011-03-20-regligameister

Rollstuhlrugby: “Wilde Schwaben” sind Regionalliga-Meister

Am Sonntag, 22. März, holten sich die „Wilden Schwaben“, die Rollstuhlrugby-Mannschaft des TSV Schmiden, am fünften von sieben Spieltagen vorzeitig ihren zweiten Meistertitel in der Regionalliga Süd. Sie wiederholten damit den Titelgewinn aus der Saison 2005/06. Das Vital-Zentrum Glotz, der Team-Sponsor aus Stuttgart-Weilimdorf / Gerlingen, beglückwünscht die Mannschaft ganz herzlich und hofft auch auf ein gutes Abschneiden bei der 6. Glotz Challenge, einem internationalen Einladungsturnier, das die Wilden Schwaben am 28./29. Mai in Fellbach-Schmiden ausrichten.

Austragungsort des letzten Spieltags war Freiburg. Die beiden Mannschaften aus Heidelberg und die aus Schmiden trafen auf Gastgeber Dragons Freiburg. Spielfrei waren Erlangen, Illerrieden und München. Gleich im ersten Spiel ging es für die Wilden Schwaben gegen den schärfsten Konkurrenten, die Outlaws Heidelberg, um die Vorentscheidung im Kampf um den Titel. Ein Spiel geht über vier Viertel. In der vom Kampf geprägten Auseinandersetzung kam die Truppe um Spielertrainer Frank Strobel erst gegen Ende des ersten Viertels ins Spiel. Und es dauerte bis zum Ende des dritten Viertels, bis Spielmacher Waldemar Diede und seine Mitstreiter den Gegner dominierten und am Schluss deutlich mit 28:16 gewinnen konnten. Im zweiten Spiel konnten die Wilden Schwaben gegen ihren Angstgegner, die Dragons aus Freiburg, alles klar machen. In einem zerfahrenen Spiel, das von vielen Fehlern geprägt war, sicherten sich die Wilden Schwaben in ihren roten Glotz-Trikots ebenso knapp wie im Hinspiel, aber verdient, mit zwei Toren Vorsprung den Sieg. Ausschlaggebend war die große Erfahrung von Frank Strobel, der die erste Linie um Frieder Trefz, Andreas Merkle, Jasmin Al Sibai und eben Waldemar Diede sicher zum Sieg führte. Im dritten Spiel ging es gegen den Tabellenletzten, die Heidelberg Lions. Hier ließ die zweite Linie mit Mark Nußbächer, Siegfried Strohbeck, Tatjana Zeller und Neuling Karsten Weiß nichts mehr anbrennen. Mit einem 30:21 Sieg sicherten sich die Wilden Schwaben damit vorzeitig die Meisterschaft und können an den restlichen beiden Spieltagen, an denen sie spielfrei sind, mit 10 Siegen und nur 2 Niederlagen von keinem Gegner mehr eingeholt werden.

Ein Interview mit Frank Strobel bei der letzten Glotz Challenge (Video, 4:36) finden Sie unter www.glotz.de/aktuell/video-galerie.

Ähnliche Beiträge

img_9576-w-baum-schmuckkinder

Vandalismus in Weilimdorf

(mueb). Es gehört mittlerweile leider zur Tagesordnung, dass im öffentlichen Raum Dinge zerstört oder gestohlen werden. So wieder geschehen in der Adventszeit, in der die Mitglieder der Fachgruppe von WeilAktiv