behar_rohleder_gegen_ehningen

Ringer der SGW gehen in Ehningen leer aus

Am vergangenen Samstag mussten die Weilimdorfer Ringer gegen die Mannschaft des TSV Ehningen antreten. Ehningen war in den vergangenen Jahren noch nie ein gutes Pflaster für die SGW und auch dieses Mal blieben die Punkte beim Gastgeber. Trotz einer kämpferisch guten Leistung und der Chance zum Ausgleich kurz vor Schluss, hieß das Endergebnis 21:13.

Mit Spannung erwartet wurde der Kampf im Fliegengewicht, da hier mit Kastriot Sedolli (SGW) und Cornel Predoiu zwei Spitzenringer aufeinander trafen. Der Ehninger Ringer erwischte den besseren Start und lag bereits nach 90 Sekunden mit 5:0 in Führung. Nach der Pause änderte der Weilimdorfer Neuzugang seinen Stil allerdings komplett und konnte die Begegnung durch drei geschickte Aktionen zur Freude der Weilimdorfer Fans noch mit 5:6 für sich entscheiden (PS 1:2).

Auch im Schwergewicht zeigte Max Hubl gegen Maximilian Walser eine starke Leistung. Zwar fielen wenig technische Wertungen, dafür war es zu jeder Zeit hochspannend. Kurz vor Schluss gelang dem Weilimdorfer noch eine Zweierwertung, der zum Punktsieg reichte (PS 1:2, Zwischenstand 2:4).
Im Bantamgewicht trafen mit Constantin Bulibasa und Paul Heiderich zwei Athleten mit Bundesligaerfahrung aufeinander. Der Auftakt war schwungvoll, beide Ringer konnten Punkte erzielen. Nach einem Schwunggriff sah es kurzfristig so aus also könnte Paul seinen Kontrahenten schultern, dieser konterte jedoch und konnte seinerseits einen Schultersieg erringen (SN 4:0, 6:4).

Einen konzentriert geführten Kampf zeigte Behar Rohleder im Halbschwergewicht gegen Kai Rösch, der keine Mittel fand, um die Angriffe des Weilimdorfers zu stoppen. Ein Sieg durch technische Überlegenheit noch vor dem 3-Minuten-Pausengong war daher das Resultat (TÜS 0:4, 6:8).
Doch der Gastgeber schaffte bis zur Pause noch den Ausgleich. Feim Gashi (SGW) fand kein Mittel gegen den großgewachsenen Samuel Siegel (Ehningen) in der Gewichtsklasse bis 66 kg. Aus Sicht des Weilimdorfers wurde es eine deutliche Punktniederlage (PN 3:1, Pausenstand 9:9).

Im Mittelgewicht neutralisierten sich der Weilimdorfer Markus Laible und der Ehninger Daniel Vollmer über die gesamte Kampfdauer – wenige Wertungen waren die Folge. Der Mattenleiter ermahnte beider Ringer abwechselnd wegen Passivität. Am Ende rettete der Ehninger seinen Punktevorsprung über die Zeit (PN 2:0, 11:9).

Doch es ging weiter mit dem munteren Wechsel in der Führung der Mannschaftswertung, denn Tomasz Kierpiec holte sich die volle Punktzahl durch einen technischen Überlegenheitssieg gegen Fabian Walser (TÜS 0:4, 11:13), somit die SGW wieder vorn.
Eine wirklich tolle kämpferische Leistung zeigte Mark Bühler gegen den favorisierten Bastian Bentz in der Klasse bis 84 kg. Immer wieder schaffte es Mark die Angriffe abzuwehren und selbst Beinangriffe zu starten. Der Ehningen musste sich schließlich mit einem Punktsieg begnügen (PN 2:0, 13:13).
Gleichstand vor den letzten beiden Kämpfen, die Spannung in der Halle nahm immer weiter zu. Ebenfalls mächtig zur Wehr setzte sich Stephan Pfaffinger in der Klasse bis 74 kg gegen den starken Lars Platter. Zur Pause nur ein knapper Vorsprung für den Gastgeber, doch dann legte der Ehninger in den letzten drei Minuten noch eine Schippe drauf und siegte kurz vor Schluss durch technische Überlegenheit (TÜN 4:0, 17:13).

Noch gab es aber die Chance zum Ausgleich im zweiten Kampf in der Gewichtsklasse bis 74 kg. Stefan Vogt ging angeschlagen gegen Michael Widmayer auf die Matte, legte aber los wie die Feuerwehr. Nach einer halben Minute lag der Weilimdorfer bereits mit 4:0 vorn und bei den mitgereisten Fans kam Hoffnung auf, dass wenigsten ein Punkt aus Ehningen mitgenommen werden könnte. In der Folge machte ihm die Verletzung allerdings immer mehr zu schaffen und er musste in der Pause aufgeben (AN 4:0, 21:13).

Sehr unglücklich verlief der Vorkampf der zweiten Mannschaften, der mit einer 18:16-Niederlage für die SGW endete, denn man hatte sogar zwei Chancen diesen Kampf zu entscheiden. Die erste Gelegenheit war die taktische Aufstellung, bei der sich die Weilimdorfer etwas verpokerten. Catalin Vitel rückte in die Klasse bis 66 kg auf, obwohl er auch 60 kg hätte ringen können und erzielte gegen Oliver Albrecht nur einen knappen 2:1 Punktsieg. Die andere große Chance bestand in zwei nicht gewerteten Schultersiegen von Alexander Dolinger (Schwergewicht) und Kevin Strecker (Halbschwergewicht). Hier fehlten aus Sicht des Mattenleiters wohl die entscheidenden Zentimeter und so gewannen die Weilimdorfer diese Kämpfe nur nach Punkten. Daran ändern konnte auch die weiteren Siege von Alin Lenghen (technische Überlegenheit gegen Tarik Yilmaz) und Daniel Abramek (Schultersieg gegen Volker Sander) nichts. Obwohl also fünf von neun Kämpfen gewonnen wurden, fehlen der SGW II weitere wichtige Punkte für den Klassenerhalt.

Die Kämpfe am vergangenen Samstag bildeten den Auftakt zu einer englischen Woche: bereits am Feiertag am Donnerstag den 3. Oktober trifft die SGW in der Lindenbachhalle auf die KG Baienfurt/Ravensburg. Kampfbeginn ist um 17 Uhr. Weiter geht es dann ebenfalls in der Lindenbachhalle am Samstag, 5. Oktober ab 18 Uhr mit den Begegnungen SGW II gegen TSVgg Münster und SGW gegen AV Sulgen.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.