logo-sgweil-ringen_6

Ringer der SGW siegen in vorgezogenem Oberliga-Kampf

In einem vorgezogenen Oberligakampf siegte die Mannschaft der SG Weilimdorf bereits am Freitagabend beim AV Sulgen mit 16:20. Damit wurde der vierte Tabellenplatz erfolgreich verteidigt. Der Kampfverlauf war allerdings doch recht außergewöhnlich.

Für die Mannschaft aus dem Stuttgarter Norden war der Gewinn des ersten Kampfes im Fliegengewicht wieder enorm wichtig. Die beiden Kontrahenten Nika Tatuashvili (AV Sulgen) und Catalin Vitel (SGW) beackerten sich pausenlos und es fielen viele Wertungen. Mitte des zweiten Durchgangs gelang dem Weilimdorfer dann durch eine Schleuder ein Schultersieg (SS 0:4).

Im Schwergewicht verteidigte Weilimdorfer Andreas Werft geschickt gegen Kaloyan Kolev und ließ nur wenige Wertungen zu. Durch die knappe Punktniederlage hielt er die Mannschaft weiter in Führung (PN 2:0, Zwischenstand 2:4), zumal dies für längere Zeit der letzte Punkt der Gastgeber bleiben sollte.
Denn danach startete die SGW richtig durch. Den Anfang machte im Bantamgewicht Paul Heiderich, der Marco Eckl bereits kurz zu Beginn der zweiten Runde schultern konnte (SS 0:4, 2:8).
Es folgte Behar Rohleder, der bereits in Baienfurt ganz stark auftrumpfte. Bereits nach 90 Sekunden landete auch er einen Schultersieg gegen Louis Wessels (SS 0:4, 2:12). Komplettiert wurde die erste Halbzeit mit weiteren vier Zählern, die Tomasz Kierpiec kampflos einstrich, da der AV Sulgen keinen Gegner stellen konnte (KL 0:4, 2:16).

Nach diesem grandiosen Halbzeitergebnis konnte Mark Bühler bereits im sechsten Kampf des Abends (Mittelgewicht Freistil) den Mannschaftssieg einfahren – und genau das tat er dann auch! Mit 13:2 Punkten war der Sieg durch technische Überlegenheit gegen David Schulze perfekt (TÜS 0:4) und die SGW uneinholbar mit 2:20 vorn!

Dennoch gaben die Akteure auf der Matte weiterhin alles. Der angeschlagene Feim Gashi verteidigte gegen den starken Murtus Magomedov eine knappe Punktniederlage (PN 2:0, 4:20). Im Mittelgewicht im griechisch-römischen Stil unterlag Kevin Strecker gegen Marius Braun durch technische Überlegenheit (TÜN 4:0, 8:20). Und auch die Kämpfe im Weltergewicht bis 74 kg endeten beide zugunsten der Gastgeber. Mike Wilson (SGW) verlor auf Schulter gegen Jannik Malz (SN 4:0, 12:20). Und Stefan Vogt (SGW) verlor gegen Fabio Herzog durch technische Überlegenheit (TÜN 4:0, 16:20).
Schlussendlich war das den Weilimdorfern jedoch egal, denn durch die tollen ersten sechs Kämpfe fuhr man als verdienter Sieger wieder nach Hause.

Am Samstag folgte dann der Auftritt der SGW II beim Vertreter der KG Neckar-Brücke, einer Kampfgemeinschaft der Vereine aus Gemmrigheim und Kirchheim am Neckar. Dort war der Kampfverlauf im Prinzip ähnlich – allerdings nicht mit dem erhofften Ergebnis: man verlor mit 16:20.

Ähnliche Beiträge

hbi-herren-1

HBI Herren 1: Gelungener Saisonauftakt

(JD) Zum ersten Saisonspiel erwarteten die Herren 1 der Hbi Weilimdorf/Feuerbach die HSG Böblingen/Sindelfingen 2 in der heimischen Hugo-Kunzi Halle.