des Abends war eindeutig Daniel Abramek, der nach jahrelanger Wettkampfpause sein Comeback mit einem Schultersieg feierte. Außerdem für die SGW auf der Matte waren Max Hubl, Stefan Stiber, Daniel Möbius, Mohsen Naderi, Alin Lenghen und Björn Hinrichsen.

Am kommenden Samstag sind beide Mannschaften beim TSV Ehningen zu Gast, los geht es ab 17:30 Uhr in der Sporthalle Schalkwiese. Unterstützen Sie die Weilimdorfer Ringer auch auswärts!

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.